17.11.2009 - 15:40

Seide

Von

Ob Kaschmir oder Angora, Samt oder Seide – feine Stoffe geben jedem Outfit einen edlen Anstrich. Damit Glanz und Struktur der Luxusfasern möglichst lange erhalten bleiben, kommt es auf die richtige Pflege an. Mit diesen Tipps kann nichts schief gehen.

Seide ist eine der feinsten Naturfasern der Welt. Sie ähnelt im Aufbau unserer Haut und ist genauso empfindlich. So bleibt sie lange glänzend und geschmeidig.

Reinigen

  • Seide nur per Hand oder mit dem Handwaschgang in der Maschine waschen. Aber Vorsicht: Nicht jede Seide darf gewaschen werden.
  • Nasse Seide ist besonders empfindlich. Beim Waschen deshalb nur leicht hin und her bewegen und nie auswringen. Verwenden Sie dabei nur flüssige Feinwaschmittel oder spezielles Seidenshampoo, denn die groben Körner des Waschpulvers können die Oberfläche aufrauen. Dann ist der Glanz verloren. Optimale Wassertemperatur: 30 °C, sonst kann der Stoff abfärben.
  • Auf keinen Fall Chlorbleiche verwenden. Geben Sie einen Teelöffel Wein-Essig ins Wasser, das frischt die Farben auf.
  • Nach der Handwäsche das Kleidungsstück in ein Handtuch einrollen. So entfernen Sie ganz schonend die verbliebene Flüssigkeit. Nach der Maschinenwäsche nur kurz anschleudern.
  • Lassen Sie den Stoff am besten bei Zimmertemperatur trocknen. Vorsicht: Pralle Sonne vermeiden! Nur in den Trockner tun, wenn er ein spezielles Programm für Seide hat.
  • Bedruckte und dunkle Seidenstoffe sollten Sie in die chemische Reinigung geben. Sie können schnell ihre Farbe verlieren oder verwaschen.

Aufbewahren

  • Seide am besten auf einen Formbügel hängen. Niemals in Plastikfolie hüllen! Der Stoff muss wie unsere Haut "atmen" können.
  • Nach dem Tragen das Kleidungsstück auslüften lassen – jedoch nicht im dampffeuchten Bad! Einige Seidenarten vertragen die hohe Luftfeuchtigkeit nicht und schrumpfen.
  • Aus diesem Grund sollten Sie auch beim Bügeln die Dampffunktion ausstellen. Seide immer von Links und bei niedriger Temperatur bügeln.

Wichtig beim Tragen

  • Schmuckstücke dürfen keine spitzen, rauen Einzelteile und Oberflächen haben, damit der Stoff nicht "verletzt" wird.
  • Nie unmittelbar nach dem Eincremen mit Körperlotion oder Selbstbräuner Seide anziehen. Der Stoff reagiert wie unsere Haut und saugt die Feuchtigkeitssubstanzen sofort auf. Dann sind Fettflecken und Abfärbungen nicht vermeidbar.
  • Auch Parfüm, direkt auf Seide gesprüht, hinterlässt hässliche Flecken.
  • Deo erst einziehen lassen, sonst kann es zu Farbveränderungen kommen.
1 2 3 4 5
Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe