21.12.2016

Sich wohlfühlen mit Houzz So basteln Sie sich einen eigenen, schlichten Türkranz

Den klassischen Adventskranz kennen wir üppig mit Tannengrün bestückt, vor Rot und Gold nur so strotzend. Grüße aus Skandinavien!

Auch wenn mit ihm die schönsten Kindheitserinnerungen wach werden, in modernen Wohnungen wirkt er klassische Weihnachtskranz oft überladen. Für schlichte Varianten lohnt sich ein Blick in den Norden: Mit wenigen Materialien und natürlichen Farbtönen kreieren die Skandinavier reduzierte Weihnachtsdeko, die nicht weniger Stimmung schafft. Mit diesem Kranz aus Tannengrün und Holzkugeln kommt schlicht schöne Weihnachtstimmung an die Wand


Da gucken wir gern ab – und basteln uns einen modernen Adventskranz. Ob an der Eingangstür oder als Wandschmuck, diese natürliche Schönheit versprüht besinnliche Weihnachtsstimmung und skandinavisches Feeling.


Mehr tolle Ideen rund um Weihnachten

>> Houzz: Schöne Einrichtungstipps für Küche & Co.

Benötigtes Material

  • Nadelgrün
  • Stahlring ∅ 30 cm
  • 9 Holzkugeln, durchbohrt, in verschiedenen Größen (hier ∅ 25 mm, 35 mm und 45 mm)
  • Nylonschnur (oder Blumendraht)
  • Anhänger (hier zwei transparente Glaskugeln)
  • Vernähnadel
  • dickes Garn
  • farbiger Pappkarton

Wenn Sie Zweige aus ihrem eigenen Garten oder im Wald abschneiden, sollten Sie unbedingt den ersten Frost abwarten. Nur dann bleiben die Nadeln, wo sie sein sollen – am Adventskranz. Statt Nadelgrün passen auch Mistelzweige oder E ukalyptus .

1. Nadelgrün fixieren

Legen Sie zunächst ein paar Zweige im Halbkreis auf den Stahlring. Damit das Anbinden einfacher von der Hand geht, können Sie die Zweige grob mit kleinen Klemmen fixieren. Zu lange Zweige kürzen Sie einfach und die Enden verstecken Sie auf der Rückseite.


Schließlich binden Sie die arrangierten Nadelzweige mit der Nylonschnur fest.

>> So schützen Sie bei der Weihnachtsdeko auch Ihre Haustiere

Füllen Sie lichte Stellen mit kleinen Zweigen, um Ihren Kranz im Gesamtbild harmonisch aussehen zu lassen. Einfach die kleinen Zweige dazwischenstecken oder gegebenenfalls auch mit der Nylonschnur befestigen.

2. Holzperlen anbringen

Jetzt erhält der Kranz seine skandinavischen Züge! Dafür nähen Sie die Holzkugeln wie einen Knopf auf dem Nadelgrün fest: Immer von der Rückseite kommend, stechen Sie mit der Vernähnadel und dem groben Garn durch das angebundene Grün, fädeln an der Vorderseite durch die Holzkugel und fixieren das Ganze mit einem Stich auf die Rückseite.


Lesetipp: Weihnachtsdekoideen aus Holz


Gehen Sie bei der Anordnung mit dem Halbkreis aus Nadelgrün mit. Besonders harmonisch wirkt es, wenn die größeren Holzkugeln mittig und die kleineren außen platziert sind. Das betont die Mitte und damit die vertikale Symmetrie.

3. Weitere Glaskugeln aufhängen

Die Fadenenden vom Annähen der Holzkugeln können Sie als Aufhängung für Kugelanhänger nutzen. Wenn sie lang genug sind, einfach durch die Aufhäng-Öse fädeln und auf der Rückseite des Nadelgrüns verknoten.


Mehr Ideen zum Selbermachen

>> So basteln Sie sich einen klassischen Adventskranz

4. Weihnachtsgrüße senden

Mit einer handgeschriebenen „Merry Christmas“-Botschaft verleihen Sie dem Kranz sein i-Tüpfelchen. Schneiden Sie aus Bastelkarton einen Streifen von 2,5 x 21 Zentimetern. Mittig darauf schreiben Sie Ihre Weihnachtsgrüße. Nur Mut zur eigenen, vielleicht krakeligen Handschrift – das verleiht Ihren Weihnachtswünschen eine persönliche Note!

Zusätzlich schneiden Sie zwei etwa 30 Zentimeter lange Stücke Garn ab und knoten jeweils ein Ende zusammen. Rollen Sie beide Bänder in den Enden vom Spruchband ein. Das erinnert an Schriftrollen und gibt dem schlichten Kranz festlichen Charakter. Knoten Sie nun die Botschaft an den beiden Bändern in den Kranz.

5. Die Aufhängung

Vom Garn schneiden Sie nun drei etwa ein Meter lange Bänder ab.

Dreifach übereinandergelegt befestigen Sie diese Bänder mit einem sogenannten Ankerstich am Stahlring so, dass alle Enden auf einer Länge abschließen.


Danach flechten Sie mit doppeltem Band und fixieren den Zopf mit einem Knoten am Ende. Lösen Sie den Zopf wieder vom Ring – der diente nur als Flechthilfe.

Mit dem geflochtenen Zopf legen Sie nun erneut einen Ankerstich. Den Zopfknoten führen Sie durch das andere Ende. Damit ist Ihr Kranz fertig zum Aufhängen.

>> Der klassische Weihnachtsbaum war gestern: 17 Alternativen!



Weiterlesen: 24 Ideen, wie Sie Weihnachtsdeko selber machen
Noch mehr Deko-Ideen für Advent & Weihnachten im Houzz Magazin

Dieser Artikel ist bereits erschienen auf Houzz .

Seite

Kommentare

Kommentare einblenden