Aktualisiert: 14.05.2021 - 17:47

Ekelstudie Keimschleuder Kaffeemaschine: Hier leben so viele Bakterien wie ...

Toller Duft, leckerer Geschmack: Kaffee macht glücklich. Aber nur, wenn man die Maschine regelmäßig reinigt. Sonst tummeln sich dort nämlich jede Menge Bakterien!

Foto: GettyImages / Guido Mieth

Toller Duft, leckerer Geschmack: Kaffee macht glücklich. Aber nur, wenn man die Maschine regelmäßig reinigt. Sonst tummeln sich dort nämlich jede Menge Bakterien!

Auch wenn diese Information auf den ersten Blick unappetitlich anmutet, wichtig ist sie allemal, denn vielfach wird die Reinigung dieser Kaffeevollautomaten-Elemente vergessen.

Ob der Vollautomat im Büro oder das heimische Brühgerät für das leckere Gebräu: Die Kaffeemaschine scheint eines der wichtigsten Küchengeräte der Deutschen zu sein und wird jeden Morgen oft als erstes aufgesucht. Aber! Wussten Sie, was in Tank, Schlauch und Co eigentlich so los ist? Wie wir jetzt wissen, tummeln sich in diesen Bereichen der Kaffeemaschine so viele Keime wie sonst nur im Ausguss.

Kaffeemaschine: Hier leben so viele Bakterien wie im Ausguss der Spüle

Leckerer Wachmacher zum Frühstück oder unverzichtbarer Bestandteil des Kuchenkränzchens: Kaffee gehört für viele zum Alltag. Ob Padmaschine oder Kaffeevollautomat: Tank, Schläuche und Düsen des Kaffeebereiters werden täglich genutzt. So verwundert es nicht, dass sie wahre Brutstätten für Bakterien sein können. Das Problem, die Keime gehen in das Getränk über und sind dort noch nachweisbar. Eine Studie hat das jetzt aufgedeckt. Die Details.

Kaffeemaschine als Bakterienschleuder

Jan Schages, Student der Lebensmittelwissenschaft an der Hochschule Rhein-Waal, hatte in seiner Masterarbeit aufgedeckt, dass der Tank, die Schläuche und die Düsen von Kaffeevollautomaten voll mit Keimen sind. In den Maschinen hat er einen Biofilm aus Mikroben gefunden, wie er sonst nur im Ausguss vorhanden ist.

Gesundheitsgefahr durch verunreinigte Kaffeemaschinen?

Es gibt zwar bisher noch keine Studien, die eine Gesundheitsgefahr durch derart verunreinigten Kaffee belegt. Dennoch raten Hygiene-Experten dazu, Kaffeeautomaten regelmäßig und sorgfältig zu reinigen.

Im Kalk, der sich in Schläuchen und Co mit der Zeit absetzt, sammeln sich viele Keime an, somit ist eine regelmäßige Entkalkung der Kaffeemaschine das Hygiene-Minimum, aber eben auch nicht ausreichend.

Auf Knopfdruck: Kennen Sie schon diese Taste zum Entkalken Ihrer Kaffeemaschine?

So reinigen Sie Ihre Kaffeemaschine richtig

Ob Vollautomat oder Pads- bzw. Kapselmaschine: Wichtig ist, dass man neben dem automatischen Reinigungsprogramm regelmäßig auch Tank und Zuläufe sowie das Kaffeesieb ordungsgemäß reinigt.

Außerdem gehört täglich frisches Wasser in den Tank. Spülen Sie außerdem den Kaffeesatzbehälter nach jedem Gebrauch aus!

Und brühen Sie den Kaffee so heiß wie möglich auf, wenn Sie die Wahlmöglichkeit haben. Der Hintergrund: Bereits eine Brühtemperatur von 68 Grad (üblich sind sonst 60 bis 63 Grad) verringert die Keimbelastung erheblich.

Nicht viel schöner sieht das eklige Innenleben von Stabmixern aus. Hier finden Sie die Details und das erschreckende Video.

Wie ist das eigentlich mit dem Restwasser im Wasserkocher: Sollte man es weggießen oder nochmal nutzen? Und wie hygienisch sind Kaffeeautomaten zu Coronavirus-Zeiten?

Richtig guter Kaffee – geht das auch zu Hause? Hier verraten wir es Ihnen.

Sie sind noch unschlüssig, ob Pad oder Kapseln: Hier finden Sie heraus, welche Kaffeemaschine zu Ihnen passt. Und wer keine Maschine anschaffen möchte, dem zeigen wir, wie man ohne Maschine Kaffee kochen kann: So geht's!

Sie möchten mehr tolle Haushaltstipps? Dann stöbern Sie gern auf unserer umfangreichen Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe