26.12.2012 - 08:00

Wie erkenne ich einen seriösen Züchter?

Von

Eurasier, Bobtail und Chow-Chow – die Vorzüge dieser drei Kuschel-Hunde finden sich jetzt im Elo wieder. Die junge Hunderasse findet immer mehr Liebhaber.

Leider kaufen immer mehr Leute ihren Hund über das Internet – ein echtes Problem! Viele Anbieter sind unseriös, haben die Welpen billig im Ausland gekauft. Besuchen Sie besser persönlich einen Züchter – und zwar mehrmals – und lassen sich alles zeigen: das Muttertier, den Schlafplatz, die Umgebung. Alles sollte sauber und gepflegt sein. Der Züchter sollte sich intensiv dafür interessieren, wo „sein“ Welpe leben wird. Bietet er gleich mehrere Rassen an, ist Vorsicht geboten!

3 Fragen an Udo Kopernik vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)

BILD der FRAU: Der Elo ist ein Markenhund – was heißt das genau?
Udo Kopernik: Der „Erfinder“ dieser Rasse hat sich den Begri ff „Elo“ als Wortmarke vom Deutschen Patentamt schützen lassen. Somit entscheidet er, welche Hunde unter dieser Bezeichnung gehandelt werden dürfen.

Ist das beim Labradoodle auch so?
Kopernik: Nein, der Labradoodle ist keine eigene Rasse mit festgelegten Eigenschaften, sondern eine Kreuzung zwischen Labrador Retriever und Pudel (engl. Poodle) – daher der Name.

Worauf muss ich mich bei einem Welpen einstellen?
Kopernik: Die Entscheidung für einen Hund ist eine langfristige – Hunde werden
13 Jahre und älter. Außerdem: Hund und Mensch müssen zueinander passen.


Weitere Infos gibt es unter www.vdh.de/welpen


Lesen Sie auch auf bildderfrau.de:

»

Ein Tier als Geschenk sollte gut überlegt sein


» Hundewelpen: Diese Tiere will man einfach streicheln
» Kleine Tierkinder, große Augen




1 2
Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe