12.08.2019

Bye, bye, Eingebranntes! Mit diesen coolen Tricks reinigen Sie jedes Backblech im Nu

Von

Ein Backblech reinigen ist mühsam – oder? Mit diesen Tricks aus dem Haushalt geht's schnell, einfach und vor allem umweltfreundlich!

Foto: iStock/ezza116

Ein Backblech reinigen ist mühsam – oder? Mit diesen Tricks aus dem Haushalt geht's schnell, einfach und vor allem umweltfreundlich!

Backbleche reinigen ist so eine Sache. Eingebranntes Fett und hartnäckige Speisereste lassen sich mit diesen Tricks aber mühelos entfernen – und zwar mit günstigen Hausmitteln.

Backen macht Spaß, die Leckereien mit Familie und Freunden zu verspeisen ebenso. Aber dann kommt die Knochenarbeit: Backbleche reinigen ist ein echter Graus – vor allem, wenn dann doch mal was daneben gegangen ist und sich so richtig schön eingebrannt hat. Klar fehlt da die nötige Euphorie. Dabei ist es mit den richtigen Tricks gar nicht so aufwändig, das Backblech schön und schonend sauber zu bekommen. Ganz ohne aggressive und umweltschädliche Reinigungsmittel: Ob Salz, Essig oder Backpulver – mit diesen Hausmitteln können Sie sich das große Schrubben sparen! Und das kostet noch nicht mal viel. Chemische aggressive und teure Reiniger, die zudem schlecht für die Umwelt sind, können Sie da getrost ignorieren.

Backblech reinigen: Mit Salz und Hitze gegen Eingebranntes

Mit Salz und etwas Zeit erzielen Sie ganz einfach beeindruckende Reinigungserfolge. Verteilen Sie eine halbe Packung handelsübliches Salz auf dem abgekühlten und verschmutzten Blech. Wichtig: Alle angebrannten Stellen müssen komplett bedeckt sein. Schieben Sie es dann bei 50 Grad in den Backofen. Wenn sich das Salz nach ca. 30 bis 60 Minuten braun gefärbt hat, können Sie das Backblech aus dem Ofen nehmen. Jetzt nur noch das Salz abschütteln und übrig gebliebene Verschmutzungen mit einem Schwamm und warmem Wasser kurz abspülen, fertig!

Salz kann übrigens noch viel mehr und ist ein toller Haushaltshelfer:

6 Haushaltstipps mit Salz

6 Haushaltstipps mit Salz

Beschreibung anzeigen

Backblech mit Backpulver reinigen

Gegen viele Arten von Verschmutzungen ist auch Backpulver ein kleines Wundermittel. Weichen Sie das Backblech mit warmem Wasser ein und geben ein Päckchen Backpulver dazu. Nach einer kurzen Einwirkzeit können Sie das Backblech mit einem Schwamm auswischen, fertig!

Bei festsitzenden Verkrustungen mischen Sie drei bis vier Päckchen Backpulver mit etwas Wasser oder Essig zuvor in einer Schüssel. Geben Sie diese zähflüssige Paste auf die betroffenen Stellen und lassen Sie sie einwirken – idealerweise über Nacht. Anschließend lassen sich die Flecken leicht mit Wasser und Schwamm entfernen.

Natron bei verkrustetem Backblech

Eine ebenso umweltfreundliche Methode, ein Backblech zu reinigen, ist Natron. So gehen Sie vor: Geben Sie ca. 50 Gramm auf das Blech und fügen so viel Mineralwasser hinzu, bis der Boden des Backblechs komplett bedeckt ist. Bei 100 Grad Unterhitze im Ofen warten Sie ca. 20 Minuten, bis das Wasser verdampft ist. Lassen Sie das Blech etwas abkühlen und entfernen Sie den restlichen Schmutz sowie die Natronreste mit einem Lappen oder Schwamm. Anschließend noch einmal mit klarem Wasser nachspülen.

Natron, die Allzweckwaffe:

Haushaltstipps mit Natron

Haushaltstipps mit Natron

Beschreibung anzeigen

Der Grund für den genialen Lifehack: In Verbindung mit Wasser wird das Natron durch die Erwärmung zu einer starken Reinigungslauge. Diese spaltet die Eiweiße und Fette der Verschmutzungen in Säuren, die dann wiederum wasserlösliche und die Verkrustungen aufbrechende Salze bilden.
Tolles Plus dieser Methode: Da das Natron im Ofen verdampft, können Sie gleichzeitig zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und auch noch den Ofen auswischen.

Backbleche reinigen mit Soda und heißem Wasser

Wer Waschsoda vorrätig hat, nimmt den Kampf gegen hartnäckige Verkrustungen mit dieser tollen Alternative auf. Der Grund: Das Natriumcarbonat verbindet sich mit heißem Wasser zu einer starken Reinigungslösung. Tipp: Verwenden Sie Soda mit möglichst hoher Natriumkonzentration.

Zitrone und Wasser reinigen verschmutzte Backbleche

Füllen Sie das Backblech etwa zur Hälfte mit Zitronensaft und etwas Wasser und erhitzen Sie den Backofen auf circa 120 Grad. Das Zitronenwasser verdunstet, und Sie können mit einem einfachen Tuch die verbliebenen Verkrustungen entfernen. Tipp: Wer keine Zitrone zur Hand hat, kann auch Apfelschalen verwenden. So wie die Zitronensäure löst auch die Apfelsäure den Schmutz vom Blech.

Backblech mit Reinigungs-Tabs reinigen

Auch Gebissreiniger-Tabs eignen sich zum Reinigen des Backblechs. Einfach ein bis zwei Tabs in Wasser auflösen und das Gemisch auf das Backblech geben, einwirken lassen und mit viel Wasser abspülen.

Übrigens muss es auch in anderen Fällen nicht immer das aggressive Reinigungsmittel sein. Dass Putzen ohne Chemie möglich ist, zeigen auch diese Tipps.

Alle Backbleche gereinigt? Damit das Leben noch einfacher wird, haben wir Ihnen 11 neue Küchen-Tricks zusammengetragen. Viele verzweifeln beispielsweise daran, das Ceranfeld richtig zu reinigen. Damit Streifen nicht vorprogrammiert sind, gibt's da aber auch hilfreiche Tricks. Weitere praktische Haushaltstipps und Tipps zum Thema Nachhaltig leben finden Sie auf unserer Themenseite!

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen