28.07.2021 - 11:55

Delta auf dem Vormarsch USA rudert zurück: Maske wird wieder empfohlen!

Seit gestern empfiehlt die US-Gesundheitsbehörde CDC auch geimpften Personen wieder das Tragen einer Maske. Grund dafür ist die Delta-Variante des Coronavirus, die sich auch in den USA ausbreitet.

Foto: Getty Images/ Spencer Platt

Seit gestern empfiehlt die US-Gesundheitsbehörde CDC auch geimpften Personen wieder das Tragen einer Maske. Grund dafür ist die Delta-Variante des Coronavirus, die sich auch in den USA ausbreitet.

In den USA wurde die Maskenpflicht für Geimpfte bereits aufgehoben. Jetzt empfiehlt die Gesundheitsbehörde die Mund-Nasen-Bedeckung wieder…

Es ist für viele eine der am meisten störenden Corona-Schutzmaßnahmen überhaupt: die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Die USA hat die Maskenpflicht bereits im Mai aufgehoben – allerdings nur für vollständig geimpfte Personen. Auf diese Weise sollte auch ein zusätzlicher Anreiz für die Bevölkerung geschaffen werden, sich impfen zu lassen – denn auch in den USA gerät die Impfkampagne derzeit ins Stocken. Jetzt rudert die Gesundheitsbehörde jedoch zurück: Aufgrund der Delta-Variante wird in den USA auch Geimpften das Tragen einer Maske wieder empfohlen.

Sechs Fakten zur Delta-Mutation
Sechs Fakten zur Delta-Mutation

USA: Auch Geimpfte sollen wieder Maske tragen

Mitte Mai hatte die US-Regierung verkündet, dass das Tragen einer Maske für vollständig geimpfte Personen nicht mehr verpflichtend sei. Ausnahmen gelten lediglich für öffentliche Verkehrsmittel, Bahnhöfe, Flughäfen oder wenn beispielsweise der Arbeitgeber das Tragen einer Maske vorschreibt. Noch Ende Juni empfahl die Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) in dem Masken-Leitfaden auf ihrer Website das Tragen einer Maske in Innenräumen nur ungeimpften Personen.

Nun änderten die CDC ihre Empfehlung jedoch. Seit gestern heißt es in dem Abschnitt "Wenn du vollständig geimpft bist": "In Bereichen mit hohem Übertragungsrisiko sollten Sie eine Maske tragen, um maximalen Schutz vor der Delta-Variante zu gewährleisten und sie nicht an andere weiterzugeben."

Auch auf Twitter rief die Behörde dazu auf, in Bereichen mit hohem Risiko eine Maske zu tragen. Ungeimpfte Personen sind dazu angehalten, sich impfen zu lassen – und ebenfalls weiterhin Maske zu tragen. Die Delta-Variante sei "viel ansteckender" als bisherige Virusvarianten.

Delta-Variante breitet sich in den USA aus

Wie in Europa breitet sich auch in den USA die Delta-Variante des Coronavirus rasch aus. Laut Tagesschau ist sie dort bereits für 80 Prozent aller Neuinfektionen verantwortlich. Zwar kann sie den Impfschutz durchbrechen: Das erklärt, warum sie auch in Ländern mit hoher Impfrate, wie Israel, auf dem Vormarsch ist. Geimpfte erkranken jedoch nur selten schwer. Ungeimpfte hingegen sind besonders gefährdet – aus diesem Grund fordern deutsche Politiker und Experten wie Karl Lauterbach schon seit Längerem von der STIKO, die Corona-Impfempfehlung für Kinder zu ändern. Auch ist im Gespräch, dass ein etwaiger neuer Lockdown nur für Ungeimpfte gelten sollte.

Besonders viele Corona-Fälle gab es in südlichen US-Bundesstaaten wie Florida, Missouri oder Arkansas auf – Bundesstaaten, die durch eine niedrige Impfquote auffallen. Ob der Rat der CDC dieser Entwicklung aber etwas entgegensetzen wird, ist fraglich: Die Behörde kann lediglich Empfehlungen aussprechen, die Entscheidung obliegt den Staaten selbst. Auch dürfte sich ein Großteil der Geimpften in den USA bereits an das Fehlen der Maske gewöhnt haben.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe