Aktualisiert: 07.03.2021 - 10:38

Ohne teure Chemiekeule Bügeleisen entkalken: Dieses Hausmittel hat's drauf!

Stopp dem Kalk! Wie Sie Ihr Bügeleisen am besten entkalken? Ein Hausmittel hilft ganz besonders, während Sie auf ein anderes besser verzichten sollten.

Foto: Getty Images/Westend61; Canva.com [M]

Stopp dem Kalk! Wie Sie Ihr Bügeleisen am besten entkalken? Ein Hausmittel hilft ganz besonders, während Sie auf ein anderes besser verzichten sollten.

Jedes Bügeleisen leidet mit der Zeit unter Kalkablagerungen. Wie reinigt man das Gerät richtig? Der ultimative Tipp: Hausmittel können mehr als teure Reiniger.

Ein verkalktes Bügeleisen hat gleich mehrere Nachteile: Es funktioniert nicht mehr richtig und kann im schlimmsten Fall auch noch den Lieblingspulli mit hässlichen Kalkflecken versauen oder gar Löcher im empfindlichen Stoff verursachen. Und eine Reparatur wird richtig teuer, wenn der Kalk die Oberfläche zu stark angegriffen hat. Damit Sie sich nicht ständig ein neues Gerät anschaffen müssen, heißt es also: regelmäßig reinigen! Das Bügeleisen zu entkalken, klappt am besten mit einem ganz bestimmten Hausmittel! Dabei kommt es allerdings auf ein paar Kniffe an.

Bügeleisen entkalken: Wann ist das überhaupt notwendig?

Gerade in Gegenden mit hartem Wasser ist Kalk ein Problem, doch nicht jeder weiß darum. Das Schlimme: Kalkablagerungen sind oft von außen nicht sofort zu erkennen. So können sie sich über Wochen und Monate aufbauen und das Gerät sogar irreparabel beschädigen. Die regelmäßige Pflege ist also notwendig.

Woran merkt man, dass das Gerät mal wieder entkalkt werden sollte? Sollte beim Bügeln Dampf austreten, der nicht auf noch feuchte Wäsche zurückzuführen ist, kann das ein Indiz für Verkalkungen sein. Das größte Alarmsignal sind aber Kalkkrümel und weiße Flecken auf gebügelten Kleidungsstücken. Dann sollten Sie schnell handeln. Andernfalls sind Beschädigungen am Bügeleisen sowie an der Wäsche nicht mehr zu vermeiden.

Bevor das Gerät und die Lieblingsklamotten also in den Müll wandern, lieber schnell darum kümmern.

Dieses Hausmittel eignet sich zur Reinigung des Bügeleisens NICHT

Chemische Reinigungsmittel sind nicht nur teuer in der Anschaffung. Sie schaden aufgrund ihrer Zusammensetzung und oft hohen Dosierung der Umwelt. Daher sind Hausmittel immer die bessere Wahl. Doch anders als beim Wasserkocher eignet sich der Allzweckheld Zitronensäure zum Entkalken des Bügeleisens nicht. Zwar ist sie umweltfreundlich und effektiv gegen Kalk. Aber wenn sie nach dem Entkalken nicht gründlichst ausgespült wird, können sich kristalline Ablagerungen bilden, die beim Erwärmen das Gerät beschädigen können.

Die Zitronensäure eignet sich umso besser für die Kaffeemaschine oder den Wasserkocher. Wussten sie, dass Sie in einem sauberen Wasserkocher sogar Essen zubereiten können?

Sie ärgern sich über Kalkflecken in der Duschkabine? Im Video sehen Sie, wie Sie denen zu Leibe rücken:

Kalkflecken in der Duschkabine? Mit diesem Trick nie wieder!
Kalkflecken in der Duschkabine? Mit diesem Trick nie wieder!

Dieses Hausmittel ist die ultimative Waffe gegen Kalk im Bügeleisen!

Stattdessen greifen Bügelprofis auf Essig oder Essigessenz zurück – natürlich verdünnt. Denn Essig ist stark gegen Kalk, kristallisiert aber nicht aus. Wichtig ist nur, dass Sie die Flüssigkeit nicht pur ins Bügeleisen kippen, da sie dann zu stark wäre. Wie Sie genau vorgehen, verraten wir Ihnen:

So entkalken Sie Ihr Bügeleisen mit Essig

  1. Wasser und Essig zu gleichen Teilen mischen. Bei Essigessenz sollten Sie auf ein Mischungsverhältnis von einem Teil Essenz und fünf Teilen Wasser zurückgreifen. Hinweis: Bitte nur klaren Essig nehmen, keinen Balsamico!
  2. Den Wassertank des Bügeleisens mit der Essiglösung befüllen und die höchstmögliche Temperatur einstellen.
  3. Immer mal wieder die Dampffunktion nutzen, um das Reinigungsmittel gleichmäßig im Gerät zu verteilen. Dann das Gerät etwas ruhen lassen.
  4. Die Essiglösung insgesamt eine halbe Stunde einwirken lassen. Anschließend wieder die höchste Temperatureinstellung wählen und das restliche Reinigungsmittel über einem Waschbecken verdampfen lassen.
  5. Zum Abschluss den Wassertank mit klarem Wasser befüllen und den gesamten Vorgang ohne Essig wiederholen.

Übrigens müssen Sie keine Angst vor Essiggeruch auf der Kleidung haben: Nach dem Ausspülen finden sich wenig bis keine Rückstände mehr im Gerät – und selbst wenn, verdampfen sie durch die Hitze, und auf der Wäsche ist davon nichts mehr zu erschnuppern.

Essig ist übrigens nicht das einzige Hausmittel, das den Haushalt auf ökologische Weise stark vereinfachen kann. Wussten Sie, schon, was Sie mit Mehl als Hausmittel alles anstellen können? Und warum der Alleskönner Speisestärke so gut gegen Flecken oder als Politur und gar Deo wirkt?

Mehr Haushaltstipps finden Sie auf unserer Themenseite. Dort lesen Sie etwa, mit welchem Trick Sie verfärbte Tupperware wieder sauber bekommen oder was Sie mit Kaffeefiltern im Haushalt alles anstellen können.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU
Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe