28.11.2019

Sicher unterwegs Radfahren im Winter: 5 Tipps für die kalte Jahreszeit

Von

Bei Eis und Schnee mit dem Drahtesel unterwegs? Geht! Mit unseren Tipps fürs Radfahren im Winter kommen Sie sicher an.

Foto: iStock/freemixer

Bei Eis und Schnee mit dem Drahtesel unterwegs? Geht! Mit unseren Tipps fürs Radfahren im Winter kommen Sie sicher an.

Die dunkle Jahreszeit birgt Gefahren für eingefleischte Radfahrer. So sind Sie auch im Winter auf der sicheren Seite.

Es ist früh dunkel. Die Straßen sind durch Nässe und Kälte rutschig geworden. Mit diesen 5 Tipps sind Sie auf Ihrem Fahrrad sicher unterwegs. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) empfiehlt Folgendes zum Radfahren im Winter.

Radfahren im Winter: Machen Sie Ihr Fahrrad winterfest

Kontrollieren Sie Ihr Fahrrad auf Wetterfestigkeit. Die Kette muss regelmäßig geschmiert werden, wenn die Temperaturen unter Null sind, muss die Kontrolle sogar täglich erfolgen. Der Grund: Schneematsch und Salz lassen die Kette schnell rosten, so der ADFC.

Bei nasser und rutschiger Fahrbahn müssen auch die Bremsbeläge einer regelmäßigen Prüfung unterzogen werden, da der Verschleiß dann höher ist.

Licht schon bei Dämmerung bei Dämmerung

Was beim Autofahren selbstverständlich ist, gilt natürlich ebenso bei Radfahrern. Schwierige Lichtverhältnisse, auch schon bei Regen, erfordern eine ausreichende Beleuchtung.

Eine Missachtung zieht ein Bußgeld nach sich. Schlimmer aber noch ist die Gefahr einen Unfall zu provozieren, wenn Sie übersehen werden.

Die Vorgaben der Straßenverkehrszulassungsordung: Vorne am Rad muss ein weißes, hinten ein rotes Licht montiert sein. Auch Reflektoren sind Pflicht, nämlich ein großer weißer Frontreflektor und ein großer roter Reflektor hinten. Auch die Pedale müssen mit nach vorn und nach hinten wirkenden gelben Rückstrahlern leuchten. Gleiches gilt für Vorder- und Hinterrad, die mit Reflektoren wie Speichenreflektoren ausgestattet sein müssen.

Neben der Ausstattung mit ausreichend Beleuchtung, sind Sie auch für die Pflege der Beleuchtung verantwortlich. Schützen Sie mit Öl die Kontakte der Beleuchtung vor Korrosion durch Salz und Nässe.

Achtung, Rutschgefahr!

Nasses Laub oder Schnee vergrößern die Rutschgefahr von Fahrädern auf der Fahrbahn. Hier ist besondere Vorsicht geboten. Wenn der Radweg nicht geräumt wurde, dürfen Sie die Straße benutzen. Bei glatter Fahrbahn können spezielle Fahrradwinterreifen mit Spikes benutzt werden. Generelle Regel fürs Radfahren im Winter: Fahren Sie langsamer und halten Sie mehr Abstand. Vermeiden Sie das Treten sowie ruckartiges Lenken und Bremsen in einer Kurve oder auf Glatteis.

Tipp: Stellen Sie Ihren Sattel etwas tiefer als im Frühjahr und Sommer. Das erleichtert das Absteigen.

Auch rutschfeste Pedale sorgen bei Glätte und Nässe für mehr Sicherheit auf dem Fahrrad.

Eine Verringerung des Reifendrucks – max. auf den Mindestdruck – kann bei tiefem Schnee sinnvoll sein, da es den Halt verbessert. Die Werte stehen auf der Reifenflanke.

Den optimalen Fahrradschutz – Schlösser, Versicherungen und Co – sehen Sie im Video:

Schlösser, Versicherung und Co. - Der optimale Fahrrad-Schutz

Schlösser, Versicherung und Co. - Der optimale Fahrrad-Schutz

Beschreibung anzeigen

Die richtige Kleidung bringt‘s

Dämmerung und Dunkelheit erschweren Autofahrern die Sicht. Dunkle Kleidung ist ein absolutes No Go für Radfahrer im Winter. Besser ist gelb-leuchtende oder rote, gut sichtbare Kleidung. Generell ist helle Kleidung mit Zusatzreflektoren empfehlenswert. Zusätzlich kann man auch eine Warnweste tragen. Tipp des ADFC: Tragen Sie keine Kleidung aus Baumwolle, sondern aus Kunstfasern. Aus diesen besteht auch wind- und wasserdichte sowie atmungsaktive Funktionskleidung, die man bestens im Zwiebelprinzip tragen kann.

Was mache ich mit meinem E-Bike im Winter?

E-Bikes mögen keine Kälte. Der Akku kann einfrieren und die Leistung sowie die Reichweite sinken. Wenn möglich, sollte der Akku immer mit in die Wohnung genommen werden. Außerdem existieren spezielle Schutzhüllen oder Neoprenanzüge für Akkus von E-Bikes, die sogar vor Temperaturen unter 10 Grad schützen.

Auch wenn das Fahrradfahren im Winter sicherlich nicht jedermanns Sache ist, manchmal ist man einfach auf das Zweirad angewiesen. Zudem ist das Fortbewegungsmittel auch ein toller Begleiter für Sport und Fitness in der kühlen Jahreszeit. Denn Fahrradfahren ist gesund!

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen