08.11.2010 - 00:00

Miniatur Bullterrier Konsequente Erziehung nötig

Von

Als ehemaliger Bullenbeißer und Kampfhund geriet der Bull Terrier in den Sog der geächteten Rassen.

Seit der Bull Terrier von den Anti-Kampfhundgesetzen erfasst wurde und derzeit Zuchtverbot besteht, erfreut sich der Mini Bull Terrier wachsender Beliebtheit. Seine Ahnen waren Englische Bulldogge und der inzwischen ausgestorbene weiße Terrier. Schon seit Mitte des 19. Jh. wird er als Showhund gezüchtet.

Er ist das getreue Ebenbild des Bull Terrier mit all seinen guten Wesenszügen. Er ist freundlich, gelassen und verschmust. Bemerkenswert ist seine Menschenfreundlichkeit. Der selbstbewusste, robuste, sehr harte und dennoch empfindsame Hund braucht eine konsequente Führung und stellt durch sein ausgeprägtes Dominanzverhalten selbst manchen erfahrenen Hundehalter vor gewisse Probleme, die sich aber beim Mini aufgrund der geringen Größe in Grenzen halten. Er ist etwas leichtführiger, dafür bellfreudiger als der große.

Der von Natur aus furchtlose Hund greift selten an, verteidigt jedoch ihm Anvertrautes mit Leib und Seele. Stark revierbezogen ist er fremden Hunden gegenüber unverträglich. Bei reinweißen Exemplaren kommt Taubheit vor, sie neigen auch zu Hautproblemen.

Schulterhöhe max. 35,5 cm


Farbe
alle außer blau und leberfarben

FCI-Nr. 11


Verbreitung
häufig

Quelle:
Hunderassen
Eva-Maria Krämer
Fotograf: Eva-Maria Krämer
ISBN 978-3-440-12303-4

KOSMOS Verlag

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe