23.06.2013

Anna Vikky (25) Jeder hat ein Recht auf sauberes Wasser

Von

Sie engagieren sich - für Klimaschutz, Chancengleichheit und mehr Zivilcourage: Jana (26), Julika (18), Anna (25) und Üwen (16) opfern ihre Freizeit, weil sie von ihren Projekten überzeugt sind.

Wie sich Armut in Entwicklungsländern anfühlt, wusste Anna Vikky schon als kleines Mädchen: Ihre Eltern flohen vor dem Bürgerkrieg aus Sri Lanka. Und noch etwas wusste die Zahnmedizin-Studentin (25) sehr früh: "Es war schon immer mein Traum, anderen Menschen zu helfen."
Wahr wurde er im Juli 2009, als Anna mit sieben Teammitgliedern ihre Hilfsorganisation "2aid.org" gründete. Seitdem kämpft sie gegen Wasserarmut: "Fast eine Milliarde Menschen hat keinen Zugang zu sauberem Wasser – das ist jeder Siebte von uns!" Um das zu ändern, sammelt Anna Spenden, um Brunnen zu bauen.


Sie nutzt dabei vor allem das Internet und seine sozialen Netzwerke – mit Erfolg: "Wir konnten in den letzten vier Jahren mit Hilfsorganisationen in Afrika über 50 Brunnen bauen." Und jeder kann dazu beitragen: "Für nur 5 Euro können wir einen Menschen 20 Jahre lang mit Wasser versorgen." Einmal im Jahr reist sie selbst nach Afrika: "Zu sehen, wie sehr wir die Menschen dort unterstützen können, ist das Schönste."


Infos: www.2aid.org


Bild: 2aid.org

Seite
34fb20e826e3ae19711d409d35375a31-51837.bin b68427ba7d017632c1b2390ac26b36e0-51837.bin 48fa561ac967d56df99802bf5b49a455-51837.bin 7f3bea1fe4131f011664b08e02f1fd81-51837.bin