Aktualisiert: 27.04.2021 - 15:33

DIY-Projekt Kastenbeet selber bauen: So einfach geht's!

Von der Redaktion

Ein Kastenbeet selber zu bauen ist gar nicht so schwer!

Foto: Getty Images/Kristen Prahl

Ein Kastenbeet selber zu bauen ist gar nicht so schwer!

Mit einem Kastenbeet können Sie sich den Traum vom eigenen Gemüsegarten verwirklichen. Und dabei ist es ganz schnell zusammengebaut: Alles was Sie brauchen, ist das richtige Werkzeug, ein paar Bretter und Leisten.

Wenn Sie schlechten Gartenboden haben, müssen Sie den Traum vom eigenen Gemüseanbau nicht direkt an den Nagel hängen: Mit einem selbst gebauten Kastenbeet steht den Tomaten aus eigener Ernte in der kommenden Saison nichts mehr im Wege.

Kastenbeet selber bauen: Schritt-für-Schritt Anleitung


Da Kastenbeete ganz flexibel mit dem passenden Substrat befüllt werden können, sind Sie beim Gemüseanbau vollkommen unabhängig von der Qualität Ihres Gartenbodens.

Die Beeteinfassungen sorgen außerdem für mehr Ordnung im Garten: Bereiche werden klar abgetrennt, Pflanzenerde kann durch Wind oder Regen nicht auf den Rasen oder die Wege gelangen und umgekehrt kann nichts in die Beete hineinwachsen, was dort nichts zu suchen hat.

Das brauchen Sie

Für ein Hochbeet mit einem Quadratmeter Fläche benötigen Sie folgende Materialien:

  • Vier Bretter (Länge: 2 m, Breite: 20 cm) aus witterungsbeständigem Holz (etwa Lärche, Robinie, Zeder – auch Altholz ist gut geeignet, sofern es nicht imprägniert ist)
  • Zwei Quadratleisten 48 x 48 mm (jeweils 2 m lang)
  • Verzinkte Schrauben
  • Gehrungssäge (oder Säge und Gehrungslade)
  • Akkuschrauber mit Kreuzschlitz-Bit
  • Maßband oder Zollstock
  • Schraubzwingen

Und so wird's gemacht:

  1. Nehmen Sie die Säge zur Hand, zerteilen Sie die vier Bretter in acht Stücke von jeweils 1 m Länge und die zwei Quadratleisten in je vier Stücke von 50 cm Länge.
  2. Sägen Sie die langen Quadratleisten anschließend an jeweils einem Ende im 45-Grad-Winkel ab. Die spitzen Enden dienen später dazu, die Box im Boden zu verankern.
  3. Legen Sie jeweils zwei der Bretter zusammen und verschrauben Sie diese mithilfe einer der Leisten.
  4. Bohren Sie hierfür zwei Löcher durch die Leiste. Wählen Sie den Abstand so, dass sich später die Schrauben an jeweils einem Ende der Bretter befinden. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie nur in die Leiste bohren, nicht in die Bretter!
  5. Nehmen Sie nun den Akkuschrauber zur Hand und schrauben Sie die Leiste außenbündig auf den beiden nebeneinander liegenden Brettern fest. Die vorgebohrten Löcher in der Leiste sorgen dafür, dass das Holz nicht splittert. Wiederholen Sie diesen Vorgang mit allen weiteren Ecken.
  6. Sobald Sie alle vier Leisten mit jeweils zwei Brettern verbunden haben, sind alle vier Seitenteile des Kastenbeets fertig. Die Seitenteile können provisorisch mit Seitenzwingern verbunden werden.
  7. Bohren Sie nun noch einmal zwei Löcher von innen durch jede Leiste und befestigen Sie diese jeweils mit Schrauben am angrenzenden Seitenteil. Achten Sie dabei darauf, von Innen durch die Leisten zu bohren. Dadurch sieht man die Schrauben später nicht von außen.
  8. Die spitzen Enden der Leisten ragen nun über die Seitenteile hinaus. Drehen Sie die Boxauf den Kopf, damit die Spitzen das Kastenbeet im Boden verankern. Fertig!

Wenn die blühenden Stauden in Ihrem Blumenbeet nicht bunt genug sind, können Sie Ihr Hochbeet noch nach belieben anmalen und dekorieren. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Quellen: houzz.de, terralis-galabau.de

___________

Damit Sie sich in der kommenden Saison über eine reichhaltige Ernte freuen können, sollten Sie ein paar Dinge beachten:

Sind die Pflanzen geschickt gesetzt, schützen Sie sich gegenseitig vor Krankheiten und halten Schädlinge auf ökologischem Wege in Schach. Achten Sie beim Anlegen Ihres Gemüsebeets also unbedingt auf passende Mischkulturen!

Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Paprika und Chili selbst ziehen.

Wer keinen eigenen Garten hat, kann sich einen mieten! Kleingärten sind eine tolle Möglichkeit, um dem Trubel der Stadt zu enfliehen. Schrebergärten: Alles, was Sie vor der Pacht wissen sollten!

Ob auf dem eigenen Grundstück, im Schrebergarten oder beim Urban Gardening: Gärtnern ist sehr gesund – wenn der Rücken geschont und Unfällen vorgebeugt wird. Die besten Tipps!

Gesunde Gartenarbeit: Rücken schonen und Unfälle vermeiden
Gesunde Gartenarbeit: Rücken schonen und Unfälle vermeiden

Alles rund um die Themen Garten und Balkon sowie weitere Bastelideen finden Sie auf unseren ausführlichen Themenseiten.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe