Aktualisiert: 20.12.2020 - 11:45

Weihnachtsklassiker "Der kleine Lord": Letzte Gelegenheit 2020!

Der kleine Cedric schafft es in "Der kleine Lord", seinen kaltherzigen Großvater zu erweichen. Wie er das macht, sehen Sie wieder an Weihnachten im TV.

Foto: imago images / Mary Evans

Der kleine Cedric schafft es in "Der kleine Lord", seinen kaltherzigen Großvater zu erweichen. Wie er das macht, sehen Sie wieder an Weihnachten im TV.

Es gibt einfach diese Filme, die gehören zu Weihnachten dazu. Ganz wichtig für viele: "Der kleine Lord" mit Sir Alec Guinness. Wann der Klassiker an Weihnachten wieder im TV zu sehen ist, erfahren Sie hier.

Er ist einer dieser Kultfilme, die jährlich über die Bildschirme flimmern – genauer gesagt seit 1982. Da bildete das aktuelle Jahr 2020 natürlich keine Ausnahme. Allerdings: Diesjahr gab es gerade einmal zwei Sendetermine für "Der kleine Lord" – einer davon am vergangenen Freitag, als der kleine Charmeur sogar bessere Quoten einfuhr, als die Übertragung eines Bundesliga-Spiels. Wenn Sie den ersten Termin verpasst haben, dann können Sie jetzt erleichtert sein. Einmal haben Sie noch im Free-TV die Chance.

"Der kleine Lord": Nur 2 Sendetermine 2020

Sie wollen endlich wieder sehen, wie der kleine Cedric Errol das kalte Herz seines Großvaters erweicht und alle schließlich ein glückliches Weihnachtsfest zusammen verbringen? Dann haben SIe in diesem Jahr nur noch eine Gelegenheit – zumindest im Free-TV: 26. Dezember um 11:10 Uhr bei der ARD.

"Der kleine Lord": Wer streamt es?

Wenn Sie am 2. Weihnachtsfeiertag so gar keine Zeit haben, den Film anzuschauen, dann können SIe einmal mehr aufatmen: In der Flut der vielen Streaming-Anbieter gibt es natürlich auch welche, die "Der kleine Lord" im Programm haben. Also, probieren Sie es mal bei folgenden Anbietern:

  • Amazon (ausleihbar ab 2,99 Euro)
  • Sky Store (ausleihbar ab 3,99 Euro)
  • iTunes (ausleihbar ab 4,99 Euro)
  • Google Play (Ausleihbar ab 3,99 Euro)
  • Videobuster (ausleihbar ab 1,94 Euro)
  • Maxdome (ausleihbar ab 2,99 Euro)

Darum geht's in der Geschichte

Bisher ist der Film Jahr für Jahr an Ihnen vorbeigezogen? Dann sollten Sie sich den Klassiker aus dem Jahr 1980 diesmal definitiv ansehen. Der Film basiert auf einem Roman von Frances Hodgson Burnett aus dem Jahr 1886 und spielt im Jahr 1872. Der mit seiner Mutter in New York lebende achtjährige Cedric Errol (Ricky Schroder) soll Weihnachten bei seinem englischen Großvater verbringen – denn er ist der einzige Erbe dessen Adelstitels und seines Vermögens. Sein Großvater, der "Earl of Dorincourt" will seinen Enkel auf dessen zukünftige Rolle des "Lord Fauntleroy" vorbereiten.

Doch der Earl (gespielt vom großartigen Sir Alec Guinness) gilt allerdings als kaltherzig und mürrisch und kann mit den USA nichts anfangen. Daher verbietet er Cedrics Mutter, einer gebürtigen US-Amerikanerin, mit im Schloss zu residieren. Seinen Enkel empfängt er ähnlich reserviert. Doch der Wirbelwind kann mit seiner aufgeschlossenen Art schnell alle um den Finger wickeln und schafft es schließlich auch, seinen kalten Großvater zu erwärmen. Das neue Glück wird allerdings kurz vor Weihnachten noch einmal getrübt...

Suchen Sie doch mal nach einem bekannten Gesicht

Übrigens gibt es im Film Kurioses zu entdecken – zumindest für Science-Fiction-Fans. Wer glaubt, dass nur Sir Alec Guinness einen Hintergrund im Weltall hat, irrt nämlich gewaltig. Während er als einer der Hauptcharaktere vor allem auch für seine Rolle als "Obi Wan Kenobi" in Star Wars bekannt ist, tritt auch ein bekanntes Gesicht aus einer ganz anderen Weltraumgeschichte auf:

Schauspieler Patrick Stewart, besser bekannt als "Captain Jean-Luc Picard" in "Raumschiff Enterprise" aus dem "Star Trek"-Universum oder als "Professor Charles Francis Xavier" in "X-Men", spielt in "Der kleine Lord" den Bediensteten Wilkins, der dem kleinen Cedric das Reiten beibringt. Achten Sie mal drauf!

Nicht die einzige – aber die bekannteste Version

Noch mehr unnützes Wissen gefällig? "Der kleine Lord" ist übrigens auch nicht nur einmal verfilmt worden. Unter anderem gab es in den 90er Jahren noch eine deutsch-italienische Verfilmung mit Mario Adorf als Großvater. Und eine ganz kuriose Interpretation aus dem Jahr 1980 zeigt die sehr junge Veronica Ferres als "Die kleine Lady", die ihre adelige Oma in Österreich besucht und deren kühles Herz erwärmt.

"Der kleine Lord" reicht Ihnen mit seinen drei Sendeterminen nicht, um die Weihnachtszeit gebührend zu feiern? Dann haben wir selbstverständlich noch die Sendetermine für "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" für Sie. Die tschechisch-deutsche Variation des Märchens gilt für viele als DER Weihnachtsfilm schlechthin. Und auch "Sissi" ist zu Weihnachten sozusagen Pflichtprogramm. Oder schauen Sie doch mal, welche TV-Sendungen die Deutschen noch so bewegen.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe