Aktualisiert: 13.07.2021 - 18:44

Haushaltstrick Geschirr kommt nass aus der Spülmaschine? Dann hilft dieser einfache Trick!

Ärgerlich, wenn man das Geschirr, das frisch aus der Spülmaschine kommt, noch abtrocknen muss. Kalkflecken und Mehrarbeit können Sie mit diesem einfachen Trick umgehen!

Foto: Getty Images / ronstik

Ärgerlich, wenn man das Geschirr, das frisch aus der Spülmaschine kommt, noch abtrocknen muss. Kalkflecken und Mehrarbeit können Sie mit diesem einfachen Trick umgehen!

Teller, Tassen und Gläser sollten nach dem Waschgang in der Geschirrspülmaschine eigentlich sauber, trocken und glänzend herauskommen. Warum das oft nicht der Fall ist und was man gegen nasses Geschirr tun kann.

Geht Ihnen das auch so? Der Geschirrspüler hat seine Arbeit beendet und man möchte das saubere Geschirr einfach in die Schränke räumen. Nichts da, denn Schalen, Tassen und Gläser sind triefend nass, und müssen erst abgetrocknet werden. Eine zeitraubende und unnötige Arbeit, denn in der Regel ist es unser Fehler, dass das Geschirr noch nass aus der Spülmaschine kommt.

Teller und Tassen kommen nass aus dem Spüler? Einfacher Trick sorgt für trockenes Geschirr

Vorweg gesagt, es kann verschiedene Gründe haben, warum das Geschirr noch nass aus dem Geschirrspüler kommt.

Entweder die Heizelemente funktionieren nicht, die Maschine ist überfüllt oder das Wasser kann nicht von allein abfließen. Bei ersterem Problem muss ein Experte ran, die anderen Dinge können Sie selbst beeinflussen. Und so einfach geht's.

Falsches Spülprogramm: Es gibt Programme, die die Trocknungsphase ausschalten, wie z. B. die Programme "Vorspülen" oder ein so genanntes "Schnellprogramm". Auch "Sparprogramme" mit niedrigerer Temperatur trocknen das Geschirr weniger gut. Lesen Sie also die Gebrauchsanweisung des Herstellers und entscheiden Sie nach Verschmutzungsgrad des Geschirrs.

Modern, aber langwierig: Was bringt das Eco-Programm?

Falsche Tab-Wahl bzw. Klarspüler vergessen: So genannte Kombi-Tabs sollen Salz und Klarspüler ersetzen und erscheinen auf den ersten Blick sinnvoll. Der Nachteil: Die einzelnen Wirkstoffe werden nicht zum dafür von der Maschine vorgesehenen Zeitpunkt abgegeben, sondern alle auf einmal. Das kann die Wirkleistung vom Klarspüler vermindern, dieser löst sich zu schnell auf und das Geschirr trocknet schlechter.

Fazit: Wenn Ihre Geschirrspülmaschine also kein besonderes Programm für Kombi-Tabs hat, ist es empfehlenswert Spülpulver/-Tab, Klarspüler und Salz getrennt einzufüllen.

Einräumtechnik: Sorgen Sie für genügend Raum im Geschirrspüler, stapeln Sie also nicht alles zu, sondern bedenken Sie, dass sowohl für die Reinigung als auch für die Trocknung von Teller, Tassen und Besteck ausreichend Platz zwischen den Geschirrteilen sein muss.

Achten Sie auch darauf, dass größere Geschirrteile unten untergebracht sind und kleinere Teile im oberen Fach.

Geschirrhandtuch gegen Wasserdampf: Ist der Spülgang der Waschmaschine beendet, können Sie auch ein Geschirrtuch auf die obere Ebene des Geschirrspülers legen. Dieses saugt den Wasserdampf auf und verhindert, dass sich dieser in Tropfen auf das saubere Geschirr ablegt.

Tür öffnen: Wenn der Geschirrspüler seine Arbeit beendet hat, können Sie die Tür öffnen, damit der Wasserdampf sich seinen Weg nach draußen bahnen kann. Wichtig ist auch der richtige Zeitpunkt, um die Geschirrspülmaschine auszuräumen: Diesen Fehler machen viele!

Der Supertrick für trockenes Geschirr

Einer der größten Fehler, der zu nassem Geschirr führt, ist ein Einräumfehler. Stellen Sie stattdessen Töpfe, Tassen, Gläser und Schüsseln so in die Geschirrspülmaschine, dass das Wasser einfach wieder herausfließen kann. Also mit dem Kopf nach unten bzw. mindestens schräg. UND: Sorgen Sie dafür, dass sie durch den Wasserdruck auch an ihrem Platz bleiben. Und das geht ganz einfach mit diesem genialen Lifehack!

Ein einstufiges Abtropfgitter ist des Rätsels Lösung! Dieses gibt es bereits für wenige Euro. Auf die Qualität des Gitters kommt es nicht an, denn seine einzige Funktion ist, das Geschirr in der Spülmaschine an Ort und Stelle zu halten.

Legen Sie das Abtropfgitter dazu einfach umgedreht ins obere Fach der Maschine auf das Geschirr. So rutscht kein Geschirr wie zum Beispiel leichtere Elemente (Tupperware) herum, kann nicht mehr umkippen und sich mit Wasser befüllen.

Sie brauchen mehr Platz in der Spülmaschine? Kennen Sie schon diesen genialen Trick?

SO viele Speisereste verträgt Ihr Geschirrspüler wirklich!

Das Fach ist kaputt und Sie geben Ihren Geschirrspültab in den Besteckkorb? Deshalb ist das keine gute Idee! Wie wichtig Klarspüler in der Spülmaschine ist, hatten wir schon erwähnt. Aber kannten Sie das schon? Schmutzabweisend und blitzblank: Deshalb ist Klarspüler das ideale Reinigungsmittel für alles!

Das Besteck kommt fleckig aus dem Geschirrspüler: Gegen Flugrost helfen diese Brause und ein Verpackungsmaterial.

Noch mehr praktische Haushaltstipps finden Sie auf unserer Themenseite. Viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe