Aktualisiert: 25.11.2016 - 09:00

Richtig wehren Selbstverteidigung für Frauen: 8 Griffe gegen Sex-Attacken

5 Selbstverteidigungs-Tipps für Frauen

5 Selbstverteidigungs-Tipps für Frauen

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Gewalt gegen Frauen: Für Frauen wird es immer gefährlicher allein auf die Straße zu gehen. Mit diesen 8 Griffen schützen Sie sich vor einer Attacke!

Man hört es immer wieder: Mädchen werden auf der Straße, im Schwimmbad oder sonst wo überfallen und vergewaltigt, Frauen auf dem Weg nach Hause belästigt – für das weibliche Geschlecht wird es immer gefährlicher allein vor die Tür zu gehen. Wir leben zwar in einem freien Land, in denen auch Frauen Rechte haben und es vor allem die Gleichberechtigung gibt, doch Männer scheinen diese teilweise einfach zu ignorieren.

>>

Der Amerikaner Daryush Valizadeh beispielsweise ist ein Mann, der öffentlich propagiert, Frauen gegenüber gewalttätig zu sein, um das zu bekommen was Mann will. Erst kürzlich rief er deshalb sogar öffentlich zu Vergewaltigungen auf! Er betreibt einen Blog, schrieb mehrere Bücher und hält öffentliche Vorträge. Sein einziges Thema dabei: Die Stellung des weißen, heterosexuellen Mannes in der Gesellschaft stärken – und zwar durch Unterdrückung, Verachtung und sexueller Ausbeutung der Frau. Vergewaltigungen auf einem Privatgelände sollten Daryush Valizadehs Ansicht nach deshalb legalisiert werden! Er gibt als selbsternannter „Pickup-Artist“ anderen Männern sogar Tipps, wie sie Frauen ins Bett bekommen – auch unter Anwendung von Gewalt.

>> Eine Graphic Novel erzählt von Gewalt gegen Frauen

Unglaublich, aber leider wahr! Umso wichtiger ist es dieser Tage offenbar, dass Frauen wissen, wie sie sich im Fall des Falles zu verteidigen haben. Seit den Übergriffen in der Silvester-Nacht in Köln sind die Verteidigungs-Kurse so gut wie ausgebucht. Wir verraten 8 Griffe, mit denen Sie sich vor einer Sex-Attacke schützen und im Fall des Falles wehren können.

1. Ellenbogen in den Bauch

Wenn Sie von hinten mit einer Hand festgehalten werden, ist Schnelligkeit wichtig: Den anderen Arm nach vorne strecken, blitzschnell anwinkeln und den Ellenbogen in die Brust oder den Magen des Angreifers rammen. Lockert er vor Schmerz seinen Griff, können Sie schnell wegrennen.

2. Haare schützen

Viele Täter ziehen Frauen gern an den Haaren – das kann so wehtun, dass es einen vor Schmerzen lähmt. Packen Sie seine Hand und ziehen Sie diese ganz nah an Ihren Kopf heran. Dann lässt der Schmerz erst mal nach und er überlegt, wie er Sie anders packen kann.

3. Zwischen die Beine treten

Holen Sie mit dem rechten Bein Schwung und treten Sie ihm von unten nach oben so kräftig es geht zwischen die Beine. Der folgende Schmerz erfasst seinen kompletten Bauch und wird ihn (wenn Sie es richtig machen!) 10-15 Minuten lang lahmlegen. Genug Zeit um zu fliehen!

>> Eine Graphic Novel erzählt von Gewalt gegen Frauen

4. Gegen die Nase schlagen

Sie sitzen auf einer Parkbank, auf einmal legt Ihnen ein fremder Mann anzüglich den Arm um die Schultern und belästigt sie. Blitzschnell den rechten Arm von hinten über seine hoch führen, dann mit der Handkante von unten gegen seine Nase schlagen. Die Überraschungssekunde können Sie nutzen, um sich zu befreien.

5. Mit dem Zeigefinger hinter dem Ohr drücken

So einfach, so simpel: Alternativ zum Schlag gegen die Nase können Sie auch mit dem Finger ganz tief in die kleine Mulde unter dem Ohrläppchen drücken. An dieser Stelle sitzen viele Nervenzellen. Der Angreifer wird sofort vor Schmerz zusammenzucken und den Griff, mit dem er Sie festhält, lockern. Schnell weg!

6. Kräftig in seinen Intimbereich hauen

Sie werden an den Schultern festgehalten und meinen, nichts machen zu können? Irrtum! Schlagen Sie mit der flachen Hand so stark wie möglich zwischen seine Beine. Der entstehende Schmerz ist ähnlich intensiv wie bei Trick 3 und setzt ihn schachmatt.

7. Kopf-Kipp-Trick

Vor allem bei Angriffen von vorne sinnvoll: Heben Sie die Haupthand (bei Rechtshändern die rechte und umgekehrt) an Ihr Kinn, als würden Sie sich kratzen. Dann blitzschnell aus dieser Höhe gegen seine Stirn schlagen und den Kopf nach hinten drücken. Mit der anderen Hand seinen Rücken vorziehen und ihn so zu Fall bringen.

8. Tritt gegen das Schienbein

Das kann wirklich jede Frau: Zehen hochziehen (die können Sie sich dabei sonst leichter stauchen) und dann mit voller Wucht mit der Unterseite Ihres Fußes gegen das Schienbein des Angreifers treten. Bitte kräftig, damit es wirkt!

Ideal wäre natürlich, wenn Sie niemals in ein solch bedrohliche Situation kommen. Sollte es doch passieren, wissen Sie sich jetzt hoffentlich zu helfen!

Wer sich weiter über effektive Selbstverteidigungsmöglichkeiten informieren möchte, der sollte einen Blick in die BILD der FRAU Nr. 5 werfen.

Das könnte Sie auch interessieren: Das Geschäft mit der Urlaubs-Liebe

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU
Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe