23.12.2015 - 12:28

Freizeit Reisen - die schönste Art, die Welt zu entdecken

Von

Foto: © iStock / Milan Stojanovic

Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erzählen – an dieser Weisheit ist viel Wahres dran. Kein Reiseführer - so facettenreich und abwechslungsreich illustriert er auch sein mag - oder das Internet können auch nur einen Bruchteil der Faszination vermitteln, die sich auf Reisen einstellt. Und das sollen sie auch gar nicht. Es wäre schade, sich beim liebsten Zeitvertreib der Deutschen auf den theoretischen Teil zu beschränken. Ob Kurzreisen, Sprachreisen oder Wellnessreisen – der Reisetouri

Kurzreisen: Heute hier und morgen dort

Knapp 60 Milliarden Euro investierten die Deutschen, inoffiziell auch als Reiseweltmeister bezeichnet, im vergangenen Jahr in ihr liebstes Hobby. So das Ergebnis einer von der Commerzbank in Auftrag gegebenen Studie. Gespart wird hierbei zwar mittlerweile auch - allerdings gilt das nur für das Reiseland und die Unterkunft. Auf das Reisen selbst würden die Deutschen niemals verzichten.

Kein Wunder also, dass Kurzreisen voll im Trend liegen. Mit einer Dauer von 3-4 Tagen schonen sie das Reisebudget, sorgen aber zugleich dafür, dass es sich weiterhin unverändert reisen lässt. Besonders beliebt sind innerdeutsche Städtereisen - der Trend geht hierbei in Richtung Norden und beschert Berlin und Hamburg rekordverdächtige Übernachtungs- und Besucherzahlen.

Sprache: Reisen, um die Welt zu verstehen

Reisen bildet - das gilt in besonderem Maße für Sprachreisen. Warum nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und nicht nur Land und Leute kennen lernen, sondern zugleich eingerostete Sprachkenntnisse auffrischen? Oder gar eine neue Sprache erlernen? Mag der Kurs an der Volkshochschule noch so nett sein - eine Sprachreise macht noch viel mehr Spaß. Damit Sprachreisen gewissen Qualitätsstandards entsprechen, sollte der Reiseanbieter bestimmte Kriterien erfüllen. Dies ist bei allen Anbietern der Fall, die eine Zertifizierung vom DIN-Institut erhalten haben.

Auch gut: Wenn der Reiseveranstalter wahlweise beim Fachverband Deutscher Sprachreise-Veranstalter (FDSV) oder bei derAssociation of Language Travel Organisations (kurz: ALTO) Mitglied ist. Und dann heißt es: üben, üben und nochmals üben.Eine neue Sprache erlernt man nämlich am besten, indem man sie spricht. Und das geht am besten auf Märkten, im Restaurant oder in Geschäften und natürlich im Rahmen diverser Führungen und Ausflüge, die in der Landesprache angeboten werden. Lernen mit Spaß und Genuss - während der Sprachreisen kein Problem.

Wellness: Reisen für Körper und Seele

Stress und Hektik sind mittlerweile leider zu ganz alltäglichen Begleitern geworden und wer sich da mal eine kleine Pause gönnen möchte, ist mit der Wellnessreise gut bedient. Diese Reisen sind perfekt, wenn der Akku wieder aufgeladen werden soll und auch hier ist die Dauer der Reisen weniger ausschlaggebend für die Erholung, als deren Qualität. Ärgerlich: Obgleich die Etikettierung „Wellness“ mittlerweile inflationär und branchenübergreifend verwendet wird, gibt es noch immer keine einheitlich festgelegten Standards. Auch nicht im Reisesegment.

Als Orientierungshilfe kann allerdings der Deutsche Wellness Verband e.V. dienen. Der 1990 gegründete Verein versucht, bei den mittlerweile unüberschaubaren Wellnessangeboten die Spreu vom Weizen zu trennen. Die dem Verband angeschlossenen Wellnessanbieter bürgen für vom Verband festgelegte Qualitätsmaßstäbe. Zudem erfahren Interessierte, was ein gutes Wellnesshotel auszeichnet und welche Anwendungen im Rahmen der Wellnessreisen erwartet werden können. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis muss angemessen sein, so der Deutsche Wellness Verband. Wird für eine Behandlungsminute mehr als ein Euro berechnet, dann ist es empfehlenswert, noch weitere Angebote einzuholen.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen