12.03.2019

Kunden sind sauer Neuer Thermomix sorgt für Shitstorm im Netz

Drama um neuen Thermomix: Darum wollen Kunden klagen

Thermomix: Darum wollen Kunden den Hersteller des Küchengeräts jetzt verklagen.
Di, 12.03.2019, 14.21 Uhr

Drama um neuen Thermomix: Darum wollen Kunden klagen

Beschreibung anzeigen

Überraschend kündigte Vorwerk auf Facebook ein brandneues Modell seines Produkt-Hits Thermomix an – doch die eigentlich frohe Kunde kam bei vielen Käufern alles andere als gut an.

Am vergangenen Wochenende kündigte Vorwerk auf Facebook ein neues Thermomix-Gerät an. Unter anderem wurden "erweiterte Kochfunktionen" sowie ein größeres Kontrollfeld versprochen – doch statt großer Begeisterung löste diese News einen waschechten Shitstorm aus. Viele Kunden fühlen sich hintergangen – vor allem diejenigen, die sich erst vor wenigen Wochen für viel Geld das Vorgängermodell TM5 zugelegt hatten.

Shitstorm wegen Thermomix: "Täuschung und Betrug in hohem Maße"

Bis zur Facebook-Ankündigung seitens des Herstellers galt der TM5 als neuestes Produkt der Thermomix-Reihe – und wer für eine Küchenmaschine rund 1.200 Euro hinblättert, möchte natürlich auch das aktuellste Modell erwerben. Umso ärgerlicher ist es, wenn erst kurz nach dem Kauf herauskommt, dass plötzlich ein noch neueres, noch funktionsreicheres Gerät zum Kauf bereit steht – und das für gerade einmal 200 Euro mehr.

Über genau diesen Umstand machen betroffene Kunden auf Facebook ihrem Ärger Luft. "Meinen TM5 habe ich im Januar gekauft und extra vorher nachgefragt, wann das neue Modell rauskommt. Mir wurde 2024 gesagt", beschwert sich eine Userin – und damit steht sie nicht alleine da.

"Am 31. Januar 2019 den Vertrag für den TM5 abgeschlossen, auf mehrfache Nachfrage, ob ein neues Modell in absehbarer Zeit auf den Markt kommt, wurde deutlich mit Nein geantwortet. Keine 37️ Tage später ist ein Nachfolger zu erwerben. Selten so eine Abzocke/Verarsche erlebt, zu diesem hohen Preis", schreibt eine weitere Userin und fügt hinzu: "Es geht hier immerhin nicht um ein Haushaltsgerät von 50€. Das ist Täuschung und Betrug in hohem Maße und absolut niveaulos und unfair".

Auch Verkäufer waren nicht informiert

Viele Kunden störten sich vor allem über die mangelnde Transparenz. Hätte man gewusst, dass in Kürze ein neues Modell auf den Markt käme, hätte man mit dem Kauf des Geräts noch eine Weile gewartet – so lautet der Tenor. Doch diese Information gab es von der Vorwerk-Verkäuferseite angeblich nicht. Aus einem simplen Grund: Auch diese wurden eigenen Aussagen zufolge erst sehr spät über die Einführung des TM6 in Kenntnis gesetzt. Das zumindest ließen viele Verkäufer auf Facebook verlauten. "Ich als Repräsentantin finde es absolut nicht in Ordnung, das, wir nicht vorher informiert wurden. Erstens hätte ich es dann erwähnt und zweitens werden wir uns jetzt mit verärgerten Kunden rumschlagen müssen und sind in Erklärungsnot, weil jeder denkt, Beraterinnen wussten das oder hätten es wissen müssen ..."

Vorwerk bietet Lösung an

Mit einem solchen Shitstorm auf die Produktneuheit hat der Hersteller wohl nicht gerechnet und gerät unter Zugzwang – mit einem Angebot an zumindest einige der betroffenen, verärgerten Käufer: Wer sein (nun veraltetes) TM5-Modell zwischen dem 20. Februar und 8. März 2019 erworben hat, bekommt demnach ein "individuelles Wechselangebot" für das neue Modell.

An diesem Angebot dürften allerdings längst nicht alle Kunden Gefallen finden, immerhin haben viele den TM5 kurz vor dieser Frist erstanden. Zwischenzeitlich haben sich viele empörte Käufer auch in einer Facebook-Gruppe zusammengetan, um gemeinsam mit einer Musterfeststellungsklage gegen Vorwerk vorzugehen.

Es scheint so, als müsse Vorwerk an seinem Wiedergutmachungs-Angebot noch etwas schrauben...

___________

Viele Ratgeber rund um Rechtsfragen finden Sie auf unserer umfangreichen Themenseite.

Seite