28.11.2016 - 10:15

SICHERHEIT Advent, Advent, die Bude brennt? Sicher in der Adventszeit!

Die meisten Brände werden durch unsachgemäßen Umgang mit offenem Feuer und Kerzen verursacht.

Foto: iStock/FamVeld

Die meisten Brände werden durch unsachgemäßen Umgang mit offenem Feuer und Kerzen verursacht.

Welche Sicherheitsvorkehrungen Sie treffen sollten, um die Adventszeit sicher mit echten Kerzen zu erleuchten, verriet uns die Sprecherin des Feuerwehrverbands e.V. im Interview.

Die Adventszeit hat begonnen und viele Menschen machen es sich gemütlich. Adventskranz, echte Kerzen und Tannenbäume gehören oft dazu. Doch das ist nicht ganz ungefährlich. Bildderfrau.de sprach mit Silvia Darmstädter, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Deutscher Feuerwehrverband e.V.

bildderfrau.de: Was raten Sie als Feuerwehr, wie man sich "sicher" in Weihnachtsstimmung bringen kann?

Silvia Darmstädter: Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) oder an einem Ort mit starker Zugluft auf. Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung, an die Kinder nicht gelangen können. Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen – vor allem nicht, wenn Kinder dabei sind.

Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins! Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie heruntergebrannt sind: Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und wird zur Brandgefahr.

>>

Kommt es in dieser Zeit wirklich vermehrt zu Bränden?

Wir haben keine statistisch belastbaren Zahlen, da die Daten nicht nach Jahreszeit erfasst werden – aber erfahrungsgemäß gibt es in der Advents- und Weihnachtszeit sowie an Silvester mehr Brände als sonst.

Durch was werden heute noch die meisten Brände in der Weihnachtszeit verursacht?

Die meisten Brände werden nach unserer Erfahrung durch unsachgemäßen Umgang mit offenem Feuer und Kerzen sowie fehlerhafte elektrische Endversorger verursacht.

Sollte man dann lieber auf elektrische Kerzen ausweichen?

Das kann eine Lösung sein, vor allem, wenn man Kinder oder Haustiere im Haushalt hat. Die elektrischen Kerzen sollten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht.

>> Mit Helene Fischer den Advent genießen!

Welche Vorsichtsmaßnahmen sollte man treffen, wenn man den Tannenbaum mit echten Kerzen erleuchten will?

Wenn Sie echte Kerzen entzünden, stellen Sie ein entsprechendes Löschmittel (Wassereimer, Feuerlöscher, Feuerlöschspray) bereit. Informieren Sie sich vorher, wie die Löschmittel am wirksamsten funktionieren. Die Kerzen des Baumes dürfen nicht in Kontakt etwa mit dem Vorhang oder Geschenkpapier kommen.

Zünden Sie die Kerzen am Baum von oben nach unten an; löschen Sie sie in umgekehrter Reihenfolge ab. Verlassen Sie den Raum nicht, wenn die Kerzen brennen – auch nicht "nur mal kurz" für ein Telefonat. Je länger der Baum steht, desto trockener werden die Nadeln – dies erhöht die Brandgefahr. Die Feuerwehr wird zu so manchem Einsatz gerufen, bei dem der Baum vor der Abholung im Januar ein letztes Mal beleuchtet werden sollte!

Was ist zu tun, wenn der Baum doch Feuer fängt?

Wenn es brennt, versuchen Sie nur dann die Flammen zu löschen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten schließen Sie möglichst die Tür zum Brandraum, verlassen mit allen anderen Personen die Wohnung und alarmieren die Feuerwehr mit dem Notruf 112.

Sind elektrische Leuchtmittel und künstliche Bäume "sicher " vor Brand?

Mit folgenden Hinweisen können Sie die Risiken minimieren: Achten Sie bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden. Schalten Sie die Weihnachtsbeleuchtung aus, wenn Sie nicht zu Hause sind. Die elektrischen Leuchtmittel sollten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht.

>> Wie gut kennen Sie unsere Weihnachtslieder?

Machen wir gleich weiter mit Silvester - nur eine Woche später. Auch hier sind im Umgang mit Feuermitteln einige Dinge zu beachten. Welche?

Feuerwerkskörper und Raketen sind "Sprengstoff". Lassen Sie Jugendliche unter 18 Jahren nicht damit hantieren. Beachten Sie unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerk in geschlossenen Räumen verboten. Zünden Sie Feuerwerkskörper nur dort, wo dies auch erlaubt ist. Das Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen ist untersagt. Dieses Verbot gilt auch für Fachwerk- und Reetdachhäuser. Beachten Sie örtliche Regelungen!

Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg – und zielen Sie niemals auf Menschen. Zünden Sie nicht gezündete Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals noch einmal. Stellen Sie auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst her. Hierbei kann es zu schwersten Verletzungen kommen! Artikel, die in Deutschland zum Verkauf zu Silvester freigegeben sind, müssen über eine Prüfnummer der BAM (Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung) verfügen.

Bewahren Sie Feuerwerkskörper so auf, dass keine Selbstentzündung möglich ist. Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen. Schützen Sie Ihre Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen. Halten Sie Fenster und Türen geschlossen.

Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112. Nur eine schnelle Meldung bietet Gewähr für effektive Hilfe durch Feuerwehr und Rettungsdienst.

Und dürfen wir erfahren, ob es bei Ihnen in der Weihnachtszeit echte oder elektrische Kerzen geben wird?

Beides! Lichterketten im Weihnachtsgrün und offene Kerzen am Adventskranz.

>> So genießen Sie die Weihnachtszeit

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe