Aktualisiert: 08.04.2021 - 13:30

Weihrauch, Kristalle,... Energetische Hausreinigung: Das bewirkt der spirituelle Frühjahrsputz

Von Franziska Wohlfarth

Weihrauch, Duftöle und Kristalle sollen die Wohnung von negativen Energien befreien.

Foto: Getty Images/PamWalker68

Weihrauch, Duftöle und Kristalle sollen die Wohnung von negativen Energien befreien.

Die einen verbuchen es als esoterischen Humbug, die anderen schwören darauf: Die energetische Hausreinigung. Was steckt hinter den Ritualen?

Das Frühjahr nehmen viele zum Anlass, ihre Wohnung zu reinigen, sich neu einzurichten oder neue Rituale zu beginnen. Neben dem typischen Ausmisten und dem Frühjahrsputz , setzen viele dabei auch auf archaische Bräuche und Mittel, um eine sogenannte „energetische Hausreinigung” durchzuführen. Wir stellen ihnen einige dieser Rituale vor und erklären, was sie bewirken sollen.

Energetische Hausreinigung: Diese Rituale vertreiben negative Energien

Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jedes Wort und jede Handlung erzeugt einen energetischen Abdruck. Wenn ein Raum mit einem negativen Energiefeld belastet ist, kann man sich schnell unwohl und unruhig fühlen. Nach einem Streit, bei Schlafprobleme, nach einer Krankheit, einem Sterbefall, bei Angstzuständen oder depressiven Verstimmungen, soll eine energetische Hausreinigung dabei helfen, die Wohnräume von schweren, belasteten Schwingungen zu befreien und diese in Gegenteile oder positive Energien umzuwandeln.

Dabei genügt es jedoch nicht etwas Weihrauch zu verbrennen, mit der Klangschale durch den Raum zu laufen oder willkürlich die Wände abzuklatschen: Wichtig ist, dass die Intention stimmt und eine spirituelle Offenheit vorhanden ist. Denn obwohl die Methoden wissenschaftlich nicht bewiesen sind, finden viele Leute Erleichterung und Ruhe in ihnen.

Räuchern mit Weihrauch oder Salbei

Das Räuchern ist so alt wie die Menschheit selbst und in fast allen Urkulturen ein fester Bestandteil. Man nimmt an, dass es durch Zufall entstand – weil man Kräuter und Hölzer auf eine Feuerstelle warf und die Wirkung bestimmter Düfte auf das Gemüt genossen.

Zum Räuchern verwendet man meist meist Weihrauch, also das Harz des Weihrauchbaums oder Salbei. In Anbetracht der kulturellen Aneigung und Nachhaltigkeit, sollten Sie möglichst auf heimische Hölzer und Kräuter zurückgreifen. Beifuß und Wacholder wurden beispielsweise schon von den Germanen als Räuchwerk verwendet.

Für das eigentliche Ritual brauchen Sie nun eine Räucherschale, Kohle mit den zu verbrennenden Stoffen und eine Feder. Sobald die Kräuter anfangen zu rauchen, können sie anfangen mit der Feder im Linkskreis über die Räucherschale streicht und dabei langsam durch den Raum zu gehen. Fangen Sie am besten an der Haustür an.Die Fenster sollen dabei geöffnet sein, damit negative Energie von dannen ziehe – denn mit der Feder streiche man alles, wovon man sich verabschieden will, aus dem Haus. Am Ende soll man die Haustür öffnen, bevor man eine zweite Runde beginnt, bei der man in umgekehrter Richtung über die Schale streichen und so symbolisch die positiven Energien begrüßen soll.

Reinigung durch Duftöle

Wem der rauchige Geruch nicht so gefällt oder gesundheitliche Probleme (wie beispielsweise Asthma) hat, kann sein Haus auch mit Duftölen reinigen. Geben Sie hierfür ein paar Tropfen ätherisches Öl in die Schale einer Duftlampe. Wenn ihnen das Aroma zu intensiv ist, können Sie das Öl mit etwas Wasser vermischen.

Zur Reinigung empfohlen wird meist Thymian, Zitronengras oder Salbei. Auch Lavendel hat eine beruhigende Wirkung und soll vor allem bei Schlafproblemen helfen. Die Aromatherapie kennt zahlreiche Zusammenhänge zwischen Wohlbefinden, Gesundheit und Duft; und einige Öle haben tatsächlich antibakterielle oder antifungale Eigenschaften (z.B. Teebaumöl). Achten Sie darauf, stets naturreine ätherische Öle ohne Zusätze zu verwenden und halten Sie die Fläschchen von Haustieren und Kleinkindern fern.

Binden mit Salz

Durch seine feuchtigkeitsbindende Wirkung kann Salz unangenehme Gerüche neutralisieren. Vor allem im Kühl- oder Vorratsschrank sorgen die Körner für angenehme Frische. Doch wussten Sie, dass Salz angeblich auch negative Energien binden kann? Für die räumliche Reinigung, legen Sie Zeitungspapier im Raum aus und Streuen etwas Salz darauf. Nach einer Einwirkzeit von ein bis drei Tagen kann das Salz entsorgt werden.

Auch Objekte können eine energetische Reinigung erfahren. Die Halskette, die sie bei einem heftigen Streit mit ihrem:ihrer Partner:in getragen haben oder die Ohrringe, die sie bei einem Unfall an hatten, werden dabei für etwa einen Tag in Salz gelegt. Bei intensiveren Energien, können Sie die Objekte natürlich auch länger einwirken lassen. Wichtig ist es, dass sie ausschließlich Meersalz verwenden.

Klären mit Halbedelsteinen

Auch Halbedelsteinen wie Bergkristall, Rosenquarz und Amethyst wird eine reinigende Wirkung auf Raum und Körper nachgesagt. Unterschiedliche Steinen werden unterschiedliche heilsame Wirkungen zugeschrieben: So sollen Bergkristalle sollen Klarheit bringen, Amethyste Weisheit, Turmaline sollen den Wohnraum schützen und Rosenquarz neutralisiert angeblich „Computerstrahlen“. Falls Sie trotz des rosa Kristalls Kopfschmerzen am PC quälen, dann sollten Sie diese Tricks ausprobieren.

Gruppieren Sie die Steine an einem lichtdurchfluteten, ruhigen Platz, oder tragen sie die schönen Halbedelsteine am Körper. Jedem Tierkreiszeichen werden ganz spezielle Edelsteine zugeordnet: Welcher Schmuck passt zu Ihnen?

Es wird außerdem empfohlen die Steine regelmäßig unter fließendem Wasser zu reinigen und anschließend in Sonnen- oder Mondlicht aufzuladen. Und auch sie brauchen ab und an eine energetische Reinigung: Räuchern Sie die Kristalle dafür aus oder legen Sie sie in Salz.

Raum-Reinigung mit Klangschalen

Klangschalen kennen Sie vermutlich bereits aus Yoga-Kursen und begleiteten Meditationen. Die Schwingungen des Körpers verbinden sich mit den Schwingungen der Schale und es wird so ein Zustand der Tiefenentspannung erreicht. Doch die sanften Klänge können nicht nur Kopf, Seele und Aura reinigen, sondern finden auch bei der energetischen Hausreinigung Anwendung.

Bei diesem Ritual wird die Schale auf der flachen Hand von Zimmer zu Zimmer getragen und dabei immer wieder sanft angeschlagen. Für eine intensivere Reinigung kann es helfen, währenddessen ein Mantra auszusprechen. Das kann ein Satz sein oder auch nur ein einzelnes Wort, wie beispielsweise "Liebe" oder "Harmonie".

Auch Yoga wird ein positiver Einfluss auf Körper und Psyche nachgesagt: Erfahren Sie in unseren 10 Gründen fürs Yoga-Training daheim , wieso Sie auch ohne analoge Anleitung durch einen Trainer ein sicheres, wirksames und angenehmes Training erleben können.

Jeder Mensch ist aufgerufen, sich vor allem in schweren Zeiten gut um sich zu kümmern. Wir zeigen, wie achtsamer Umgang mit sich selbst für jedes Tierkreiszeichen aussehen kann.

Die sieben Chakras und ihre Bedeutung
Die sieben Chakras und ihre Bedeutung

Noch mehr hilfreiche Haushaltstipps finden Sie auf unserer ausführlichen Themenseite!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe