Aktualisiert: 04.07.2021 - 15:30

Ab mit dem Kopf! So verlängern Sie die Blütezeit Ihrer Sommerblumen

Von Franziska Wohlfarth

Mit diesem einfachen Trick haben Sie noch länger etwas von der schönen Blütenpracht Ihrer Sommerblüher.

Foto: Getty Images/Norihisa Komoriya/EyeEm

Mit diesem einfachen Trick haben Sie noch länger etwas von der schönen Blütenpracht Ihrer Sommerblüher.

Kaum sind die Beete gefüllt, hat es sich auch schon wieder ausgeblüht. Viele Sommerblumen erfreuen uns nur über einen kurzen Zeitraum mit ihrer Farbenpracht. So holen Sie das Meiste aus ihnen heraus.

Zwischen Juni und Juli entzücken uns Rittersporn, Storchschnabel und Co mit ihrem süßen Duft und ihrer herrlichen Blütenpracht – danach verschwinden sie wieder so schnell, wie sie gekommen sind. Mit diesem Trick können Sie die Blütezeit Ihrer Sommerblüher verlängern.

Sommerblüher: Radikaler Schnitt für längere Blüte

Damit Sie möglichst lange etwas von Ihren geliebten Sommerblumen haben, lohnt sich ein beherzter Rückschnitt. Werden die verwelkten Blüten und Stiele rechtzeitig entfernt, steckt das Gewächs seine Energie in das Austreiben neuer Blüten statt in die Bildung von Samen.

Diese Sorten vertragen einen Rückschnitt

Vor allem bei Pflanzen, die etappenweise blühen, hat sich dieser Trick bewährt. Dazu gehören unter anderem Goldgarbe, Färberkamille, Gelber Sonnenhut, Sonnebraut, Sonnenauge und Wiesen-Storchschnabel.

Sorten wie Rittersporn, Bunte Margerite, Kugeldistel, Brennende Liebe oder Katzenminze können Sie sogar komplett handbreit über dem Boden abschneiden. Mit etwas Unterstützung durch Dünger und eine ausreichende Wasserversorgung zeigen sich bereits nach vier bis acht Wochen die nächsten Blüten.

Geringeres Krankheitsrisiko

Das Entfernen verblühter Pflanzenteile ist nicht nur eine optische Maßnahme: Auch die Gesundheit Ihrer Sommerblüher kann dadurch verbessert werden.

Verwelkte Blüten ziehen Pilze an, welche sich von dem abgestorbenen Pflanzengewebe ernähren. Und fallen die vertrockneten Blütenblätter zu Boden, können diese anfangen zu schimmeln und ein Krankheitsrisiko für die gesunden Teile der Pflanze bergen.

Züchtungen können Blüte verlängern

Augen auf bei der Pflanzenwahl – denn manche Sommerblüher wurden so gezüchtet, dass sie eine längere Blütezeit haben. Dazu gehören unter anderem die Storchschnabel-Sorten "Rozanne", "Bloom Time" und "Pink Penny".

Alternativ gibt es auch Züchtungen, wie beispielsweise der Sibirische Storchschnabel, welche eine versetzte Blütezeit haben. So hat man zwar nicht unbedingt länger etwas von der schönen Blüte, aber dafür später.

Quellen: t-online.de, derwesten.de, mein-schoener-garten.de

_____________

Diese Sommerblume darf in keinem Garten fehlen: So pflanzen und pflegen Sie Zinnien.

Selbst während der kalten Jahreszeit muss man nicht auf herrliche Blütenpracht verzichten. Diese 5 Duftpflanzen verbreiten auch im Winter ihren Geruch.

Kennen Sie schon diesen Garten-Hack? Pappkartons können die Bodenqualität verbessern!

Das Blumenbeet sollte gut geplant sein. Mit diesen Farbkombinationen holen Sie das beste aus Ihren Balkon- und Gartenpflanzen heraus.

Im Video sehen Sie, welche Arbeiten in den Sommermonaten für Hobbygärtner:innen anfallen.

Gartenarbeiten im Sommer
Gartenarbeiten im Sommer

Alles zur Pflege von Garten und Balkon im Sommer finden Sie auf unseren ausführlichen Themenseiten.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe