13.05.2016 - 16:53

Feiertage 15.05.2016 ist Internationaler Tag der Familie

Foto: © iStock / Halfpoint

Am 15. Mai wird der Internationale Tag der Familie gefeiert. Doch worum geht es an diesem Tag überhaupt? Wir haben für Sie nachgeforscht...

Jedes Jahr wird am 15. Mai der Tag der Familie gefeiert. Es ist sogar ein offizieller Gedenktag der Vereinten Nationen und wurde 1993 ins Leben gerufen. Der Tag soll das Bewusstsein dafür schärfen, die Familie als grundlegende Einheit der Gesellschaft wahrzunehmen und zu unterstützen. Es geht aber auch um die Rolle der Familie in der Gesellschaft, gesellschaftliche Gleichberechtigung, Recht auf freie Wahl des Ehepartners, um Frauen- und Kinderrechte und um den Schutz der Familie vor staatlichen Eingriffen.

Ein Tag der gesellschaftlichen Gleichberechtigung aller Familienmitglieder

Vor allem die gesellschaftliche Gleichberechtigung dürfte mehr denn je im Vordergrund stehen, denn Familie im 21. Jahrhundert bedeutet schon lange nicht mehr nur Vater, Mutter, Kind. In der modernen Gesellschaft gibt es Patchwork- und Regenbogenfamilien, Alleinerziehende und Familien mit Pflege- oder Adoptivkindern.

Das Familien-Bild hat sich geändert und das ist ganz sicher auch zum Teil der Emanzipation der Frauen geschuldet. Das Motto von 2015 hätte demnach nicht besser gewählt sein können: „Men in charge? Gender equality and children's rights in contemporary families“.

Das Motto des Tages für 2016: Mehr Gesundheit!

2016 dreht sich jedoch alles um Gesundheit und eine nachhaltige Zukunft.: „Families, healthy lives and sustainable future“. Eine Motto-Wahl, die nicht sonderlich verwundert, denn Fettleibigkeit wird in den Industrienationen leider zu einem immer größeren Problem. Nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern. Ein zu großes Angebot an Nahrung bei zu wenig Bewegung schadet zwangsläufig der Gesundheit. Und bedroht so gleichzeitig die Zukunft.

Doch welchen Stellenwert hat Familie dieser Tage überhaupt noch? Gefühlt keinen sehr großen. Zumindest gesellschaftlich gesehen. Heutzutage dreht sich alles darum, Karriere zu machen und sich selbst zu verwirklichen. Dass man am Ende ganz allein dasteht, ohne Kinder und Enkel, die einen im Alter pflegen, helfen und besuchen, vergessen viele. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Hinzu kommt, dass Familien in politischer Hinsicht noch keine volle Unterstützung erfahren. Deutschland veraltet zunehmend. Warum? Weil sich kaum einer noch zwei oder drei Kinder leisten kann! Darunter leiden wiederum die Kinder, denn sie müssen größtenteils ohne ihre Eltern groß werden. Mama UND Papa müssen schließlich die Brötchen verdienen. Und die Kita-Gebühren...

Wie sehen Sie die Zukunft der Familie? Äußern Sie sich gerne in den Kommentaren.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe