Aktualisiert: 27.08.2020 - 18:46

So bekommen Sie Ihr Geld Sturmschäden am Haus? Das müssen Sie für die Versicherung wissen!

Ein Bild des Schreckens für alle Hausbesitzer. Der Sturm hat große Schäden am Haus angerichtet. Was jetzt zu tun ist!

Foto: iStock.com / Grafner

Ein Bild des Schreckens für alle Hausbesitzer. Der Sturm hat große Schäden am Haus angerichtet. Was jetzt zu tun ist!

Die Herbststürme nahen und auch der Sommer bescherte uns bisher den ein oder andern stürmischen Tag. Was ist bei Sturmschäden am Haus zu beachten? Und was benötige ich für die Versicherung?

Ein umgestürzter Baum, ein beschädigtes Auto, ein abgedecktes Dach. Stürme können große Schäden hinterlassen, die richtig teuer werden. Wer bezahlt dafür? Und was müssen Sie tun, um Ihre Rechte bestmöglich einzufordern.

Sturmschäden am Haus? Das muss man für die Versicherung wissen!
Sturmschäden am Haus? Das muss man für die Versicherung wissen!

Sturmschäden am Haus? Das sollten Sie für die Versicherung vorbereiten

Schnell summieren sich Sturmschäden am oder im Haus, die durch Stürme verursacht wurden, und oft stehen Hausbesitzer dann mit einem unbezahlbaren Schaden da. Zum Glück gibt es ja die Versicherung! Aber welche greift wann? Und was benötigen Sie, um der Versicherung gegenüber Ihr Recht auf Erstattung geltend zu machen. Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie zusammengefasst.

Wichtig zu wissen: Die Hausratversicherung springt für Schäden zum Beispiel durch einen umgefallenen Baum ein, wenn Einrichtungsgegenstände beschädigt wurden.

Wenn allerdings Teile des Gebäudes durch Sturm zerstört sind, haftet dafür die Wohngebäudeversicherung. Sturmschäden sind laut Experten ab Windstärke 8 abgesichert. Die Versicherung übernimmt in der Regel nicht nur Schäden durch Sturm. Inkludiert sind auch Schäden durch Feuer, Hagel und Leitungswasser. Gedeckt sein sollten bei der Gebäudeversicherung auch die Kosten für Repa­ratur­arbeiten oder einen eventuellen Neubau. Informieren Sie sich auch über Sondertarife, bei denen die Versicherung evtl. die Kosten für Abbruch und Aufräumarbeiten übernimmt, wenn diese durch Sturmschäden notwendig geworden sind.

Wenn das Auto betroffen ist

Und was ist bei Sturmschäden am Auto? Dieser wird sowohl durch die Teilkasko, als auch die Vollkasko der KfZ-Versicherung gedeckt. Und was macht den Unterschied? Die Vollkasko greift auch schon bei Schäden, die durch niedrigere Windstärken verurssacht wurden, die Teilkasko zahlt erst bei einem Sturm­schaden ab Windstärke 8. Tipp: Wer sein Auto stets im Freien parkt und sicher sein will, sollte auf eine Vollkaskoversicherung setzen.

Was tun im Anschluss?

Und wenn das Unglück schon passiert ist? So gehen Sie am besten vor:

  • Liste und Fotos: Sie benötigen für die Versicherung aussagekräftige Beweise. Erstellen Sie also zunächst eine ausführliche Liste aller beschädigten Gegenstände und filmen oder fotografieren Sie alle Schäden.
  • Zeugenprotokoll: Aussagen der Nachbarn sind ebenso hilfreich, wen das Gebäude von außen beschädigt wurde
  • Kaufbelege: Fügen Sie Ihrer Schadensliste außerdem Kaufbelege der Gegenstände oder Neupreisangaben zum Anschaffungszeitpunkt bei.
  • Beschädigtes aufheben: Bewahren Sie beschädigte Gegenstände zum Schadensnachweis auf.
  • Eigene Kopie: Wenn Sie per Post versenden, sollten Sie eine Kopie aller eingesandten Dokumente für Ihre Unterlagen erstellen.

Erinnern Sie sich noch n den Orkan "Sabine"? Welche Schadenssumme hinterließ dieses Orkantief?

Neben einer vernünftigen Hausrat- und Wohngebäudeversicherung ist vor allem die Krankenversicherung wichtig – doch immer mehr Menschen haben keine.

Sie wollen mehr wissen über Ihre Rechte? Gute Nachrichten, denn das Kurzarbeitergeld wird verlängert! Außerdem ist beschlossene Sache, dass es mehr Kinderkrankentage für Eltern geben wird.

Informieren Sie sich auch gern auf unseren umfangreichen Themenseite Ratgeber Recht .

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe