17.12.2009

Wer füttert die Fische, wer gießt die Pflanzen, wenn man in den Urlaub fährt? Ein Homesitter kann die Lösung sein.

Von

Wer füttert die Fische, wer gießt die Pflanzen, wenn man in den Urlaub fährt? Ein Homesitter kann die Lösung sein.

Die Freunde machen zur selben Zeit Ferien, Angehörige wohnen weit entfernt, der neugierigen Nachbarin ist nicht zu trauen: Dann stehen vor allem viele der 20 Millionen Haustierbesitzer in der Urlaubszeit vor einem Problem.

Nicht nur Mieze will am liebsten daheimbleiben

Anderen Tieren als Hunden sind Reisestrapazen nämlich kaum zuzumuten. Vor allem Katzen sind Veränderungen ein Gräuel. Sie fühlen sich im eigenen Revier am wohlsten. Und für Kleintiere können Reiseaufregungen sogar zu einem ernsten Gesundheits risiko werden.


Eine Tierpension ist wegen des auch dafür erforderlichen Ortswechsels oft nur die zweitbeste Lösung – und nicht billig. Sieben bis zwölf Euro werden im Schnitt als Tagessatz für Hund bzw. Katze verlangt. Ob das Geld gut angelegt ist, sollte mit einem zwei- bis dreitägigen Probeaufenthalt getestet werden. Wählen Sie erst dann nach persönlichem Eindruck und Verhalten des Tieres die Pension aus. Tierärzte können meist Empfehlungen geben.


Preiswerter vor allem bei mehreren Vierbeinern wird ein Tiersitter, der ins Haus kommt (Stunde um 10 Euro). Er versorgt Ihre Lieblinge in der gewohnten Umgebung. Oft leert er noch den Briefkasten, gießt Blumen und lüftet die Wohnung durch.

Haushüter senken auch das Einbruchsrisiko

Wem die stundenweisen Besuche nicht genügen, der kann einen Homesitter (engl. für Haushüter) engagieren. Er lebt im Zuhause der Urlauber und kostet pro Tag etwa 50 Euro. 20 Prozent der Kosten gibt es als "Haushaltsdienstleistung" von der Steuer zurück. Tätigkeiten (z.B. auch Gartenpflege) können frei vereinbart werden. Und: Bewohnte vier Wände schrecken Einbrecher ab. Haushüter sind meist rüstige Senioren, die von ihrer Agentur versichert und auf Seriosität geprüft werden. Und wer nicht verreist, kann selbst als Homesitter auf Minijob-Basis etwas dazuverdienen.

Adressen und tolle Angebote:

  • www.haushueter.org: Verband Deutscher Haushüter-Agenturen (VDHA), vermittelt bundesweit.
  • www.deine-tierwelt.de: Gute Suchmaschine, über die man Tierpensionen in der Nähe des eigenen Wohnortes finden kann.
  • www.meinestadt.de: Anzeigenmarkt für die private Betreuung von Wohnung und Tieren, klicken Sie in die Rubrik "Dienstleistungen".

Lesen Sie auch auf bildderfrau.de:

So reisen Vierbeiner sicher mit

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen