Aktualisiert: 02.01.2021 - 20:34

Bakterien-Fallen Diese 8 Hygiene-Fehler sollten Sie im Bad vermeiden!

Von Franziska Wohlfarth

Mit unseren Tipps wird ihr Badezimmer blitzeblank!

Foto: gettyimages.de/Benjamin C Tankersley

Mit unseren Tipps wird ihr Badezimmer blitzeblank!

Durch Feuchtigkeit und Wärme ist das Badezimmer die ideale Brutstätte für Bakterien und Keime. Umso wichtiger ist eine regelmäßige Reinigung. Damit Ihr Bad auch wirklich hygienisch rein ist und auch so aussieht, sollten folgende Fehler vermieden werden.

Obwohl das Badezimmer auf den ersten Blick sauber aussieht, werden einige Stellen beim Badputzen gerne vergessen. Ob nasse Handtücher oder ein verfärbter Duschvorhang: Diese Dinge lassen Ihr Badezimmer schnell unhygienisch wirken.

Badezimmer putzen: Darauf sollten Sie achten!

1. Fehler: Toilettendeckel offen lassen

Das Medical Center der New York University hat herausgefunden, dass bei jedem Toiletten-Spülen sogenanntes Aerosol freigesetzt wird. Diese kleinen Toilettenwasser-Tropfen schweben im Raum herum, platzen willkürlich und die darin enthaltenden Bakterien werden so verteilt. Das ist nicht zwingend gesundheitsgefährdend – doch man möchte trotzdem nicht, dass sich die Tröpfchen auf der Zahnbürste ablegen.

Außerdem ist ein geschlossener Toilettendeckel auch rein optisch viel schöner.

2. Fehler: Beauty-Utensilien offen lagern

Herumliegende Pinsel und Schwämmchen sehen nicht nur unordentlich aus, sondern sind auch ziemlich unhygienisch. Denn die Toilettenwasser-Tropfen können sich auch hier ablegen. Und die möchte man bestimmt nicht im Gesicht haben.

Verstauen Sie Ihre Utensilien also im Schrank, in dekorativen Körben oder einfach in der Kosmetiktasche.

3. Fehler: Fugen vernachlässigen

Wegen der Feuchtigkeit und Wärme nach dem Duschen, sind die Fugen im Bad besonders anfällig für Schimmel. Das sieht eklig aus und ist auf Dauer auch schlecht für die Atemwege. Vergessen Sie also beim nächsten Badputzen nicht, auch die Fugen zu reinigen.

Als Hausmittel eignen sich hier Natron, Soda und Schlämmkreide. Bei stark verschmutzen Fugen kann nur ein Spezialreiniger Abhilfe verschaffen.

Damit es gar nicht erst zu schwarzen, schimmeligen Fugen kommt, ist es wichtig regelmäßig zu lüften und Badezimmerfliesen nach dem Duschen abzuziehen.

Kennen Sie schon diesen genialen 5-Minuten-Handgriff, um die Dusche zu entkalken?

Wunderwaffe Gebissreiniger: Diese kleinen Dinger putzen besser als jede Chemiebombe. Und sind viel billiger!

4. Fehler: Handtücher nicht regelmäßig auswechseln

Im Badezimmer treffen Feuchtigkeit und Wärme aufeinander: Das ist die ideale Umgebung für Bakterien, die sich durch den Dampf der Dusche unbekümmert vermehren können.

Hängen Sie Ihre Handtücher also immer auf die Heizung und halten Sie sie stets trocken, denn nur dann haben Bakterien keine Chance.

Haben Sie außerdem stets ein Gästehandtuch griffbereit, damit sich Ihr Besuch die Hände nicht am Körperhandtuch abtrocknen muss.

5. Fehler: Schmutzige Klobürste

Mit der Zeit verfärben sich die Borsten der Plastikbürste und der Schmutz bleibt an ihr haften. Das sieht eklig aus und ist zudem äußerst unhygienisch. Denken Sie also daran, die Klobürste regelmäßig zu reinigen und auszuwechseln.

6. Fehler: Duschvorhang nicht regelmäßig waschen

Der Duschvorhang wird beim Badputzen häufig übersehen oder vernachlässigt. Wenn Sie gelbe Ränder am unteren Rand des Vorhangs, bräunliche Verfärbungen aufgrund von Seifenresten oder sogar Schimmelflecken entdecken, dann wird es allerhöchste Zeit für eine gründliche Reinigung. Erfahren Sie hier, wie es ganz einfach geht!

7. Fehler: Rück- und Außenseite vergessen

Beim Badputzen ist es selbstverständlich, dass man die Innenseite von Toilette und Waschbecken schrubbt. Aber haben Sie auch an die Rück- und Außenseite gedacht? Denn hier finden Sie beim näheren Hinsehen Kalkablagerungen und Rückstände von Zahnpasta oder Urin.

Denken Sie also daran, beim nächsten Putzen über alle Seiten zu wischen und keine Ecke zu vernachlässigen.

8. Fehler: Nicht die Griffe abwischen

Türschnallen, Griffe und Henkel werden beim Putzen gerne übersehen, wobei das die Oberflächen sind, die wirklich jeder anfasst!

Auf Oberflächen wie Türklinken, aber auch Smartphones schwirren jede Menge Keime umher. Es lohnt sich also, diese einmal mehr gründlich zu desinfizieren:So werden Oberflächen bakterien- und virenfrei.

____________

Schluss mit Ausreden! Mit etwas Disziplin und Routine dauert das Badputzen gerade mal eine halbe Stunde. So geht's!

Die Dusche zu putzen ist lästig und anstregend. Was hilft gegen Kalk und andere Verunreinigungen? Mit diesen Hausmitteln wird's blitzsauber!

Backpulver ist nicht nur beim Backen eine wichtige Ingredienz . Das vielseitige Hausmittel eignet sich auch prima für die Reinigung von Küche und Bad. Mit diesen Tipps und Tricks, wird Backpulver zum Reinigungsklassiker:

Wundermittel Backpulver: So halten Sie Küche und Bad sauber
Wundermittel Backpulver: So halten Sie Küche und Bad sauber

Ob in Badezimmer oder Küche: Abflüsse können verstopfen und sorgen nicht nur für schlecht abfließendes Wasser, sondern auch für unangenehme Gerüche. So bekommen Sie Spüle, Dusche und Waschbecken frei!

Noch mehr Haushaltstipps finden Sie auf unserer aktuellen Themenseite!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe