Aktualisiert: 29.06.2021 - 20:41

Für Terrasse und Balkon Jacaranda: So blüht der Palisanderbaum auch im Kübel

Von Franziska Wohlfarth

Haben Sie schon einmal von dem Palisanderbaum gehört? So pflegen Sie den Jacaranda!

Foto: Getty Images/Jaqueline Briel

Haben Sie schon einmal von dem Palisanderbaum gehört? So pflegen Sie den Jacaranda!

In seiner tropischen Heimat verwandelt der Palisanderbaum die Landschaft in ein wunderschönes blauviolettes Blütenmeer. So klappt der Anbau der exotischen Schönheit auch in unseren Breitengraden.

Man findet die Jacaranda, welche auch als Palisanderbaum bezeichnet wird, im Süden Europas, Südafrikas, Australiens und Südamerikas. Wer das schöne Trompetenbaumgewächs in unseren Breitegraden kultivieren möchte, muss hierbei ein paar Dinge beachten. Die wichtigsten Pflanz- und Pflegetipps.

Jacaranda: Alles rund um die Pflege des schönen Blütenbaumes

Jacaranda mimosifolia ist durchwegs eine Schönheit: Schon sein gräulicher, glatten Stamm und seine filigranen, doppelt gefiederten Blätter verleihen ihm eine gewisse Eleganz.

Doch das wahre Highlight des Baumes sind seine trompetenförmigen Blüten, welche im Spätwinter und Frühjahr in einem wunderschönen Blauviolett erstrahlen. Und die sehen nicht nur schön aus: Zusätzlich verbreiten sie einen süßlichen Honigduft, an welchem sich Menschen und Insekten gleichermaßen erfreuen.

In seinem natürlichen Habitat, also den subtropischen Klimazonen, kann der Palisanderbaum eine stolze Höhe von bis zu 20 Metern erreichen. In unseren gemäßigten Breitengraden wird das Gewächs im Kübel eher klein gehalten. Für eine Auspflanzung im Garten ist es aufgrund unserer kühlen Klimabedingungen nicht geeignet.

Pflege im Kübel

Da die Jacaranda nicht winterhart ist, wird der Blütenbaum im Kübel angepflanzt. Nach den Eisheiligen im Mai kann er an einem vollsonnigen, windgeschützten Platz auf Balkon oder Terrasse stehen. Ab September sollte die Jacaranda dann in einem mild temperierten Wintergarten oder Gewächshaus untergebracht werden.

Die Äste des Baumes verzweigen sich erst ab einer Höhe von zwei Metern, weshalb Sie dem Gewächs ausreichend Platz nach oben geben sollten. Achten Sie außerdem darauf, die Jacaranda in einen standfesten Topf aus Terrakotta zu setzen. Seine gefiederten Blätter geben dem Wind eine große Angriffsfläche, weshalb der Baum leicht umfallen kann.

Der Exot gedeiht am besten in einem kalkfreien Substrat. Der Boden sollte nähstoffreich, durchlässig und locker sein. Mit hochwertiger Kübelpflanzenerde oder Azaleenerde ist man prinzipiell gut bedient. Zusätzliches Drainagematerial, wie Tonscherben, Blähton oder Kies, beugt Staunässe vor.

Blähton kann Erde auch komplett ersetzen: So funktioniert die Hydrokultur!

Gießen und Düngen

Halten Sie die Erde stets feucht und besprühen Sie die Blätter bei Bedarf mit etwas kalkfreiem Wasser, um die Luftfeuchtigkeit hoch zu halten. Im Winter kann man den Gießrhythmus etwas herunterschrauben. Leitungswasser verträgt der empfindliche Baum gar nicht. Hier erfahren Sie, wie Sie richtig gießen und welches Wasser hierfür am besten geeignet ist.

Während der Wachstumsperiode zwischen März und September sollte der Baum etwa alle zwei Wochen gedüngt werden. Nutzen Sie hierfür einen geeigneten Kübelpflanzendünger.

Im Frühjahr umtopfen

Da es sich bei ihr um ein recht schnellwüchsiges Gewächs handelt, sollte die Jacaranda etwa alle zwei bis drei Jahre umgetopft werden. Spätestens wenn das Wurzelwerk aus dem Abflussloch des Topfes herausschaut, wird es Zeit für einen Umzug.

Achten Sie bei der Wahl des Pflanzgefäßes darauf, dass dieses geeignete Maße hat und etwa ein Drittel höher als breit ist. Das Umtopfen fällt am Leichtesten, wenn Sie einen kegelförmigen Topf wählen – bei bauchigen Behältern ist das Entfernen nicht ganz so leicht und es besteht das Risiko, die Pflanze zu verletzen.

Hier erfahren Sie, worauf Sie beim Umtopfen achten sollten.

Schnitt und Vermehrung

Große Schnittmaßnahmen sind beim Jacarandabaum nicht notwenig. Im Frühjahr können Sie dennoch kleine Korrekturen vornehmen, um das Gewächs in Form zu bringen. Gehen Sie hierbei vorsichtig vor, denn schneidet man zu viel weg, bleibt die Blüte aus.

Möchte man den Palisaderbaum vermehren, kann man das mithilfe seiner austernförmigen Kapselfrüchte tun. Sobald die Samen reif sind, können aus ihnen weitere Jacaranda-Bäumchen gezogen werden. Doch Achtung: Je nach Anbau kann es bis zu vierzehn Jahre lang dauern, bis der Baum seine schöne Blütenpracht präsentiert.

Quellen: myhomebook.de, gartentipps.com, lubera.com, mein-schoener-garten.de

_____________

Nicht jede:r Hobbygärtner:in kennt Jacaranda. Wenn Sie auf der Suche nach weiteren Geheimtipps sind, dann werden Ihnen diese ausgefallenen Blütensträucher bestimmt gefallen!

Eine tolle Ergänzung ist die wunderschön blühende Königsprotea. Alles rund um die Pflege der südafrikanischen Kübelpflanze.

Im Video sehen Sie, welche Arbeiten in den Sommermonaten für Hobbygärtner:innen anfallen:

Gartenarbeiten im Sommer
Gartenarbeiten im Sommer

Noch mehr nützliche Ratgeber rund um Garten und Balkon finden Sie auf unserer ausführlichen Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe