Aktualisiert: 08.04.2021 - 21:46

Praktische Helfer fürs Handy Diese Apps erleichtern Ihnen die Gartenarbeit!

Von Franziska Wohlfarth

Wir stellen Ihnen unsere liebsten Garten-Apps vor.

Foto: Getty Images/Westend61/Vasily Pindyurin

Wir stellen Ihnen unsere liebsten Garten-Apps vor.

Von Pflanzenbestimmung und Schädlingsbekämpfung bis hin zu Anbautipps verschiedener Gemüsesorten: Mit diesen Apps wird die Gartenarbeit kinderleicht!

Bei der Pflege des heimischen Gartens gibt es so einiges zu beachten. Wann ist der richtige Zeitpunkt zur Aussaat? Auf welche Krankheiten und Schädlingen sollte man besonders acht geben? Und wie päppelt man Pflanzen in Not schnell wieder auf? Diese kostenlosen Garten-Apps greifen Ihnen bei der Gartenarbeit unter die Arme!

Garten-Apps: Diese Anwendungen helfen beim Anlegen eines Gemüsebeets

Jede Gemüsesorte hat ganz eigene Bedürfnisse und individuelle Vorlieben, die es bei der Aussaat und Pflege zu beachten gibt. Vor allem wenn man ein Gemüsebeet mit mehreren verschiedenen Sorten hat, kann man schnell durcheinanderkommen. "Der Gemüse-Gärtner" hilft dabei den Überblick zu behalten und gibt hilfreiche Tipps rund um Erde, Lichtverhältnisse, Gießen, Düngen und mehr. Damit sind Sie perfekt für die Saison gewappnet!

Einziges Manko: Lediglich ein paar Gemüsesorten sind in dem Handbuch kostenlos enthalten. Doch auch für das Update muss man nicht allzu tief in die Tasche greifen: Für nur 2,59 Euro hat man Zugriff auf alle Pflanzen und für weitere 1,19 Euro bekommt man zusätzlich noch hilfreiche Kräuter-Tipps.

Auch die App "Gardroid – Gemüsegarten" hilft bei der erfolgreichen Ausaat und Ernte von Gemüse. Um auf die gesamte Datenbank zuzugreifen, die Kräuter, Obst und Blumen beinhaltet, muss man jedoch auch hier 2,89 Euro bezahlen.

Schädling oder Nützling?

Zugegeben: Insekten sind nicht die klassischen Lieblingstiere und ein bisschen ekeln wir uns sogar vor ihnen. Doch viele der Krabbler erfüllen einen wichtigen Zweck im Garten und können sogar dabei helfen, Schädlinge zu bekämpfen. Marienkäferlarven fressen beispielsweise die lästigen Blattläuse von Bäumen und Sträuchern. Auch Kernseife soll gegen Blattläuse helfen: Darum sollten Sie den Alleskönner immer im Haus haben.

Die Android-App "Nützlinge im Garten" wurde von der Bundesanstalt für Landwirtschaft entwickelt und hilft dabei, wichtige Nützlinge im Garten zu erkennen. Mit einem einfachen Bestimmungsschlüssel kann man schnell herausfinden mit welchem Gegenspieler man es zu tun hat und wie man dieses fördert, beziehungsweise beseitigt.

Ein echter Nützling im Garten ist der Kompostwurm: So verwandeln die Tiere Bioabfall in kostbaren Humus.

Für Insektenfans hat der Naturschutzbund Deutschland (NABU) die App "Insektenwelt" entwickelt: Mit der automatischen Fotoerkennung wird das Bestimmen der Sechsbeiner kinderleicht. In 122 Artenportraits finden Sie weitere detaillierte Informationen zu den Tieren.

Bei der Mitmachaktion "Insektensommer" kann man außerdem einen wichtigen Beitrag zur Insektenforschung leisten: Naturfreund:innen können an jeweils zehn Tagen im Juni und August in der App melden, welche Tiere sie innerhalb von einer Stunde entdeckt haben. Ziel ist es, sich einen Überblick über die Häufigkeit der Insektenarten in Deutschland zu verschaffen, Trends zu erkennen und zu helfen, nötige Schutzmaßnahmen in die Wege zu leiten.

Retter in Not

Ihre Pflanze gedeiht nicht so richtig und kränkelt etwas herum? Der Pflanzendoktor hilft dabei, allerlei Krankheiten, Schädlinge und sonstige Leiden zu identifizieren und zu behandeln. Bei individuellen Fragen und Pflanzen, versuchen Ihnen Expert:innen möglichst schnell und kompetent zur Seite zu stehen.

Könnte vielleicht der Asiatische Laubholzbockkäfer Grund für die Holzschäden an Ihren Laubbäumen sein? Seit einigen Jahren wird der exotische Käfer als Neozoon, also eigentlich nicht hier heimische Tierart, nach Deutschland eingeschleppt und macht großflächige Baumfällungen nötig.

Pflanzen bestimmen

Etwas sprießt in Ihrem Garten und Sie sind sich nicht sicher, womit Sie es hier zu tun haben? Mit der App "Picture This – Pflanzen bestimmen" sind Sie immer richtig im Bilde – ein Schnappschuss genügt! Die Anwendung bietet Ihnen neben hilfreichen Beschreibungen und praktische Tipps zur Pflanzenpflege, auch wunderschöne Pflanzenbilder aus aller Welt. Die ersten sieben Tage kann kostenlos auf die Datenbank zugegriffen werden, danach muss für 19,99 Euro jährlich oder 3,29 monatlich ein Abo abgeschlossen werden.

Ein ähnliches Prinzip verfolgt die App Pl@ntNet Pflanzenbestimmung. Auch hier kann man Pflanzen per Smartphone-Kamera identifizieren. Es kann sogar zwischen Blättern, Blumen, Früchten und Rinde unterschieden werden. Innerhalb von Sekunden wird Ihr Bild mit der Datenbank abgeglichen und Sie erhalten den Namen der fotografierten Pflanze. Zusätzlich können Sie sich durch Pflanzenbilder aus aller Welt stöbern und neues Wissen erlangen.

Achtung, Pollen!

Die Nase läuft, die Haut juckt und die Augen brennen: Pollenallergiker:innen haben es im Frühjahr und Sommer ganz besonders schwer. Dabei möchte man doch nur etwas Gartenarbeit erledigen oder entspannt mit Freunden Grillen. Um Ihre Gartenbesuche besser zu planen, empfiehlt sich die "Pollenflug-Vorhersage". Die App zeigt einem genau an, wo gerade welche Pollen herumfliegen und wo die Luft rein ist. Push-Benachrichtigungen halten Sie immer auf dem aktuellen Stand und warnen Sie, falls "Ihre" Pollen vorhergesagt sind.

Hilfe, Heuschnupfen! Diese Hausmittel helfen!
Hilfe, Heuschnupfen! Diese Hausmittel helfen!

Trockener Husten und Kopfschmerzen: Diese Symptome kennen Allergiker, wenn die Pollensaison wieder startet. Auch eine Erkrankung am Coronavirus kann ähnliche Beschwerden hervorrufen. Handelt es sich bei Ihren Symptomen um Covid-19 oder eine Allergie? An diesen Symptomen erkennen Sie es!

Alles rund um Garten und Balkon sowie weitere Tipps und Tricks fürs Handy finden Sie auf unseren ausführlichen Themenseiten.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe