Aktualisiert: 09.11.2020 - 07:06

Home Workout Diese Regeln gelten beim Sport in der Wohnung

Von Franziska Wohlfarth

Beim Sport in der Wohnung ist es wichtig, umsichtig zu sein und sich an festgelegte Ruhezeiten zu halten.

Foto: iStockphoto.com/g-stockstudio

Beim Sport in der Wohnung ist es wichtig, umsichtig zu sein und sich an festgelegte Ruhezeiten zu halten.

Um sich während des Corona-Lockdowns fit zu halten, verlegen viele Freizeitsportler ihr Workout in die eigene Wohnung. Hierbei ist darauf zu achten, dass Hüpfen, Springen und anderer Sport eine Lärmbelästigung darstellt. Was ist in welchem Ausmaß erlaubt?

Am 2. November mussten im Zuge des Corona-Lockdowns Fitnessstudios, Schwimmbäder, Amateursportbetriebe und Vereine schließen. Um sich trotzdem fit zu halten, trainieren viele Menschen nun stattdessen in der eigenen Wohnung. Dabei sollte allerdings nicht vergessen werden, dass viele Sportaktivitäten Lärm verursachen, die den Nachbarn belästigen können. Wir verraten Ihnen, worauf Sie beim Sport in der eigenen Wohnung achten müssen.

Sport in der eigenen Wohnung: Welche Regeln gelten?

Ob Yoga, Gewichte heben oder Online-Workouts mit Pamela Reif: Sport in der eigenen Wohnung gehört inzwischen zum täglichen Programm vieler Menschen. Das hält fit, gesund und ist zusätzlich noch gut für die Psyche!

Um Nachbarn in hellhörigen Altbauwohnungen nicht zu stören, ist es allerdings wichtig, sich an feste Ruhezeiten zu halten. Im Allgemeinen kann man sagen, dass werktags von 22 bis 7 Uhr und von 13 bis 15 Uhr der Sport pausiert werden sollte. Sonn- und Feiertage gelten generell als Ruhetage.

Das sagt das Wohnungseigentümergesetz:

Im Wohnungseigentümergesetz heißt es gemäß §14 Nr. 1 WEGesetz: "Jeder Wohnungseigentümer ist verpflichtet, sich so zu verhalten, dass keinem der anderen Wohnungseigentümer daraus ein Nachteil entsteht, der über das bei einem geordneten Zusammenleben unvermeidliche Maß hinausgeht."

Dementsprechend kann man damit rechnen, dass es bei übermäßigem und regelmäßigen Lärm zu Beschwerden kommt. "Allerdings sind durch die Ausgangsbeschränkungen jetzt alle mehr zu Hause. […] Alle Seiten müssen jetzt toleranter sein", erklärt Jutta Hartmann vom Deutschen Mieterbund.

Heimtraining ist in gewissem Maße kein Problem

Die Lärmbelästigung ist von der Sportart abhängig: Yoga oder Hanteltraining stört Ihre Nachbarn weniger als ein Workout bei dem viel gelaufen und gesprungen wird.

„Ballspielen in der Wohnung geht nicht“, sagt Gerold Happ vom Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland. Diese Regel gilt auch für Kinder, die im Mietrecht eine privilegierte Stellung haben.

Heimtraining sollte aber in gewissem Maße kein Problem darstellen – eine Sportstunde am Tag wird in der Regel als angemessen erachtet. Im Zweifelsfall muss man sein Fitnessprogramm den Umständen entsprechend anpassen und wer trotzdem noch Sorge hat, darf weiterhin zum Sport nach Draußen gehen.

___________

Auch Daniel Aminati hat es sich mit seinem Projekt "Beweg Was" zur Aufgabe gemacht, Leute zum Sport zu animieren und gleichzeit Klein- und mittelständische Unternehmen zu unterstützen, die unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie leiden.

Yoga ist nicht sehr lärmintensiv und wird Ihre Nachbarn sicher nicht belästigen. Nun zeigt eine Studie: Yoga kann Angststörungen lindern.

Sie stehen nicht so auf Sport und nutzen Ihre Zeit im Lockdown lieber, um Ihre Lieblinsserien zu schauen? Das sind die besten Tipps rund um Streamingdienste!

Mehr zum Thema Sport und Fitness gibt es auf unserer ausführlichen Themenseite!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe