14.07.2017

13 Ideen, die im Garten Schatten spenden

Pergola, Lamellendach oder Schilfmatte? Schöne Inspirationen für schattige Fleckchen im Garten und auf der Terrasse

Sobald die Sonne stärker und länger scheint, geht es raus ins Freie. Zu lange in der Sonne zu brutzeln, ist aber gefährlich. Und wer draußen essen möchte oder eine gemütliche Leseecke sucht, wird sich schnell ein schattiges Plätzchen wünschen. Um Schatten zu zaubern, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, angefangen beim Sonnenschirm, über automatische Lamellendächer bis zum Zeltdach für die Pergola. Mit diesen 13 Ideen gelingt der Sonnenschutz im Garten garantiert.

1. Sonnenschirm
Für kleine Tischrunden im Garten ist der gute alte Sonnenschirm ein prima Schattenspender. Ob als Ampelschirm, bei dem der Ständer praktisch an der Seite verläuft, oder mit Knickmechanismus in der Stange – in vielen Farben wird die runde oder quadratische Schirmfläche zum hübschen Farbtupfer auf kleiner Fläche. Großschirme haben Spannweiten von mehr als vier Metern und eignen sich damit sehr gut als Sonnenschutz für größere Sitzecken und Essbereiche im Freien.

2. Markisenschirm
Ein Markisenschirm ist ein Mix aus Sonnenschirm und der klassischen Markise, die an einer Fassade befestigt wird. Durch den Standfuß kann er überall im Garten und nicht nur auf der Terrasse aufgestellt werden. Zudem bietet er im Vergleich zum herkömmlichen Sonnenschirm viel mehr Schutz. Bei einigen Standmarkisen-Modellen ist der Schirm drehbar und kann so mit der Sonne wandern. Neben Markisen mit einem Standfuß in der Mitte gibt es auch solche auf zwei Pfosten – bei ihnen ist der Sonnenschirm wie ein Satteldach ausfahrbar.

3. Markise mit Fassadenbefestigung
Markisen gibt es in den unterschiedlichsten Formen. Die Gelenkarmmarkise ist auf Balkonen oder Terrassen besonders beliebt. Kein Wunder, kann sie doch große Fläche beschatten und ist in eingefahrenem Zustand fast unsichtbar – wie die Kassettenmarkise, die in ihrer Kassette vor Wettereinflüssen geschützt wird. Auch die Farb- und Designvielfalt der Markisentücher ist sehr groß. Es lohnt sich, beim Kauf darauf zu achten, dass der Stoff licht- und farbecht, reißfest und wasserabweisend ist. Achten Sie zudem auf einen guten UV-Schutz.


Mehr Inspiration für Ihre Terrasse

4. Pergolamarkise
Eine Pergola sorgt für Gemütlichkeit auf der Terrasse. Warum nicht gleich den Sonnenschutz als Screendach integrieren? Im Vergleich zu einer Gelenkarmmarkise ist diese Variante mit Stützen weniger windempfindlich. Zusätzliche Streben im Pergola-Dach erhöhen die Widerstandsfähigkeit. Einem wasserdichten Markisentuch kann auch Regen nichts anhaben.

5. Verglaste Terrassenüberdachung mit Markise
Eine verglaste Terrassenüberdachung gibt zwar den Blick in den Himmel frei und schützt vor Regen, bei starker Sonneneinstrahlung kann es darunter aber sehr warm werden. Eine integrierte Markise wirkt diesem Problem elegant entgegen – und sieht dabei noch sehr gut aus. Dank der Vielfalt an Markisendesigns lässt sich leicht ein zu Haus und Fassade passender Stoff finden.

6. Sonnensegel
Gegenüber den bisher gezeigten Varianten hat ein freistehendes Sonnensegel den entscheidenden Vorteil, dass Sie es überall aufstellen können. An Masten oder der Hauswand befestigt, kann das meist dreieckige Tuch über der Sitzgruppe auf der Terrasse, dem Sandkasten oder mitten auf der Wiese Schatten spenden. Noch mehr Komfort bieten bewegliche Sonnensegel samt integrierter Wetterstation und Motor, die bei Regen oder zu starkem Wind das Segel automatisch einfahren lassen.

Für weitläufige Areale bietet ein Rechtecksegel großflächigen Schutz. Das aufgewölbte Tuch lässt den Sonnenschutz luftig-leicht wirken.

7. Pergola mit Lamellendach
Einen intelligenten Schutz vor blendender Sonne und UV-Licht bieten Sonnenschutzdächer aus Alu-Lamellen. Die Lamellen richten sich zum Licht aus und können dank Regen- und Windsensor das Dach auch automatisch schließen oder öffnen. Bei manchen Produkten lassen sich die Lamellen sogar komplett einfahren. Integrierte Wasserableitungskanäle sorgen dafür, dass Regenwasser beim Öffnen des Daches nicht zur Seite abfließt.


Finden Sie Experten für Sonnenschutzsysteme in Ihrer Nähe

8. Pergola mit Schilfmatte
Bei einer lässigen Gartenhochzeit oder anderen Gartenpartys können Pergolen mit Schilfdach für Schatten sorgen. Mit seiner rustikalen Optik lässt Schilf sofort Urlaubs-Feeling aufkommen, sollte aber nicht übermäßiger Feuchtigkeit ausgesetzt werden.

9. Seitenmarkisen
Wenn es Abend wird, ist ein seitlicher Schutz optimal, der auf den niedrigen Sonnenstand eingestellt werden kann. Seitliche Markisen sind übrigens auch ein guter Schutz gegen Wind und Blicke und lassen sich zudem auf der Terrasse prima als optischer Trenner nutzen.

10. Faltdach
Eine weitere Möglichkeit ist eine Sonnenschutzlösung aus Drahtseilen und einer in Falten gelegten Plane, wie dieser von Amer Décoration aus Frankreich. Wird sie ausgezogen, überspannt sie die gesamte Terrassenfläche. Nur für regenreiche Tage ist ein Faltdach aufgrund der Taschen nicht besonders geeignet.

Ähnlich ist es mit einer Sonnenschutzkonstruktion aus Metallstreben. Das Faltdach aus wasserfestem Stoff wirkt luftig und kann an die Sonneneinstrahlung angepasst werden. Um Regenwasser in den Falten zu verhindern, empfielt es sich, diese Konstruktion mit einem Glasdach zu kombinieren.

Entdecken Sie tausende Bilder von mediterranen Gärten

11. Pflanzsprossen
Wer einen Sonnenschutz für den Garten sucht, der sich ideal in die Natur einfügt, findet in einer Holzpergola und Kletterpflanzen vielleicht die passende Lösung. Diesem Schattenspender muss man jedoch Zeit geben, bis er flächendeckenden Schutz bietet. Auf lange Sicht sind Sitzecken mit Weinreben, Efeu oder Glyzinie aber wahnsinnig urig und gemütlich.

12. Tuchhimmel
Als Schönwettervariante bietet ein Pavillon mit wallendem Tuchhimmel Sonnenschutz für entspannte Stunden im Garten . Der leichte Stoff spendet nicht nur Schatten, sondern schafft eine sommerliche Boho-Atmosphäre, die an Wüstenzelte erinnert.

13. Pergola mit Zeltdach
Ein Zeltdach mit Kunststoffbeschichtung weht zwar nicht seicht im Wind, hält dafür aber Regenschauern stand. Dank witterungsresistentem Material entsteht ein Unterschlupf mit ausreichend Frischluft.


Finden Sie inspirierende Ideen für Ihren Garten

Dieser Artikel ist bereits erschienen auf Houzz .

Seite

Kommentare

Kommentare einblenden