18.08.2017

Süße Nager Die Krankheiten beim Meerschweinchen

Von

Kennen Sie die typischen Meerschweinchen-Krankheiten? Wir klären auf!

Foto: iStock/terry6970

Kennen Sie die typischen Meerschweinchen-Krankheiten? Wir klären auf!

Für Meerschweinchen typische Krankheiten sind größtenteils unbekannt. Dabei ist es so wichtig zu wissen, wie diese vorgebeugt und behandelt werden können.

Meerschweinchen sind niedliche Nager und unterhaltsame kleine Hausgenossen. Sie sind zutraulich, relativ pflegeleicht und nicht nur Kinder haben an den possierlichen Nagetieren ihre Freude. Aber wer ein Meerschweinchen als Haustier halten will, der trägt auch die Verantwortung für das Tier und dies gilt besonders, wenn das Meerschweinchen krank werden sollte. Obwohl die kleinen Tiere als robust gelten, kann es doch jederzeit zu typischen Meerschweinchen-Krankheiten kommen.

Meerschweinchenlähme

Zu den gefährlichsten Meerschweinchen Krankheiten gehört die Lähme. Die ansteckende Virusinfektion ist die häufigste Todesursache beim Meerschweinchen. Bei dieser Meerschweinchen Krankheit kommt es zu einer Entzündung des Rückenmarks und des Gehirns.

Die ersten Anzeichen dieser Meerschweinchen Krankheit sind Atemnot, das Tier beginnt unkontrolliert zu zittern, das Fell wird stumpf und struppig und das Meerschweinchen magert rapide ab. Im Endstadium kommt es zu einer Lähmung der Hinterbeine. Wenn es zu ersten Anzeichen dieser Meerschweinchen Krankheit kommt, dann ist der Weg zum Tierarzt unumgänglich, denn ohne Behandlung führt Meerschweinchenlähme innerhalb weniger Tage zum Tod.

>> Diese Versicherungen sollte Ihr Haustier haben

Hornhautentzündung

Auch wenn die kleinen Nager wenig anfällig sind, ist die Hornhaut der Augen doch sehr empfindlich. Deshalb gehört die Hornhautentzündung leider zu den Meerschweinchen Krankheiten, die sehr häufig auftreten. Verursacht werden Hornhautentzündungen durch Fremdkörper im Auge.

Ursache können Späne sein, aber auch Strohhalme oder kleine Stückchen Streu. Wenn ein Meerschweinchen ständig feuchte Augen und einen geröteten Augapfel hat, dann ist das in der Regel ein Zeichen für eine Hornhautentzündung. Mit Salbe oder Tropfen kann man diese Meerschweinchen Krankheit allerdings schnell in den Griff bekommen.

Trommelbauch

Der Trommelbauch ist eine Meerschweinchen Krankheit, die sofort nach Erkennen der ersten Anzeichen behandelt werden muss. Zum einen ist der Trommelbauch für das Tier ausgesprochen schmerzhaft und zum anderen ist diese Meerschweinchen Krankheit lebensbedrohlich. Der Bauch des Tiers ist aufgebläht, hart wie eine straff gespannte Trommel und das Meerschweinchen ist nicht mehr in der Lage zu koten.

Der komplette Verdauungstrakt wird dabei in Mitleidenschaft gezogen, und es kommt zu äußerst schmerzhaften Darmkrämpfen. Schuld an dieser Meerschweinchen Krankheit ist meist zu viel Kraftfutter. Wird der Trommelbauch nicht rechtzeitig behandelt, dann führt diese Meerschweinchen Krankheit zum Kreislaufversagen und damit zum Tod.

>> Zu dick: Wie setze ich mein Haustier auf Diät?

Harnsteine

Harnsteine sind eine Meerschweinchen Krankheit, die in den meisten Fällen weibliche Tiere befällt. Das Meerschweinchen hat Probleme damit, Wasser zu lassen oder ist überhaupt nicht mehr dazu in der Lage.

Im Verlauf dieser Meerschweinchen Krankheit magert das Tier ab, wird schwach und wirkt apathisch. Werden die Harnsteine nicht behandelt, dann kann das zum Tod führen. Durch viel Bewegung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr kann man dieser Meerschweinchen Krankheit jedoch sehr effektiv vorbeugen.

Herbstgrasmilben

Die Herbstgrasmilben sind eine Meerschweinchen Krankheit, die nur im Spätsommer und im Herbst auftritt. Auf der Oberfläche der Haut bilden sich zunächst rote Flecken, die sich später in Quaddeln verwandeln.
Wenn das Tier anfängt, sich zu kratzen, oder ungewöhnlich oft auf dem Boden wälzt, dann ist das ein sicheres Anzeichen für Herbstgrasmilben. Eine Salbe vom Tierarzt kann dieser Meerschweinchen Krankheit sehr schnell für Abhilfe sorgen.

Seite