19.02.2018

Grünspender für den Schatten Empfindliche Farne im Frühjahr pflanzen

Von

Struktur und Ordnung geben dem Schattenbereich Farne. Empfindliche Arten werden am besten im Frühjahr gepflanzt.

Foto: dpa

Struktur und Ordnung geben dem Schattenbereich Farne. Empfindliche Arten werden am besten im Frühjahr gepflanzt.

Farne eignen sich optimal, um schattige Ecken im Garten zu begrünen. Viele hier heimische Arten gelten als robust und pflegeleicht. Doch es gibt auch sensible Farnpflanzen. Sie setzt man am besten in den kommenden Wochen in die Erde.

Empfindliche Farnarten sollten im Frühjahr gepflanzt werden. Das rät der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau (BGL) in Bad Honnef. So haben sie bis zum nächsten Winter genug Zeit zum Einwurzeln.

Generell können Farne während der ganzen Wachstumszeit gesetzt werden. Die Pflanzen gedeihen am besten im Schatten und in humusreichem Boden auf durchlässigem Untergrund. Wenige Arten mögen feuchte bis nasse Böden und werden daher gern an Gartenteichufern gepflanzt. Andere wachsen in Felsspalten und eignen sich für die Gestaltung von Trockenmauern.

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen