Aktualisiert: 14.07.2020 - 20:37

Irres Wetter Richtiges Verhalten bei Gewitter: Mit diesen Tipps sind Sie sicher!

Gewitter von drinnen beobachten kann gemütlich sein. Draußen drohen aber viele Gefahren. Wie Sie sich bei Gewitter richtig verhalten und so Leib und Leben schützen, lesen Sie hier.

Foto: iStock.com/kozorog

Gewitter von drinnen beobachten kann gemütlich sein. Draußen drohen aber viele Gefahren. Wie Sie sich bei Gewitter richtig verhalten und so Leib und Leben schützen, lesen Sie hier.

Sommerzeit ist Gewitterzeit. Wenn die Luft elektrisch geladen ist und Blitzeinschläge drohen, Sie aber gerade draußen überrascht werden, helfen diese Tipps, um wieder in Sicherheit zu gelangen.

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Sie sind gerade draußen unterwegs und werden plötzlich von einem Gewitter überrascht. Was machen Sie? Wissen Sie, wie Sie sich am besten verhalten, um sich in dieser besonderen Situation zu schützen? Wir unterschätzen die Gefahr leicht. Doch richtiges Verhalten bei Gewitter kann Leben retten!

Bei Gewitter richtig verhalten: Kennen Sie diese Tipps?

Vom Blitz getroffen – definitiv nicht einfach nur ein Sprichwort. Blitzschlag kann ganz unverhofft passieren. Zwar sterben in Deutschland jährlich "nur" fünf bis sieben Menschen an einem Blitzschlag, aber durch einen Blitz verletzt werden weit mehr Menschen – etwa durch die erhöhte Elektrizität rund um eine Einschlagstelle oder durch Brände.

Merken Sie sich daher folgende Tipps, um Notfälle, Unfälle und auch Feuerwehreinsätze zu vermeiden:

  1. Suchen Sie sich ein festes Gebäude zum Unterstellen – es bietet den besten Schutz vor einem Gewitter.
  2. Kein Gebäude in der Nähe, dafür aber mit dem Auto unterwegs? Suchen Sie im Kraftfahrzeug Schutz. Die Hauptsache: es muss geschlossen sein.
  3. Weder Gebäude, noch Auto vorhanden? Meiden Sie frei stehende Bäume, Masten sowie Metallkonstruktionen und halten Sie sich von Erhöhungen fern. Suchen Sie sich stattdessen eine Senke, in die Sie sich hineinhocken können, eine Stahlbetonbrücke zum Unterstellen oder einen Felsvorsprung. Auch wenn es stark regnet: Auf keinen Fall Schirm aufspannen!
  4. Sind Sie im Wald, hocken Sie sich mindestens drei Meter entfernt von Bäumen oder Astspitzen ebenfalls in eine möglichst tiefe Stelle. Der Spruch "Vor Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen" stimmt nicht: Meiden Sie alle Bäume!
  5. Wenn Sie auf Feldern oder freien Wiesen unterwegs sind, auf denen es keine Senke gibt, sollten Sie diese so schnell wie möglich verlassen, um nicht selbst zum höchsten Punkt zu werden – am besten mit geschlossenen Beinen hüpfend, um keinen Spannungsunterschied zu provozieren und um so wenig Bodenkontakt wie möglich zu haben. Daher übrigens auch hinhocken, nicht flach hinlegen!
  6. Sind Sie mit mehreren Personen unterwegs? Halten Sie Abstand zueinander.
  7. Gerade draußen im See? Ab ans Ufer! Auch hier können Spannungsunterschiede dazu führen, dass viel Strom durch den Körper fließt und schwere Verletzungen nach sich zieht.
  8. Sind Sie im Auto unterwegs? Wenn es zu Starkregen kommt, wenn möglich rechts ranfahren oder einen Parkplatz aufsuchen – immer weit entfernt von Bäumen. Auf der Autobahn gilt: Passen Sie Ihre Fahrweise an und schalten Sie das Licht ein.
  9. Bei überfluteten Straßen: Bitte nicht einfach durchfahren, sondern auf Anweisungen warten oder eine alternative Route suchen, im Zweifel auf einem freien, nicht überfluteten Stück warten.
  10. Im Gebäude, aber kein Blitzableiter vorhanden? Halten Sie sich von metallischen Gegenständen fern, verzichten Sie auf Schnurtelefone, ziehen Sie die Stecker von Elektrogeräten aus der Steckdose und vermeiden Sie das Duschen während das Gewitter anhält.

Was tun bei Blitzeinschlag?

Hat der Blitz trotzdem zugeschlagen? Unfälle und Brände melden Sie schnellstmöglich unter der Notrufnummer 112 – die gilt übrigens europaweit!

Ist der Schaden aber nicht akut und besteht keine Lebensgefahr, warten Sie bitte mit einer Schadensmeldung bis nach dem Gewitter. So können die Leitungen für Notfälle frei bleiben.

Haut verbrannt? Wie Sie den Grad einer Verbrennung einschätzen und behandeln, lesen Sie hier.

Gewitter nähern sich vor allem im Sommer oft schnell und unbemerkt – bis es plötzlich so richtig losgeht, bekommt man das nicht immer mit. Eine natürliche Warnung sind die sogenannten Gewittertierchen. Was es mit den kleinen Insekten auf sich hat, erfahren Sie auch bei uns.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe