Aktualisiert: 30.05.2021 - 12:26

Romantisch oder modern? Der erste Eindruck zählt! Tipps und Tricks rund um die Vorgartengestaltung

Von Franziska Wohlfarth

Bei so einem bunt blühenden Vorgarten macht das Nachhausekommen gleich doppelt Spaß! Hier gibt's Gestaltungstipps!

Foto: Getty Images/Douglas Keister

Bei so einem bunt blühenden Vorgarten macht das Nachhausekommen gleich doppelt Spaß! Hier gibt's Gestaltungstipps!

Minimalistische Steinplatten oder bunte Wildblumenbeete: Der Vorgarten bestimmt über den ersten Eindruck des Hauses und verrät so einiges über seine Bewohner:innen. Wir verraten Ihnen, worauf es bei der Gestaltung ankommt.

Der Vorgarten ist die Visitenkarte eines Hauses und beeinflusst maßgeblich den ersten Eindruck. Werden Besucher:innen von einem freundlichen Hauseingang begrüßt, fühlen sie sich direkt willkommen. So gestalten Sie Ihren Vorgarten, damit er sowohl ansehnlich, als auch praktisch ist.

Vorgärten gestalten: Kreative Ideen für jedes Haus

Ihr Vorgarten sagt nicht nur etwas über Ihr Haus, sondern auch über Sie selbst aus. Wenn Passant:innen an einem minimalistischen Eingangbereich vorbeilaufen, werden sie auf ordnungsliebende und moderne Hausbesitzer:innen schließen. Große Sträucher und eine üppige Blütenpracht passen eher zu verträumten Romantiker:innen.

Damit Ihr Vorgarten auch wirklich zu Ihrem Charakter passt, sollten Sie sich bei der Planung schon frühzeitig für einen Stil entscheiden. Wichtig ist außerdem die Architektur des Hauses: Ein strukturierter Vorgarten passt besser zu einem hellen Neubau, als zu einem urigen Fachwerkhaus.

Ran an die Planung

Bevor es in den Baumarkt geht, sollten Sie sich zunächst ein paar Gedanken zu Ihrem Vorgarten machen. Neben dem Stil, müssen nämlich auch Größe und Form der Fläche sowie die Lichtverhältnisse in die Planung mit einbezogen werden.

Auch die praktischen Aufgaben eines Vorgartens sollten nicht in Vergessenheit geraten: Schließlich muss neben der Bepflanzung noch ausreichend Platz für Briefkasten, Mülltonne und eventuell Fahrradständer bleiben. Eine Bank ist außerdem nützlich, um Einkäufe abzustellen oder Nachbarn zu einem Schwätzchen einzuladen.

Bodendecker statt Rasenfläche

Wer seinen Vorgarten pflegeleicht halten möchte, sollte auf Rasenfläche verzichten. Denn das regelmäßige Gießen, Düngen und Wässern ist ganz schön zeitaufwendig.

Eine praktische Alternative zu den Grünflächen sind Bodendecker: Sorten, wie die herzblättrige Schaumblüte, das japanische Waldgras, der Cambridge-Storchschnabel oder das kleine Immergrün, bilden einen hübschen, gleichmäßigen Teppich und unterdrücken zudem Unkraut.

Passende Bepflanzung: Die Mischung macht's!

Bei der Bepflanzung des Vorgartens ist es wichtig eine gute Balance zwischen hohen und niedrigen Gewächsen zu finden. Arrangieren Sie Ihre Pflanzen stufenartig: Größere Sträucher und Hochstämme sollten näher an der Hauswand stehen und niedrige Stauden weiter nach vorne. Hier erfahren Sie, wie Ihre blühenden Rabatten besonders harmonisch wirken.

Eine niedrige Hecke eignet sich ideal, um das Haus vom Gehweg abzugrenzen, ohne zu abweisend zu wirken. Diese sieben Heckenpflanzen sind das ganze Jahr über grün und bringen Farbe in die kalte Jahreszeit.

Achten Sie bei Sträuchern auf ausreichend Pflanzabstand. Am besten ist es, Rindenhäcksel zwischen die Pflanzen zu streuen – das sieht nicht nur gut aus, sondern hält außerdem Unkraut fern. Für eine ordentliche Optik empfiehlt es sich außerdem, die Beete mit einer niedrigen Holz- oder Steinmauer voneinander und vom Weg abzutrennen.

Für optische Abwechslung und Struktur sorgen kleinbleibende Hausbäume, wie die Kugelrobinie, der Rotdorn oder die Säulen Zierkische. Und diese fünf Gehölzer verbreiten sogar im Winter ihren himmlischen Geruch!

Das Bienensterben bekämpfen

Schottergärten sind zwar praktisch, doch sie schaden der Natur. Die Auswahl der Pflanzen ist nämlich nicht nur Ihre Angelegenheit – sondern auch die der Bienen. Denn durch die Bodenversiegelung werden den Insekten wichtige Nahrungsquellen genommen. Und darunter leiden nicht nur die Tiere, sondern langfristig auch Natur und Mensch.

Wer seinen Vorgarten also bunt bepflanzt, schafft neue Lebensräume, verbessert das Mikroklima und fördert die Artenvielfalt. Hier erfahren Sie, wie Sie Garten und Balkon bienenfreundlich gestalten können.

Wenn Sie einen sicheren Lebensraum für Bienen und andere Insekten schaffen wollen, können Sie Nisthilfen bauen. Damit sich die Tiere in den Insektenhotels auch wohl fühlen, sollten Sie diese 5 Fehler vermeiden.

Der Teufel liegt im Detail

Achten Sie außerdem auf kleine Details: Wie wäre es mit ein paar hübschen Kübeln oder dekorativen Gartenfiguren? Auch bei der Auswahl der Briefkastens können Sie kreativ werden.

Ihr Vorgarten kann noch so schön bepflanzt sein – eine dreckige Mülltonne kann die romantische Optik direkt zerstören. Eine stylische Mülltonnenverkleidung aus Holz oder Metall, lässt die unansehnlichen Gegenstände direkt verschwinden.

Ein kleines Wasserspiel vervollständig das Gesamtbild ihres Vorgartens und verleiht ihm Lebendigkeit. Besucher:innen und heimische Wildvögel werden von dem kühlen Plätschern magisch angezogen und zum Verweilen eingeladen.

Quellen: myhomebook.de, schoener-wohnen.de, haus.de, mein-schoener-garten.de

Alles Wissenswerte rund um Garten und Balkon finden Sie auf unserer ausführlichen Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe