Aktualisiert: 09.06.2021 - 16:09

Fake-Nester, Kaffee und Co Wespen natürlich vertreiben: Das sind die 5 besten Tricks

Wespen können einem schnell auf die Nerven gehen, wenn man es sich im Garten mit Speis und Trank gemütlich gemacht hat. Diese einfachen Hausmittel halten sie ab.

Foto: Getty Images / Schulzie

Wespen können einem schnell auf die Nerven gehen, wenn man es sich im Garten mit Speis und Trank gemütlich gemacht hat. Diese einfachen Hausmittel halten sie ab.

Der Sommer ist da, und mit ihm die lästige Insektenplage! Wenn sich Wespen an unseren Tellern zu schaffen machen, wird das Draußenessen ungemütlich. Diese natürlichen Hausmittel halten uns ungebetene Gäste gewaltfrei vom Hals.

Wespen: Der warme Sommer hat für ihre Vermehrung gesorgt und beschert uns wahre Wespenschwärme. Ihre Stiche sind schmerzhaft und für Allergiker gefährlich, entspannt essen kann man mit ihnen auch nicht. So nervig Wespen sein können, so wichtig sind sie für zum Beispiel als natürliche Schädlingsbekämpfer für unser Ökosystem. Totschlagen oder die Chemiekeule rausholen, geht also definitiv nicht. Umso besser, dass Küche und Bad tolle Hausmittel bereithalten. Wie Sie Wespen natürlich vertreiben. Die 5 besten Tipps!

Wespen natürlich vertreiben: Das sind die 5 besten Tricks

Wespen mit Schlägen vertreiben bringt nichts. Viel besser sind dagegen diese Hausmittel und kleinen Kniffe.

Oberstes Gebot: Wespen natürlich vertreiben und nicht totschlagen!

Wer Wespen schlägt, zerquetscht oder versucht, sie mit ruckartigen Bewegungen zu vertreiben oder sich zu schützen, macht alles falsch! Der Grund: Ein Wespenvolk hält zusammen. Wird ein Mitglied bedroht oder stirbt es, setzt es ein Pheromon frei, dass die anderen schon von weitem warnt und sie zum Angriff ruft. Das Resultat ist ein aufgeregter und aggressiver Schwarm, den Sie nicht bändigen werden.

Zudem stehen die Tiere unter Naturschutz – da drohen richtig hohe Strafen, wenn jemand Sie beim Töten von Wespen erwischt.

Natürliche Methoden sorgen dagegen dafür, dass Mensch und Wespe nebeneinander leben können, ohne sich zu nahe zu kommen.

Vorsorgen und zwar so!

Im Vorfeld kann man schon einiges tun, um die kleine Plagegeister nicht anzulocken: Ein NoGo sind süßliche Deos oder Parfüms. Auch grelle Kleidung oder bunte Tischdecken ziehen die Tiere magisch an.

Wer sein Fallobst nicht regelmäßig von der Wiese räumt, hat auch größere Probleme mit den ungebetenen Gästen, da Wespen sich daran gerne laben.

Denken Sie außerdem daran, Getränke und Lebensmittel abzudecken. Nach dem Essen sollten Mund und Hände sauber sein, um die Wespen nicht mit Essensresten anzulocken.

Gut zu wissen: Holzpflegemittel üben ungünstigerweise einen ähnlich anziehenden Effekt auf Wespen aus. Achten Sie also darauf, die Möbel nicht unmittelbar vor dem Gartenfest zu polieren.

Falscher Regen: Sprühnebel als Trick zur Vertreibung von Wespen

Eine gute Methode zur Vertreibung von Wespen kann diese List sein. Wenn Wespen denken, es regnet, ziehen sie sich in ihr Nest zurück. Wichtig: Suggerieren Sie Sprühnebel und keinen Platzregen. Füllen Sie dazu eine Sprühflasche mit Wasser. ABER: Die Flasche muss gut gereinigt sein, damit die Tiere nicht durch Putzmittelrückstände Schaden nehmen. Und sie dürfen nicht mit einem Wasserstrahl angegangen werden, um nicht aggressiv zu werden.

Die Tüte als Fake-Nest?

Wespen verfügen über eigene Territorien und lassen sich von fremden Nestern abschrecken. Basteln Sie doch einfach eine Attrappe! Dazu knüllen Sie einfach eine braune Papiertüte zu einer Kugel zusammen und befestigen das falsche Nest in Kopfhöhe an einer Schnur, z.B. im Baum.

Problem: Nur die Intelligenz der Tiere kann diesem Trick einen Strich durch die Rechnung machen. Wenn ein einziges Tierchen Ihren Plan durchschaut hat, wird der ganze Schwarm das falsche Nest ignorieren.

Und: In der Regel orientieren sich Wespen auch weniger optisch als nach dem Geruch. Wenn die Papiertüte nicht nach Wespennest riecht, könnte der Plan ebenso nicht funktionieren.

Wespen natürlich vertreiben mit Kaffee und Räucherstäbchen

Kaffee duftet gut. Finden Sie vielleicht. Die Wespen behaupten das Gegenteil! Der Trick: Geben Sie etwas Pulver in eine feuerfeste Form, und kokeln es mit einem Streichholz an. Der entstehende Kaffeerauch kann Wespen natürlich vertreiben – für mindestens 2 Stunden.

Wussten Sie das? Seit neuestem machen Erfahrungsberichte die Runde, wonach Räucherstäbchen das ultimative Mittel seien, um Wespen abzuhalten. Hier gibt es verschiedenste Düfte, so dass Sie sicher einen passenden für sich und die Kaffeetafel finden. Einen Versuch ist es in jedem Fall wert!

Nelken-Geruch vertreibt Wespen

Platzieren Sie für diesen weiteren "Dufttrick" einige Zitronen- oder Limettenscheiben oder -hälften in der Mitte des Tisches. Das hübsche und duftende Frucht-Gewürz-Arrangement finden Ihre Gäste bestimmt toll, die Wespen ganz bestimmt nicht. Auch Duftöle mit Lavendel, Zitronella oder Minze sind effektiv.

Wespen natürlich vertreiben mit Schinken und Co.

Bekannterweise sind Wespen verrückt nach Fleisch und ziehen es dem süßen Buffet aus Kuchen und Co sogar vor. Dann nutzen Sie doch einfach den Schinkentrick für sich, um die kleinen Plagegeister woanders als an Ihrem Tisch satt zu bekommen.

Legen Sie etwas Wurst (z.B. Schinken) auf einen Teller in sicherer Nähe. Wichtig ist, dass die Tiere regelmäßig mit der von ihnen geliebten Wurstration versorgt werden. Denn Wespen sind intelligent und lernfähig. Wenn sie einmal verstanden haben, dass es immer am selben Platz etwas für sie gibt, werden sie nicht mehr woanders suchen.

Auch eine Schale mit Zuckerwasser, in sicherer Entfernung platziert, kann helfen.

Warum mögen Wespen eigentlich Fleisch?

Wespen natürlich vertreiben geht also. Probieren Sie es aus!

Und was tun, wenn es passiert ist und Sie bereits gestochen wurden? Wespenstiche: Diese Hausmittel bieten erste Hilfe

Eines dürfen Sie in punkto Wespen übrigens auf gar keinen Fall tun: Wespennester zu entfernen ist verboten und kann sogar richtig teuer werden. Und was ist mit den größeren "Geschwistern"? Sind Hornissen wirklich so gefährlich wie man sagt?

Sie können übrigens auch Mücken leicht vertreiben:Diese Hausmittel helfen gegen Mücken Und diese bekannte Pflanze hilft gegen Spinnen in der Wohnung.

Lesen Sie auch, was gegen andere Insektenstiche hilft. Das sind gute Hausmittel gegen Mücken, Bremsen und Co.

Wespen können das gemütlich Beisammensein, den Ausflug, aber auch den Haushalt massiv stören – aber mit unseren Tipps werden Sie die Plagegeister bestimmt los und können Wespen natürlich vertreiben. Mehr Haushaltstipps sowie Tipps zum Thema Nachhaltig leben lesen Sie übrigens auf unserer Themenseite nach.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe