14.06.2017 - 10:08

Sommerzeit ist Bastelzeit! 7 Ideen für Kinder

Von

Sommerferien sind für die Kleinen das Größte. Nur was tun, wenn mal kein Badewetter ist? Basteln! Wir hätten da ein paar lustige Ideen

Endlich Ferien! Und dann das: Regenwetter. Kein Grund, vor dem Fernseher abzuhängen oder sich auf den Keks zu gehen – denn trotzdem kann man viele spannende Dinge anstellen. Malen, basteln, kneten, kreative Beschäftigungen gibt es jede Menge. Hier sind 7 Bastelideen, die die Ferienzeit für Groß und Klein noch schöner machen.

1. Papierkakteen
Mein kleiner grüner Kaktus – piekst überhaupt nicht! Die Sukkulenten aus Papier bringen die immergrüne Pflanze auf ganz ungefährliche Weise nach Hause. Ein perfektes Szenario für fantasievolle Spiele mit Cowboyfigur und Co. Von der dekorativen und spannenden Bastelidee von Maria Riesco von Delipapel sind Kinder mit Sicherheit begeistert.

Dafür benötigt man:

  • festes Papier oder Karton in verschiedenen Farben
  • Schere
  • Bleistift
  • Töpfe oder Pflanzkisten als Behältnis
  • (Hand-)Tücher

Zeichnen Sie gemeinsam mit Ihrem Sprössling Kakteenformen auf das Papier und schneiden Sie diese aus. Jeweils zwei Teile werden später zu einer Papp-Pflanze zusammengesteckt. Die Breite jedes Kakteenstammes sollte mindestens vier Zentimeter betragen, sonst wird alles zu wackelig. Dann wird der Stamm bei einem Part von oben, der andere von unten aus mittig bis zur halben Höhe eingeschnitten. Beide Teile ineinander stecken – fertig.


Noch echter wirken die Sukkulenten mit kleinen Papierblüten, die einfach aufgeklebt werden. Damit die Papier-Kakteen besser stehen, können Sie mit einem rot-braunen Tuch, das die Erde symbolisiert, in einen Topf oder einen Balkonkasten „gepflanzt“ werden.

2. Lustige Geister
Huhuuuu! Die Geister aus lufthärtender Modelliermasse, ausgedacht von der DIY-Bloggerin Julie Schmidt von The Rusty Home , laden zu einem lustigen Figurenspiel ein – und sehen eher süß als gruselig aus.

Dafür benötigt man:

  • lufthärtende Modelliermasse in mehreren Farben
  • Schleifpapier und ggfls. Schleifklotz
  • Klebstoff
  • Pinzette
  • schwarze Farbe
Man nehme die liebsten Farben, mische die Modelliermasse nach eigenen Belieben, bis die Masse marmoriert aussieht – Hauptsache, jeder kleine Geist sieht anders aus als der andere. Dann eine Kegelform formen.

Natürlich darf man die Kulleraugen nicht vergessen. Dafür tunken Sie einfach zwei Tonkügelchen in schwarze Farbe (oder nehmen schwarze Modelliermasse) und befestigen sie mit dem Flüssigkleber.


Die kleinen Geister je nach verwendeter Modelliermasse an der Luft oder im Ofen härten lassen (Anleitung beachten). Damit die Figuren auch stehen können, muss die Unterseite eben sein. Mit Sandpapier kann man die Oberfläche glätten. Und schon kann drauf los gespielt werden!

3. Kräutertöpfe zum Beschriften
Selbst frische Kräuter in der Küche zu ziehen, macht nicht nur den großen Köchen, sondern auch den kleinen Schleckermäulern Spaß – und bringt ihnen etwas über die Natur bei. Damit das Gärtnern noch mehr Freude bereitet, kann man für seinen kleinen Kräutergarten einen Topf mit Tafelfarbe gestalten – so wie es Bloggerin Christelle Rousselin getan hat.

Dafür benötigt man:

  • unlasierten Ton-Übertopf
  • Tafelfarbe
  • Pinsel
  • Flüssigkreide (gibt es in verschiedenen Farben) oder Kreide
  • Kräutertopf oder -samen und Erde

Den Topf Stück für Stück mit der Tafelfarbe einpinseln. Am besten darunter Zeitung auslegen und den Topf für einen sicheren Halt zum Anmalen verkehrt herum hinstellen. Wenn die Farbe getrocknet ist, kann wild drauflos gemalt, verziert und geschrieben werden. Der Vorteil: Flüssigkreide oder Kreide kann immer wieder abgewischt und der Topf neu dekoriert werden.


Tafelfarbe: Die 25 schönsten Wohnideen

4. Buntes Papier-Windrädchen
Windräder sind faszinierend, vor allem für Kinder. Sie drehen sich im Wind oder wenn man kräftig pustet. Als Deko für drinnen und draußen ist ein selbstgebasteltes Windrad aus Papier, wie dieses von Delipapel , daher eine tolle DIY-Idee, die den Kleinen viel Freude bereitet.
Entdecken Sie tausende Ideen, wie Sie Kinderzimmer gestalten!

Dafür benötigt man:

  • quadratischen Bogen Bastelpapier in bunten Farben, z.B. in den Maßen 15 x 15 Zentimeter
  • schmale Nägel
  • Schere
  • Lochzange
  • Musterklammer
  • Strohhalm

Schneiden Sie alle vier Ecken des Papiers in der gleichen Länge ein. Lassen Sie dabei ein paar Zentimeter zur Mitte hin frei. So entstehen vier verbundene Dreiecke. In die jeweils linke obere Ecke eines Dreiecks wird mit der Lochzange ein Loch gestanzt. Stecken Sie nun einen gekürzten dünnen Nagel genau durch die Mitte des Papierquadrates und durch das obere Ende des Strohhalms. An diesem Nägelchen dreht sich das Rad später.

Danach die vier Papierecken zusammenführen und durch die Löcher mit einer Musterklammer verbinden. Fertig ist das bunte Windrad, das nun Pflanztöpfe auf dem Balkon oder den Garten schmückt.

5. Kreative Kramboxen
Kinder wachsen schnell aus ihren Schuhen heraus. So sammelt sich auch schnell ein Haufen Schuhkartons zuhause an – mit denen man aber noch allerhand basteln kann. Mit Geschenkpapier oder alten Landkarten lassen sich hieraus ohne großen Aufwand tolle Kramkisten für Spielzeug oder andere Kleinteile basteln. Wenn Mama oder Papa einige ihrer größeren Kartons beisteuern, geht natürlich noch mehr rein.


Dafür benötigt man:

  • Kartons (am besten in verschiedenen Größen)
  • Klebstoff
  • buntes oder bedrucktes Papier, z.B. Geschenkpapier
Die Kartons als Schablonenmaß nehmen und das Papier mit etwas Zugabe passend zurechtschneiden. Die zu beklebenden Flächen werden einzeln mit Leim benetzt und das grob zugeschnittene Papier darauf geklebt. Überstehende Ränder werden umgeklappt und innen festgeklebt (oder einfach abgeschnitten).


DIY-Idee: Ein Schreibtisch-Boxen-Set zum Schulanfang

6. Tischdecke mit Melonen-Motiv
Frische, gekühlte Wassermelonenschnitze schmecken nicht nur unglaublich gut, sondern sehen auch als Motiv für Sommerdeko richtig schön aus. Eine gute Idee, um etwa simplen weißen Tischdecken für die Kindergeburtstagsparty etwas Pepp zu verleihen. Bloggerin Sarah Nicolaus von Schwesternliebe & Wir hat es uns vorgemacht.

Dafür benötigt man:

  • weißes Bettlaken oder eine weiße Tischdecke
  • Textilfarbe in Rot und Grün
  • Textilstift in Schwarz
  • Pinsel
  • Kartoffeln

Für das Melonenmotiv nimmt man einen Kartoffelschnitz zur Hand. Bestreichen Sie eine Seite des Viertels kräftig mit der roten Farbe und drücken Sie den Kartoffelstempel auf das Tuch. Nun den Pinsel in den grünen Farbtopf tunken und um die gerundete Seite die Schale malen. Zum Schluss werden mit dem schwarzen Stift noch Kerne eingezeichnet. Ist alles getrocknet, kann die Tischdecke gleich beim nächsten Essen den Garten- oder Küchentisch zieren.


Weitere DIY-Ideen mit saftigem Melonen-Motiv

7. Memo-Schreibtafel
So viele Ideen, Wünsche und Vorhaben in den Ferien! Da man nicht alles im Kopf behalten kann, lohnt sich die Anfertigung einer coolen und praktischen Memotafel. Ein neues, oder auch schönes altes Brett findet sich sicherlich schnell. Schauen Sie doch einfach mal in der Küche und im "https://www.houzz.de/photos/keller>Keller" nach.

Dafür benötigt man:

  • Holzbrett
  • schwarze Tafelfarbe
  • Pinsel
  • Klebeband
  • Lineal
  • Bleistift
  • weißer Lackstift
  • drei Schraubhaken
  • grobes Juteseil
  • Kreide
  • ggfls. Nagel zur Wandaufhängung
Zeichnen Sie mit Lineal und Bleistift einen breiten Rahmen vor. Damit es schön präzise wird, sollte dieser Schritt eventuell den Erwachsenen oder älteren Kindern überlassen werden. Befestigen Sie das Klebeband nun genau an der gezogenen Linie. Achten Sie dabei vor allem auf einen sauberen Abschluss der Innenkanten.

Jetzt können auch die Kleineren zum Einsatz kommen: Das Klebeband ordentlich festdrücken und die Fläche mit einer Schicht Tafelfarbe bestreichen. Dabei kann einfach über das Klebeband gemalt werden – zusätzlich wird so die Farbe auch gleichmäßig an der Übergangslinie verteilt. Je breiter der Klebestreifen, desto einfacher ist das Bemalen für die Kinder. Wer mag, kann nach der halbtägigen Trocknung jetzt noch mit einem weißen Lackstift eine gestrichelte oder durchgezogene Schreiblinie ziehen.


Die Tafel bekommt dann noch zwei Schraubhaken verpasst, durch die ein etwas längeres Stück Seil gezogen wird – an diesem kann man die Tafel dann aufhängen.


Zur ausführlichen DIY-Anleitung für die Schreibtafel


Entdecken Sie viele weitere Artikel zum Thema DIY-Deko

Dieser Artikel ist bereits erschienen auf Houzz .

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen