05.06.2016

Tiere vor Gericht 8 Urteile zum Thema Katzen - Der große Rechts-Ratgeber

Von

Auch Katzenbesitzer haben Pflichte und Rechte und die Gerichtsurteile dazu stellen den Katzenbesitzer vor vollendete Tatsachen.

Foto: © iStock /Stepan Popov

Auch Katzenbesitzer haben Pflichte und Rechte und die Gerichtsurteile dazu stellen den Katzenbesitzer vor vollendete Tatsachen.

Darf man für Katzen bremsen? Darf ich den Katzensitter von der Steuer absetzen? Wer geben Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Stubentiger dürfen raus

Ein Paar forderte von Nachbarn, die Katze zu bestimmten Zeiten im Haus zu lassen, weil es um das Leben seiner Meerschweinchen fürchtete. Urteil: In Einfamilienhaus-Gegenden ist es normal, dass Katzen frei herumlaufen, Meerschweinchen dagegen nicht.

AG Köln, Az. 134 C 281/00

Nur zwei "Wilde" erlaubt

Nachbarn beschwerten sich über den Dreck in ihren Gärten, den vier frei laufende Katzen hinterließen. Das Urteil: So viel Schmutz ist selbst für ländliche Gegenden zu viel. Der Katzenliebhaber wurde dazu verdonnert, zwei Tiere abzugeben.

LG Lüneburg, Az. 4 S 48/04

Katzen-Nanny von Steuer absetzen

Ein Ehepaar beauftragte eine Katzen-und Wohnungsbetreuerin. Die Kosten setzte das Paar als haushaltsnahe Dienstleistung ab. Das Finanzamt lehnte ab, das Paar klagte - und bekam recht. Haustiere haben einen engen Bezug zum Haushalt, damit ist ihre Betreuung als steuermindernd anzuerkennen.

FG Düsseldorf, Az. 15 K 1779/14 E

Für Mieze darf man bremsen

Mitten in einer Ortschaft lief eine Katze direkt vor einem Auto über die Straße. Der Fahrer bremste, ein anderer Wagen fuhr hinten drauf. Die Kfz-Haftpflichtversicherung des Auffahrenden verweigerte die Entschädigung. Zu Unrecht: Bremsmanöver wegen Tieren sind nicht fahrlässig, die Versicherung muss zahlen.

LG Paderborn Az. 5 S 181/00

Nachts sind alle Katzen grau

In der Nacht wich ein Fahrradfahrer einer Katze aus, stürzte. Schuld gab er Nachbars Katze. Nur: Er konnte sie bei einer Gegenüberstellung nicht zweifelsfrei erkennen. Die Katzenbesitzer mussten nicht zahlen.

LG Osnabrück, Az. 2 O 33/04)

Netz auf dem Balkon ist okay

Hat ein Mieter den Balkon für seine Katze mit einem Netz gesichert, so muss der Vermieter das normalerweise dulden.

AG Köln, Az. 222 C 227/01

Wer lockt, haftet auch

Eine Frau fütterte fremde Katzen. Die Tiere hinterließen Duftmarken, was die Nachbarn störte. Die Richter entschieden: Wer fremde Katzen anlockt, muss auch für den Schaden aufkommen.

AG Hohenschönhausen, Az. 2 C 435/03

Sieben werden teuer

Eine Katze durfte er laut Mietvertrag halten, tatsächlich waren es sieben. Nach seinem Auszug verlangte der Vermieter eine Komplettrenovierung der Wohnung, die Richter gaben ihm recht.

LG Mainz, Az. 6 S 28/01


Hunde vor Gericht: 21 spannende Urteile

Pferde, Vögel und Exoten: 15 wissenswerte Gerichtsurteile

Heftübernahme: Bild der Frau vom 16.10.2015

Mehr zum Thema Haustier

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Geschäft mit der Urlaubs-Liebe

Kleine Tierkinder auf tapsigen Beinen

Katzen Fotos: die süßesten Katzenbilder

Foto-Wettbewerb: Die süßesten Katzenbabys

Seite