02.05.2016

Sich wohlfühlen mit Houzz Haushaltstipps & Alltagslösungen aus der ganzen Welt

Von

Foto: ©Bull O'Sullivan Architecture Limited

Auch in anderen Ländern ringen Menschen mit dem Haushalt. Hier verraten Alltagshelden aus 10 Ländern Haushaltstipps beim Putzen und Reinigen!

Hausarbeit ist Hausarbeit, da gibt es kein Entrinnen. Schnell erledigen, aufteilen oder aufschieben – jeder hat seien eigene Methode. Das gilt auch fürs Putzen und tägliche Arbeitsabläufe – jeder von uns hat kleine Tipps und Tricks auf Lager, wie die Hausarbeit schneller, besser oder umweltfreundlicher von der Hand geht. Und da Viele nun mal weiser sind als Einer, haben wir die weltweite Houzz-Community nach eben diesen Tipps, Tricks und Alltags-Hacks befragt, die jeden von uns weiterbringen werden.

>> Die smartesten Haushaltstipps für gesünderes Wohnen

Ob man mit grünem Tee schlechte Gerüche vertreibt, wie in Japan, oder die Arbeitsplatte mit Folie vor Fischschmodder schützt, wie in Russland – diese 33 magischen Haushaltstipps haben eines gemeinsam: Sie wurden erprobt und für gut befunden, und zwar von den besten Experten überhaupt. Von Ihnen allen! Denn Houzzer helfen sich!

>> Houzz: Schöne Einrichtungstipps für Küche & Co.

KÜCHE

Frische Vorratskammer

1. „Verteilen Sie eine Handvoll Lorbeerblätter in ihrer Speisekammer, denn die mögen Fliegen, Käfer und Co.überhaupt nicht“, erzählt Houzz-User georgi02 aus Australien.

2. „Sollte Ihrem Plastikbehälter für Lebensmittel nach dem Abwaschen noch unliebsamerEssengeruch anhaften, lassen Sie ihn mit geöffnetem Deckel über Nacht im Freien stehen“, empfiehlt decanio3 aus der US-amerikanischen Houzz-Community. „Am Morgen sollte der Geruch verschwunden sein.“

Saubere Arbeitsflächen

3. Houzz-Userin Liubov fiore aus Russland rät, vor der Zubereitung von Fisch oder dem Putzen von Gemüse die Arbeitsfläche mit Backpapier oder Aluminiumfolie zu bedecken. „Danach braucht man nicht zu putzen – man kann das Papier oder die Folie einfach wegschmeißen – schneller geht’s nun wirklich nicht!“

4. „In Essig getränkte Watte auf einer Untertasse vertreibt im Nu unangenehme Essengerüche wie zum Beispiel Blumenkohl oder andere Kohlsorten“, erklärt Houzz-User islanine aus Australien.

5. „Besorgen Sie sich im Discounter um die Ecke einen Wunderschwamm, rät Home Stagerin Amanda Caley von Property Reviver Ltd. „Damit lassen sich ganz leicht Flecken jeder Art entfernen, und das ganz ohne Chemikalien! Sie brauchen nur etwas Wasser, um den Schwamm zu befeuchten.“

Saubere Haushaltsgeräte und Küchenausstattung

6. „Geben Sie für einen sauberen Geschirrspüler etwas Essig zum Geschirrspülmittel hinzu. So erhält Ihr Geschirr einen wunderbaren Glanz“, rät Marta Fincato aus Italien.

7. Ebenfalls auf Essig schwört Houzz-User mikea62 aus Italien. Denn damit lassen sich ganz einfach Kalkablagerungen im Wasserkocher lösen. Seine Rezeptur lautet: „Geben Sie die gleiche Menge Essig und Wasser in den Wasserkocher, kochen Sie die Mischung auf und lassen Sie das Ganze 15 Minuten einwirken.“

8. Für den Kühlschrank empfiehlt Pernille Jensen aus Dänemark, Lebensmittel in etwas Abstand zu der hinteren Kühlschrankwand zu lagern. „Auf diese Weise können sich Essenreste nicht mit dem Eis an der Rückwand verbinden, das, wenn es schmilzt, schnell einen modrigen Geruch entwickelt.“ Mit einer wöchentlichen Überprüfung der Kühlschranksituation können Sie sich aufwendige Putzaktionen in Zukunft sparen.

9. Und hier ist noch ein Tipp aus Dänemark, diesmal von Rie Munthe-Rasmussen: „Kalkablagerungen an Wasserhahn und Abfluss entferne ich mithilfe einer Zitrone. Der Saft sollte eine Weile auf der betroffenen Stelle bleiben, damit die Säure gut einwirken kann.“

10. Ihre Mikrowelle soll wieder wie neu aussehen? Probieren Sie es doch mal mit dem raffinierten Tipp von Houzz-User Val Cats aus Frankreich: „Knüllen Sie einen nassen Lappen zusammen und legen Sie ihn in die Mikrowelle. Schalten Sie diese ein (für eine Minute), bis sich Wasserdampf entwickelt. Auf diese Weise lösen sich alle Lebensmittelreste, die sich hartnäckig an den Innenwänden festgesetzt haben. Anschließend können Sie diese mit demselben Lappen wegwischen.“

11. „Wenn Ihr Silberbesteck wieder schön glänzen soll, legen Sie einen ausreichend großen Behälter mit Aluminiumfolie aus und bestreuen Sie den Boden großzügig mit Salz. Füllen Sie nun Wasser in den Behälter und legen Sie das Besteck hinein – im Nu glänzt ihr Besteck wieder wie neu“, so Yves Chasselin aus Frankreich.

WOHNZIMMER

Glänzende Oberflächen und blitzblanke Fenster

12. Die meisten Houzz-User setzen auf natürliche Reinigungsmittel, so auch Hejm Interieurfotografie aus Deutschland: „Wir benutzen nur noch ausschließlich biologisches Putzmittel das auch komplett abbaubar ist. Preislich kein Unterschied zu den teuren Marktführern die allesamt auf viel Chemie setzen. Im Bad benutze ich einen eigenen Reiniger den ich aus Zitronenessenz, etwas Seife und Wasser anmische.“ Auch in vielen anderen Tipps wurden bewährte Hausmittel wie Natron, Essig, Zitrone, Borax oder auch Zeitungspapier zum Reinigen von Glas empfohlen.

13. Für besonders hartnäckige Wasserflecken an der Außenseite des Fensters rät Jean, ein paar Tropfen WC-Reiniger mit Extraschmutzformel gegen Kalk und Co. zu verwenden. „Geben Sie ein paar Tropfen des Reinigers auf einen feuchten Lappen, wischen Sie das Fenster damit ab und lassen Sie das Ganze ein paar Minuten einwirken. Reiben Sie anschließend sanft über die betreffenden Stellen und spülen Sie ordentlich mit Klarwasser nach – fertig!“

Textilpflege

14. „Lampenschirme lassen sich am besten mit einer Fusselrolle entstauben“, so der Tipp von Maria BM aus Spanien.

15. Für das Entfernen von Hunde- und Katzenhaaren hat User veillet aus Frankreich folgenden Rat parat: „Wenn Sie Ihrem Besen eine Feinstrumpfhose überziehen, bleiben garantiert alle Haare daran „kleben“. Anschließend drehen Sie die Strumpfhose auf Links, und ab in den Müll damit. Das wirkt Wunder!“

Blitzblanker Fußboden in Windeseile

16. Auf Technik setzt Houzz-Userkirchmaier aus Deutschland: „Ich liebe meinen Saugroboter, denn er ist leise, gründlich, und ich kann mich 100 % auf ihn verlassen. Ich war so begeistert davon, dass ich mir demnächst auch einen Mähroboter zulegen werde“.

17. Um Ameisen und kleine Insekten aus ihrem Haus fernzuhalten, sprüht User agnese guanella aus Italien mit Wasser verdünnten Essig auf Ihren Fußboden. „Es reicht völlig aus, diese Anwendung alle zwei Wochen vorzunehmen. Und falls Sie Haustiere haben: Da Essig frei von gefährlichen Substanze ist, ist das Ganze für Ihren Vierbeiner auch noch völlig harmlos. Die perfekte Lösung also!“

18. „Für die Fußbodenreinigung mischen Sie 450 Gramm Haferkleie mit fünf Litern Wasser. Lassen sie die Mixtur ungefähr 25 Minuten stehen und pressen Sie dann aus der angerührten Masse mithilfe eines Siebs die Flüssigkeit heraus –fertig Ihr Flüssig-Putzmittel. Tragen Sie es auf den Fußboden auf, lassen Sie es fünf Minuten einwirken und wischen Sie zum Schluss gründlich mit klarem Wasser nach. Das funktioniert prima“, so ein Tipp aus Frankreich von Houzz-Userin Germaine NGDEAN.

19. Holzfußböden lassen sich am besten reinigen und polieren, indem Sie ein Stück Baumwollstoff (etwa 13 mal 19 Quadratzentimeter groß, zum Beispiel aus einem alten T-Shirt geschnitten) mit Reiskleie füllen und am oberen Ende zusammennähen. Befeuchten Sie nun das Säcklein ein wenig und reiben Sie damit alle möglichen Holzgegenstände wie Fußböden oder Wandvertäfelungen ab“, rät Houzz-Userin Atsuko Tamura aus Japan.

BADEZIMMER

Dusche

20. Um Seifenrückstände, Kalkablagerungen und Schmutz in der Dusche zu entfernen, verwendet Houzz-Userin Dorthe Puccio aus Dänemark eine Mischung aus Geschirrspülmittel, Essig und Ammoniak. „Es funktioniert garantiert, und außerdem kann man so eine Menge Geld sparen“, erzählt sie. „Aber Vorsicht: nicht bei Marmor anwenden, denn der Essig greift die Kalkstein-Oberfläche an.“

Finden Sie Inspiration für Ihre Badgestaltung!

21. „Diese Vorgehensweise mag etwas ungewöhnlich und vielleicht sogar etwas gefährlich sein, aber zum Entfernen von Kalkablagerungen an den Armaturen und in der Badewanne verwende ich eine Rasierklinge. Das funktioniert ganz wunderbar“, so ein weiterer Tipp aus Dänemark von Houzz-Userin Trine Nyborg.

22. Userin Tatiana Medvedeva aus Russland rät, alte Zahnbürsten. nicht wegzuschmeißen: „Sie eignen sich toll für die Reinigung schlecht zugänglicher Stellen, wie zum Beispiel dem Badewannenabfluss, wenn er mal wieder mit Haaren verstopft ist, oder Kabelübergängen an Türen.“

23. Mithilfe von umweltschonendem Essig lassen sich auch Kalkablagerungen an den Duschwänden entfernen. „Dafür weiche ich Orangenschale in einer luftdicht abgeschlossenen Flasche zwei Wochen lang in einem Liter Essig auf. So riecht es gleich viel besser, auch wenn Essiggeruch in kürzester Zeit verfliegt. Nachdem ich die betreffenden Stellen mit der Lösung behandelt habe, reibe ich sie mit Zeitungspapier oder, wenn der Rahmen aus weißer Plastik besteht, mit einem Baumwoll-Lappen trocken“, so der Tipp von User Ana Triay aus Spanien.

24. Deponieren Sie in der Duschablage einen hoch wirksamen Duschkabinenreiniger und besprühen Sie, wenn Sie mit dem Duschen fertig sind, alle paar Tage die Trennwände damit“, rät Houzz-Userin Sian Sampey aus Australien. „Seit Jahren habe ich die Duschkabine nicht ein einziges Mal schrubben müssen, und die Trennwände sind immer blitzblank.“

25. „Gegen übel riechende Abgüsse und Verkrustungen auf Duschwänden, Edelstahl, Keramik und Porzellan hilft eine Mischung aus weißem Essig und Natron“, so ein Tipp aus Australien von Houzz-User georgi02.

Handtücher

26. „Bei Handtüchern sollte auf Weichspüler verzichtet werden, denn er führt dazu, dass der Stoff weniger Wasser aufnehmen kann und so das Abtrocknen erschwert wird. Benutzen Sie stattdessen weißen Essig“, rät uns Houzz-User saratogabrownaus Großbritannien.

WC

27. Serena Meneghetti aus Italien schüttet ein bis zwei Gläser Essig in die Toilette, damit sie wieder so richtig schön glänzt.

SCHLAFZIMMER

28. „Wenn man krank im Bett liegt, hilft es, eine halbierte Zwiebel auf den Nachtschrank zu legen, denn sie zieht alle schädlichen Bakterien aus der Luft magisch an”, sagt UserJamie Bailey aus Australien – und gibt damit eine naturheilkundliche Auffassung wider. Oft wird jedoch auch der Genuss von Zwiebelsaft empfohlen.

Mehr Ideen? Hier geht es zu tollen Bildern von Schlafzimmern auf Houzz!

Gerüche und Feuchtigkeit aus dem Kleiderschrank vertreiben

29. „Gegen muffigen Geruch im Kleiderschrank, der vor allem in älteren Häuser auftritt, hilft ein zusammengeknülltes BlattZeitungspapier (es nimmt Feuchtigkeit auf) und ein Glass mit warmem weißem Essig“, so Userin Isabelle Blanc du Colletaus Frankreich.

30. Bei übel riechenden Schuhen schwört unser australischer Userpurplewombat auf Borax. „Meine Sneakers tauche ich in einen Eimer voll Wasser, dem ich zuvor ein paar Esslöffel Borax hinzugefügt habe. Anschließend spüle ich die Schuhe mit klarem Wasser aus und hänge sie zum Trocken auf die Wäscheleine. Danach duften sie wieder wie neu.“

31. „Gegen Tintenflecke auf der Kleidung hilft Folgendes: Sprühen Sie den Fleck mit Haarspray ein und waschen Sie das Kleidungsstück anschließend ganz normal in der Waschmaschine“, rät Houzz-User 163hrd aus Großbritannien.

32. „Um schlechte Gerüche aus dem Kleider- oder Schuhschrank zu verbannen, legen Sie etwas Holzkohle auf ein Stück Mullbinde hinein“, emfpiehlt uns die französische Userin Germaine NGDEAN.

33. Und Houzz-Mitarbeiterin Junko Kawakami aus Japan hat folgenden Tipp für uns: „Gegen Gerüche und Feuchtigkeit hilft Grüner Tee. Wickeln Sie bereits aufgebrühte, anschließend wieder gut getrocknete Blätter Grünen Tees in ein Stück Mullbinde, Japanpapier (Washi) oder einen alten Strumpf und legen es in den Schuhschrank. Es nimmt sowohl Gerüche als auch Feuchtigkeit hervorragend auf. Trocknen können Sie die Teeblätter entweder in der Sonne oder ein paar Minuten lang in der Mikrowelle.“


Mehr Haushaltstipps im Magazin von Houzz!

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen