27.07.2017

Reiseziele für Singles Alleine in den Urlaub? Mehr Freiheit und Freude geht nicht

Von

Vorteile des Alleinreisens? „Man wird offener, selbstbewusster und stärker. Und man blickt aus der Ferne anders zurück auf das Leben zu Hause, es ist immer auch eine Reise zu sich selbst.“ - Ute Kranz von bravebird.de

Foto: Fabian Stürtz

Vorteile des Alleinreisens? „Man wird offener, selbstbewusster und stärker. Und man blickt aus der Ferne anders zurück auf das Leben zu Hause, es ist immer auch eine Reise zu sich selbst.“ - Ute Kranz von bravebird.de

Alleine Urlaub machen! In den Ferien ohne Partner oder Freundin? Viele schreckt schon die Idee ab. Nur Mut, raten hingegen diese drei Frauen.

Einmal Zeit für sich haben

Juliane (38) genießt es, Zeit für sich zu haben. Einmal nach Asien! Gemächlich an Bananenplantagen, Reisfeldern und badenden Elefanten vorbei den endlos weiten Mekong hinunterschippern – das wollte Juliane Schlichter aus Waldshut-Tiengen: Ende 2016. „Ich hatte harte Monate mit viel Arbeit hinter mir, war frisch getrennt, wollte einfach weg und ein anstrengendes Jahr schön ausklingen lassen“, sagt sie. „Mit Sonnenschein, anderen Kulturen und anderem Essen.“

Also packt die Redakteurin ihren Rucksack und fliegt los: viereinhalb Wochen durch Thailand, Laos und Kambodscha. Sie besichtigt prächtige Tempelanlagen, feiert an Traumstränden, macht Wildwasserraftng durch Höhlen und erntet Reis mithilfe starker Wasserbüffel auf einer Farm in Laos. „Ich habe einfach für mich ganz alleine von einem Tag in den anderen gelebt“, sagt Juliane, „das hat so gutgetan und entschleunigt.“

Von einem Land zum anderen fährt sie mit Bus oder Bahn. Fühlt sie sich doch mal einsam, reist sie ein Stück mit anderen Backpackern, schließt neue Bekanntschaften. „Wenn man alleine unterwegs ist, lässt man sich viel schneller auf fremde Menschen und das neue Land ein“, sagt sie. „Mir hat der Trip gezeigt, dass ich gar nicht so schüchtern bin, wie ich lange dachte. Ich würde es immer wieder so tun!“

Ihr Trau-dich-Tipp: Keine Angst vor Fernreisen. Südostasien beispielsweise ist wunderbar einfach zu bereisen – auch alleine als Frau. Die Menschen sind hilfsbereit und die Infrastruktur viel besser als befürchtet.

>> Das sind die schönsten Blogs allein reisender Frauen...

Reisen gegen Liebeskummer

Ute (41) von bravebird.de halfen die Reisen gegen Liebeskummer. Mit 27 Jahren fleigt Ute Kranz aus Köln nach einer Trennung zum ersten Mal alleine los. „Eine Woche Robinson-Club in der Türkei. Ich war einziger Single unter Pärchen und Familien, eine totale Katastrophe!“ Zwei Monate später wird der zweite Anlauf, eine Bustour durch Costa Rica, zum Wendepunkt in ihrem Leben. „Ich war raus aus dem Alltagstrott, musste jeden Tag neu selbst organisieren. Ich spürte jede Menge Kraft in mir, lernte viele Leute kennen, vergaß meinen Herzschmerz. Und plante sofort die nächste Reise. Nach Vietnam!“

Inzwischen hat die Kommunikationswirtin fast die ganze Welt gesehen. Mittlerweile nicht mehr ganz allein. Seit 2015 ist Mischling „Conchi“ an ihrer Seite, den sie auf einer kleinen paradiesischen Insel in Mexiko aus dem Tierheim holte.

Vorteile des Alleinreisens? „Man wird offener, selbstbewusster und stärker. Und man blickt aus der Ferne anders zurück auf das Leben zu Hause, es ist immer auch eine Reise zu sich selbst.“

Gibt’s auch Nachteile? „Ja. Schöne Momente kann man nicht teilen. Manchmal fehlt mir die Gemeinsamkeit, denn die Kontakte unterwegs sind meist oberflchlich. Für mich ist das Alleinereisen ein guter Kompromiss. Aber wenn es einen passenden Partner gäbe, wäre ich auch gerne zu zweit unterwegs.“ Ihr nächstes Ziel? „Mit dem Bulli nach Schottland. Da war ich noch nicht!“

Ihr Trau-dich-Tipp: Einfach machen! Und es gibt eine tolle Facebook-Gruppe für allein reisende Frauen: www.facebook.com/groups/frauenreisensolo

>> Im Hotel eine JS mit SB oder ein AP an der RF? Die Chiffre-Codes der Reiseveranstalter

Alleine die Welt entdecken!

Mandy (30) von gogirlrun.de will die ganze Welt entdecken. Schon als kleines Mädchen hörte Mandy Jochmann (heute 30) aus Rostock von ihrer Oma einen Rat: „Nutze die Chance und entdecke die Welt!“ Und das macht sie! Mandy ist gerade mal 19, hat frisch das Abi in der Tasche, als sie das erste Mal alleine verreist Ans andere Ende der Welt, nach Neuseeland. „Ich habe erlebt, wie schön es ist, allein unterwegs zu sein, weil man so viele neue Menschen trifft sagt sie begeistert.

Seitdem reist sie um den ganzen Globus. Immer allein. Australien, Kanada und weite Teile Europas hat sie schon erkundet. „Alleine muss man keine Kompromisse schließen. Das ist eine Form von Freiheit, die ich nicht mehr missen möchte“, erzählt sie weiter. Bis vor eineinhalb Jahren war sie in einer langjährigen Beziehung.

Und trotzdem oft allein unterwegs, mitunter drei Monate am Stück. Trotzdem ist jede Reise für die Kommunikationsdesignerin immer wieder eine Herausforderung: „Eine Mischung aus Angst vor dem, was mich erwartet, und Abenteuerlust.“ Was hat sie bei ihren Trips gelernt? „Entscheidungen zu treffen, aber auch, mich auf meinen Instinkt zu verlassen“, verrät Mandy.

Mein Trau-dich-Tipp: Mit kleinen Ausflügen anfangen. Zum Beispiel mal ein Wochenende allein in Berlin verbringen. Und: Tagebuch führen. Es hilft, mental stark zu bleiben, wenn man sich mal einsam fühlt.

>> Aus dem Tagebuch einer Reisebloggerin: "Geld ist nicht alles."

---

Dieser Artikel erschien zuerst in der BILD der FRAU Nr. 30.

Seite

Kommentare