Aktualisiert: 22.04.2021 - 21:47

Finanzvorteil Reinigungshilfe So einfach setzen Sie den Frühjahrsputz von der Steuer ab

Von der Redaktion

Wer sich eine Reinigungshilfe ins Haus holt, kann von steuerlichen Vorteilen profitieren.

Foto: Getty Images/athima tongloom

Wer sich eine Reinigungshilfe ins Haus holt, kann von steuerlichen Vorteilen profitieren.

Wer die Wohnung grundreinigen will, sollte wissen, dass sich der Frühjahrsputz von der Steuer absetzen lässt. Wie das geht, lesen Sie hier.

Draußen wird es langsam wärmer und der Frühling kündigt sich endlich an. Es ist der perfekte Zeitpunkt, um die eigenen vier Wände umzukrempeln und von Grund auf zu reinigen.

Manch einer nimmt Besen und Kehrblech selbst in die Hand, manch anderer holt sich professionelle Hilfe ins Haus. Wussten Sie, dass man den Frühjahrsputz sogar von der Steuer absetzen kann? Wir sagen, wie das geht.

Frühjahrsputz von der Steuer absetzen: So einfach geht's!

Die Bundessteuerberaterkammer weist darauf hin, dass Reinigungskosten bei der Steuer geltend gemacht werden können. Denn sie stehen in direktem Zusammenhang zur allgemeinen Haushaltsführung. Neben Ausgaben für die Grundreinigung können so zum Beispiel auch Kosten für Gärtnerarbeiten oder mitunter sogar für die Betreuung von Haustieren abgesetzt werden.

Dabei muss aber einiges beachtet werden. Wurde das Geld für die Dienstleistung bar ausgezahlt, dann kann man es nicht mit der Steuer verrechnen. Eine Quittung muss immer vorgelegt werden, außerdem muss man belegen können, dass der Betrag überwiesen wurde.

Wo und wie anfangen? So putzt man richtig!

Minijobs lohnen sich finanziell

Doch nicht nur an die richtige Art der Bezahlung sollten Sie denken. Denn es gibt verschiedene Varianten haushaltsnaher Dienstleistungen, die unterschiedlich besteuert werden. Man unterscheidet Minijobs, Handwerkerleistungen sowie einmalige Hilfen.

Wer nicht nur im Frühjahr, sondern regelmäßig auf eine Putzhilfe setzt, kann bei der Steuer ordentlich etwas herausholen. Denn eine Verdienstobergrenze von 450 Euro als geringfügige Beschäftigung im Haushalt erkennt das Finanzamt an. Dadurch wird die um die sonstigen Steuerermäßigungen verminderte tarifliche Einkommenssteuer um 20 Prozent ermäßigt.

Zeit für den digitalen Frühjahrsputz: So räumt man seine Geräte auf! Und hier geht es um energetische Hausreinigung: Das bewirkt der spirituelle Frühjahrsputz.

Handwerkerkosten steuerlich geltend machen

Sollten Sie Handwerker beschäftigen, können Sie 20 Prozent der Arbeitskosten und der Fahrt- und Maschinenkosten bis zu 6.000 Euro ansetzen. Insgesamt ließen sich so pro Jahr bis zu 1.200 Euro abziehen.

Wer den Frühjahrsputz von der Steuer abziehen will, kann bei einmaligen Einsätzen von Reinigungsdienstleistern 20 Prozent von einem jährlichen Höchstbetrag von 20.000 Euro ansetzen. So können also maximal 4.000 Euro jährlich abgezogen werden. Aber Achtung: Materialkosten sind in den Beträgen nicht inkludiert, es zählt einzig der Arbeitslohn.

Weitere hilfreiche Artikel finden Sie auf unseren Themenseiten Ratgeber Recht und Haushaltstipps.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe