Aktualisiert: 21.03.2021 - 14:33

Leben wie in den 60ern So richten Sie Ihr Wohnzimmer im Retro-Look ein!

Von Franziska Wohlfarth

Bei dieser Einrichtung kommt Nostalgie auf!

Foto: Getty Images/Westend61

Bei dieser Einrichtung kommt Nostalgie auf!

Senfgelbe Sofas, Samt-Sessel, Schallplatten und Nierentische: Der Einrichtungsstil aus den 1960er Jahren findet auch heute noch beziehungsweise wieder Anklang. Mit unseren Tipps verwandeln Sie Ihr Wohnzimmer in eine Zeitkapsel.

Die 1960er Jahre waren ein sehr prägendes Jahrzehnt: Nach dem Krieg machte sich ein gewisser Wohlstand in den deutschen Haushalten breit, einem gemütlichen und sicheren Heim wurde immer mehr Bedeutung zugesprochen. Gleichzeitig war die Hippie-Bewegung auf dem Vormarsch, in welcher Naturverbundenheit, Konsumkritik und Frieden zentral waren. All das spiegelt sich auch in den Wohnzimmern der damaligen Zeit wieder. Diese Einrichtungsideen katapultieren Sie direkt in das Retro-Jahrzehnt zurück: So gelingt der Nostalgie-Look.

Retro: Das waren die Einrichtungstrends in den 1960er Jahren

Das Wort "Retro" stammt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie "rückwärts" oder "zurück". Eine strenge zeitliche Abgrenzung und Definition gibt es nicht, im Alltagsgebrauch beschreibt das Wort jedoch eine Zeit zwischen 1950 und 1960.

Der Begriff "Retro" wird häufig mit "Vintage" verwechselt: Retro beschreibt grundsätzlich einen Stil, während Vintage in den meisten Fällen einen Herstellungszeitpunkt bezeichnet. Ein Nierentisch ist retro, auch wenn er brandneu ist. Er imitiert lediglich optisch den Einrichtungstil vergangener Jahrzehnte. Vintage ist er jedoch nur, wenn er auch wirklich aus den 50er/60er Jahren stammt.

Ab wann genau ein Möbelstück als "vintage" gilt, ist umstritten: Die Definitionen reichen von 20 Jahren bis hin zu 50.

Die passenden Möbel für den Retro-Look

Am Authentischsten ist es natürlich, wenn die Einrichtungsstücke echt vintage sind: Stöbern Sie hierfür durch Secondhand-Geschäfte, Flohmärkte und Online-Anzeigen. Manchmal findet man unter dem Trödel echte Schätze!

Halten Sie dabei vor allem Ausschau nach schlichten Möbeln aus Massivholz. Die haben das Bild der 60er-Jahre-Wohnzimmer maßgeblich geprägt.

Solche Kommoden auf Stelzen waren damals total im Trend – und das sind sie auch heute noch! Mit Pflanzen und einer Schallplattensammlung wird das Möbelstück zu einem echten Hingucker!

Sitzplatz im Vintage-Flair

Doch bei Holz hörte es nicht auf: Auch Kunststoff rückte in den 60ern immer weiter in den Fokus. Der S-förmige "Panton Chair" gewann große Aufmerksamkeit und stimmte auf die Pop Art Bewegung ein.

Mit der Markteinführung des Fernsehers, wurde bei der Einrichtung besonderes Augenmerk auf das Wohnzimmer – insbesondere auf das Sofa – gelegt.

Eine Chesterfield Couch aus Leder oder mit Samtüberzug gehört zu einem Retro-Wohnzimmer auf jeden Fall dazu. Das versprüht Gemütlichkeit und lädt zum Schwarz-Weiß-Film-Schauen ein.

Und auch Cocktailsessel dürfen auf keinen Fall fehlen! Mit ihrer geschwungenen Linie lockern Sie die sonst kastenförmige Wohnzimmereinrichtung auf.

Auch der Sitzsack feiert ein Comeback! Von klassisch und modern bis hin handgefertigt und individuell: Wir zeigen Ihnen die angesagtesten Sitzsack-Modelle!

Neben dem Sessel darf ein Nierentisch nicht fehlen! Ob als Beistelltisch oder Blumenhocker: Dieses Einrichtungsteil ist ein echter Hingucker.

Welche Lampen sind die Richtigen?

Natürlich muss Ihr Retro-Wohnzimmer auch gut ausgeleuchtet sein. Besonders passend sind hierfür Bogenleuchten. Mit ihrer runden Optik, bilden Sie einen schönen Kontrast zu dem sonst eckigen Mobiliar.

Gewagte Wände

Die Wandgestaltung spielt eine große Rolle bei der Wirkung eines Raumes: Wie wäre es mit coolen Polaroid Fotos, einem Sonnenspiegel, einer Weltkarte oder einer schicken Vintage-Wanduhr?

Typisch für den Einrichtungsstil der 60er Jahre, sind außerdem grelle Farben und gewagte Muster. Trauen Sie sich also ruhig mal an eine Wandtapete im Pop-Art Stil. Hier haben wir sechs kreative Ideen für eine gemütliche Wandgestaltung zusammengestellt. Lassen Sie sich inspirieren!

Grafik-Prints oder floralen Mustern waren aber nicht nur an der Wand total angesagt, sondern fanden sich auf auf dem Boden wieder: Teppiche mit ausgefallenen Ornamenten und diversen grafischen Formen und Designs, waren echte Verkaufsschlager. Heutzutage sind handgemachte Designerteppiche besonders gefragt. Blumenmuster, erdige Farben oder Ledermaterial: Diese Teppiche werten jedes Wohnzimmer auf!

Der Teufel liegt im Detail

Zusätzliche Dekoelemente setzen coole Highlights und vervollständigen Ihren Retro-Look:

  • Knalliges Telefon mit Wählscheibe
  • Globus
  • Magazinständer
  • Pflanzen
  • Vogelkäfig
  • Koffer
  • Schreibmaschine

Wie Sie sehen, müssen also nicht immer neue Designermöbel her: Manchmal reichen schon ein paar schicke Deko-Teile, um das Wohnzimmer im Retro-Look erscheinen zu lassen.

Noch mehr kreative Deko- und Einrichtungsideen finden Sie auf unseren ausführlichen Themenseiten.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe