03.05.2019

Reisetipps Mutter-Tochter-Reisen: Welcher Urlaub passt zu uns?

Von

Eine Mutter-Tochter-Reise kann sich als Erholungs- oder Abenteuerreise entpuppen.  Genießen Sie die kleine Auszeit mit Ihrer Mutter.

Foto: ©iStock/kavardakova_a

Eine Mutter-Tochter-Reise kann sich als Erholungs- oder Abenteuerreise entpuppen. Genießen Sie die kleine Auszeit mit Ihrer Mutter.

Wie wäre es mal mit einem Kurztrip als Geschenk zum Muttertag, anstelle von Blumen und Pralinen? Die schönsten Tipps für einen Kurztrip mit der Mama stellen wir Ihnen hier vor.

Wenn Mutter und Tochter zusammen verreisen, kann das ihre Beziehung stärken. Ob City-Trip, Wandertour, Wellness oder All-Inklusive – ein Kurztrip entspannt und ermöglicht, dem Alltag für einen Augenblick zu entkommen.

Wir verraten Ihnen welche Herausforderungen und Chancen die unterschiedlichen Mutter-Tochter-Reisen bieten, damit Sie Ihrer Mutter, passend zum Muttertag, ein schönes Geschenk machen können.

Mutter-Tochter-Reisen: Für jeden etwas dabei

Eine Kurzreise mit der Mutter bietet Gelegenheit für gemeinsame Stunden, entspannte Gespräche und tolle Erinnerungen. Ob nun zum Muttertag oder darüberhinaus – während eines Kurztrips haben Sie die Möglichkeit, Urlaubsluft zu schnuppern und gleichzeitig Ihre Bande zu stärken. Wer will sich das schon entgehen lassen?

Ein Kurztrip mit der Mutter kann so richtig verbinden. Deshalb es hilfreich ist, wenn Sie sich zunächst einmal fragen, welche Orte Sie beide toll finden. Teilen Sie das gleiche Interesse für dieselbe Stadt oder das gleiche Hobby? Oder möchten Sie sich endlich selbst ein Bild davon machen, warum Mama diese eine bestimmte Gegend so unglaublich toll findet? Oder einfach gemeinsam einmal ganz Neues erleben und neue Lieblingsorte auskundschaften?

Wir haben für Sie ein paar Tipps zusammengestellt, um Ihnen die Planung zu erleichtern...

Städte-Reise: Zusammen eine Metropole erobern

Ein City-Trip verspricht Abenteuer, Kultur, viele neue Eindrücke und jede Menge Möglichkeiten, die Freizeit gemeinsam zu gestalten. Sei es New York endlich sehen, Berlin mit verrückten City-Touren erkunden oder die Sonne in Barcelona genießen: Jede Metropole versprüht ihren eigenen Charme und wartet nur darauf, erobert zu werden.

Viele Töchter haben es schon als Kind geliebt, sich mit ihrer Mutter auf Entdeckungstouren durch die Natur oder die Nachbarschaft zu begeben. Bei einer Städte-Reise blühen diese alten Erfahrungen wieder auf. Ein perfektes Geschenk daher auch für den Muttertag!

  • Herausforderungen: Die eine will shoppen, die andere lieber ins Museum. Das Nachtleben lockt, doch die Mutter ist abends viel zu erschöpft, um nochmal loszuziehen. Ohne Kompromisse geht es nicht. Das ist besonders auf einem City-Trip spürbar.
  • Chancen: Lernen, auf die jeweiligen Bedürfnisse und Wünsche des anderen einzugehen und gelassen zu bleiben. Wenn man sich darauf einlässt, entdecken Mutter und Tochter jeweils ganz neue Seiten an sich und werden zu einem verschworenen Team. Eine wundervolle Erfahrung!
  • Perfekt für: ein abenteuerlustiges Mutter-Tochter-Gespann auf der Suche nach neuen Impulsen.

Falls die Zeit für einen Kurzurlaub nicht ausreicht, können Sie auch als Genkidee zum Muttertag einen tollen Tag mit Ihrer Mutter planen.

Wandertour oder Pilgerreise: Selbstfindung in der Natur

Kein Shoppingcenter, kein Fernsehen, keine Menschenmassen. Was zählt, ist einzig der Weg, der vor einem liegt. Seit jeher begeben sich Menschen auf Wanderschaft im Winter wie im Sommer, wenn sie auf der Suche nach einer neuen Verbindung zu sich selbst oder zur Natur sind.

Und spätestens seit Hape Kerkelings Beststeller "Ich bin dann mal weg", ist es im allgemeinen Bewusstsein angekommen: Eine Reise ist auch immer eine Reise zu sich selbst. Wandern befreit den Geist und löst gleichzeitig alte Gedankenmuster auf.

Wenn Mutter und Tochter sich auf eine mehrtägige Tour durch schöne Landschaften oder gar auf eine ganze Pilgerreise begeben, durchwandern sie gleichzeitig auch ihre eigene Beziehung. Das ist nicht immer entspannend, sondern kann auch sehr anstrengend werden, dennoch ideal um sich anzunähern.

  • Herausforderungen: Wo es an Ablenkungsmöglichkeiten fehlt, können plötzlich wie aus dem Nichts längst verdrängte Themen oder alte Verletzungen hochkommen. Sich damit auseinanderzusetzen, ist für beide Seiten nicht einfach.
  • Chancen: Genau darin besteht die Kraft einer solchen Reise. Wenn Mutter und Tochter sich den emotionalen Herausforderungen stellen und sie gemeinsam durcharbeiten, kann das eine heilende Wirkung für ihre Beziehung haben.
  • Perfekt für: Mütter und Töchter, die bereit sind, sich auf ungeahnte Weise (wieder) besser kennenzulernen und anzunähern.

Ideal für Wander-Fans: Die 5 schönsten Wanderregionen in Deutschland.

Urlaub im All-Inclusive Hotel: Gemeinsam Abschalten

Frei nach dem Motto: Alles kann, nichts muss. Das ist die Devise eines Kurzurlaubes in einem All-Inclusive-Hotel. Die Vorteile dessen liegen auf der Hand und diese Variante ist wohl die Unkomplizierteste, um gemeinsam ein paar stressfreie Tage zu verbringen.

  • Herausforderungen: Gerade Töchtern, die mitten im Berufsleben stehen, fällt es nicht immer leicht, körperlich und geistig herunterzufahren. Das kann zu Langeweile und Nörgelei führen. Und auch Mütter, die seit Jahrzehnten damit beschäftigt sind, sich ausschließlich um das Wohl anderer zu kümmern, haben es mitunter schwer zu akzeptieren, dass Papa zu Hause auch mal ganz gut ohne sie zurecht kommt.
  • Chancen: Gemeinsam zur Ruhe kommen und die Verantwortung anderen überlassen.
  • Perfekt für: beruflich gestresste Töchter und Mütter, die ungern die Zügel aus der Hand geben.

Wellness-Urlaub: Auszeit für Körper und Seele

Bei Mutter-Tochter-Reisen steht ein Aufenthalt in einem Wellness-Hotel ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Klar, schließlich soll Mama sich mal so richtig verwöhnen lassen. Sie hat es sich verdient!

Die meisten Hotels sind sehr geschmackvoll eingerichtet und bieten eine breite Palette an Behandlungsmethoden an. Yogaübungen sowie Saunagänge , ayurvedische Anwendungen, Detoxprogramme, dazu viel Schlaf, gesundes Essen und ausgedehnte Spaziergänge – hier steht das körperliche und geistige Wohlbefinden im Mittelpunkt.

Ein Wellness-Urlaub ist ein ruhiges Vorhaben und kann – je nach Art und Intensität – dazu führen, dass Mutter und Tochter zu sehr mit sich selbst beschäftigt sind. Man sollte also das Programm nicht zu voll packen, damit noch Zeit für gemeinsame Gespräche bleibt. Wenn das geklärt ist, bleibt nur noch die Frage: in die Berge oder ans Meer?

  • Herausforderungen: Ob einfach nur ein paar entspannende Massagen oder eine komplette Ayurveda-Kur – gerade Müttern fällt es generationsbedingt mitunter nicht leicht, sich etwas zu gönnen, das nur ihnen zu Gute kommt. Oft zeigt sich zudem, dass Mutter und Tochter völlig unterschiedliche Bedürfnisse haben, was bedeutet, auch mal getrennte Wege gehen zu müssen.
  • Chancen: Erkennen, welche Therapien, Heilungsmethoden oder Behandlungen jeder wirklich braucht und wünscht. Lernen, sich selbst wieder zu genießen.
  • Perfekt für: Mütter und Töchter, die sich gemeinsam um ihre jeweiligen körperlichen und seelischen Bedürfnisse kümmern wollen.

Sie wissen nicht, wohin? Mit diesen 10 Wellnesshotel-Tipps sorgen Sie garantiert für maximale Entspannung.

______________________

Neben all diesen Ideen für Mutter-Tochter-Reisen kann aber auch ein Strauß Blumen immer eine schöne Geste sein. Welche Blumen sind angemessen zum Muttertag? Sagen Sie mit dem richtigen Straß "Danke". Und wenn es mal etwas Selbstgemachtes sein soll: diese Geschenke zum Muttertag kommen direkt aus der Küche.

Seite