04.10.2016

SICH WOHLFÜHLEN MIT HOUZZ Wie dekoriert man eine Küche, ohne sie zu überladen?

Von

Setzen Sie einfach das in Szene, was da ist: Lebensmittel, Kräuter, Teller und schönes Steingut. So zaubern Sie wahre Wunder für Ihre Küchendeko...

Kahle Schrankfronten und leere Arbeitsflächen lassen Küchen unpersönlich wirken. Dabei wird gerade dieser Raum häufig nicht nur zum Kochen und Backen, sondern auch fürs gemütliche Zusammensitzen genutzt. Für eine richtig heimelige Atmosphäre fehlt manchmal nur eine kleine Prise Dekoration. Wir zeigen 13 Ideen für Küchendeko, mit der Sie ihre Kochumgebung perfekt abschmecken. Das Beste daran: Oft kommt es nur darauf an, den Blick zu schärfen und Vorhandenes – wie Kochbücher, Tabletts und Teller – neu zu inszenieren!

>> Houzz: Schöne Einrichtungstipps für Küche & Co.

1. Pralle Obst- und Gemüsekörbe

Das Schöne an der Küche ist: Lebensmittel an sich sind meist schon sehr dekorativ – insbesondere wenn man sie in besonderen Körben, Schalen oder gar auf Etageren aufbewahrt. Das bringt nicht nur Frische in die Küche, schön präsentiertes Obst und Gemüse lädt auch immer wieder zu gesunden Snacks zwischendurch ein. Stöbern Sie in Ihrem Geschirrschrank nach Ihren Lieblingsschüsseln, leisten Sie sich eine neue – oder suchen Sie Charmantes auf dem Flohmarkt!

2. Dekorative Einmachgläser

Aus den Augen, aus dem Sinn? Mit Aufbewahrungsbehältern aus Glas wissen Sie immer, welche Zutaten Ihnen in welcher Menge zur Verfügung stehen. Jedoch ist es nicht für alle Lebensmittel gut, Sonnenlicht ausgesetzt zu sein – Gewürze sollten Sie zum Beispiel lieber in Blechdosen oder lichtdichten Boxen aufbewahren.

Wie in einem Kaufmannsladen sind die Lebensmittel hier übersichtlich aufgereiht. Damit es dekorativ und aufgeräumt wirkt, sollten sich alle Behälter ähneln oder besser noch aus der gleichen Serie und einheitlich beschriftet sein.


Produkte: 16 coole Aufbewahrungsbehälter für die Küche >>>

3. Altes Steingut

Rustikales Steingut passt zum Landhausstil ebenso wie zur minimalistischen Küche. Ob in Form einer Vase oder als Schmortopf – keramische Küchenutensilien machen eine gute Figur, ob sie nun tatsächlich benutzt oder auf einem Küchenbord als Sammlung ausgestellt werden.


Stylen Sie Ihre offenen Küchenregale wie ein Interior-Profi >>

4. Frische Kräuter

Frische Kräuter selbst heranziehen ist nicht nur zum Kochen praktisch, die kleinen Töpfe sind auch hübsch anzuschauen. Der ganze Trick ist, sie nicht nur einfach irgendwo, sondern gezielt hinzustellen – in schönen Übertöpfen und Kästen, oder, wie hier, an der Wand inszeniert.


Kreative Ideen für den Kräutergarten in der Küche >>>

>> Die smartesten Haushaltstipps für gesünderes Wohnen

5. Bemalte Wandteller

Manche Teller sind zu schön, um ihr Dasein im Dunkel des Schrankes zu fristen. An der Küchenwand kommen sie viel besser zur Geltung – wo, wenn nicht in diesem Raum wirken Wandteller charmant?


Die besten Deko-Ideen mit alten Tellern >>>

6. Ausgesuchte Kochbücher

Sie sammeln sich im Laufe der Jahre an: handgeschriebene Rezepte von Oma und Kochbände für jeden Geschmack, viele in echter Coffeetable-Qualität. Griffbereit aufbewahrt, wirken sie in der Küche ebenso gemütlich und dekorativ wie ein Bücherregal im Wohnzimmer!


Wichtig: Die Bücher sollten so weit weg vom Herd stehen, dass sie nicht durch Fettspritzer schmuddelig werden. Wenn Sie viele Kochbücher haben, gönnen Sie ihnen ein eigenes Regal. Pluspunkt: So schweift der Blick häufiger über die Bücher – und wer weiß, vielleicht probieren Sie mal ein ganz neues Rezept aus?

7. Schöne Holzbretter

Schneidebretter werden ständig genutzt, und daher lohnt es sich kaum, sie in den Schrank zu stellen. Mit unterschiedlich großen und verschieden geformten Brettern können Sie ein kleines Stillleben in Ihrer Küche arrangieren. Hier, wie bei vielen Gebrauchsgegenständen gilt: Wählen Sie das Alltägliche bewusst aus – es wird Ihnen bei jedem Benutzen Freude machen.

8. Sinnige Deko-Figuren

Was in anderen Räumen dekorativ wirkt, ist auch in der Küche gut aufgehoben. Ob kleine Andenken aus dem Urlaub oder große Lettern, die vom Essen erzählen: Mit thematischen Accessoires zeigen Sie, um was es in der Küche geht: Kochen, Essen, Trinken und natürlich Genießen!

9. Leckere Wandbilder

Bilder oder Poster machen sich nicht nur in WG-Küchen gut. Auch hier eignen sich natürlich besonders mit dem Kochen verwandte Motive – denken Sie an holländische Stilleben, die Gemüseköpfe von Giuseppe Arcimboldo, die Tomatendosen von Andy Warhol oder Lehrtafeln aus dem Biologieunterricht .

10. Private Bildersammlung

Die ersten Malversuche der Kinder, Urlaubsfotos oder Postkarten mit lustigen Sprüchen – all diese Dinge erfreuen uns täglich und finden bei vielen Platz an der Küchenwand oder dem Kühlschrank. Wählen Sie die schönsten Erinnerungen aus und hängen Sie sie symmetrisch an einer Pinn- oder Magnetwand auf. So wirkt die Erinnerungs-Galerie sortiert und harmonisch.

11. Praktische Tafelfarbe

Jede Küche hat Wände, doch nur eine mit Tafelfarbe angestrichene Wand lässt sich immer wieder verändern. Wo samstags noch die Einkaufsliste notiert wird, kann kurz darauf schon das Sonntagsmenü angekündigt werden – und danach ein kreatives Kreidekunstwerk entstehen. So bleibt die Küchendeko flexibel!


Tafelfarbe – die 25 schönsten Wohnideen >>>

12. Schicke Tabletts

Tabletts sind längst nicht mehr nur schnöde Tragehilfen, man hat ihr dekoratives Potential erkannt. Öl- und Essigflaschen, Blumenvasen oder Pfeffer- und Salzmühle kommen auf einem hübschen Bast- oder Metalltablett schön wie ein Stilleben zur Geltung – und aufgeräumter wirkt das Sammelsurium auf der Arbeitsplatte so auch.


Stets zu Ihren Diensten: 10 Ideen für das Tablett als Altlagshelfer >>>

13. Frische Blumen

Last, but not least: Auf dem Tisch, der Kücheninsel oder auf der Arbeitsfläche sieht ein bunter Strauß immer wunderbar aus und verleiht der Küche Lebendigkeit.


Wie ist Ihre Küche dekoriert? Teilen Sie Ihre Tipps mit uns, in den Kommentaren!

Dieser Artikel ist bereits erschienen auf Houzz .

Seite