28.07.2021 - 09:52

Länder machen Druck Wichtig für Reisende: Neue Corona-Regeln schon ab dem 1. August!

Künftig ist auch bei der Einreise nach Deutschland mit Auto, Zug und Co ein negativer Corona-Test erforderlich.

Foto: Getty Images/ AleksandarNakic

Künftig ist auch bei der Einreise nach Deutschland mit Auto, Zug und Co ein negativer Corona-Test erforderlich.

Es scheint beschlossene Sache: Die Testpflicht wird ausgeweitet. Das müssen Sie in Zukunft bei der Einreise nach Deutschland beachten!

Gestern hieß es noch, dass das Gesundheitsministerium strengere Corona-Regeln für Reisende plane, jetzt ist die verschärfte Testpflicht für Reiserückkehrer offenbar beschlossene Sache – und kommt noch dazu deutlich früher als gedacht: Schon ab dem 1. August soll jeder bei der Einreise nach Deutschland einen negativen Corona-Test vorlegen – egal, ob er aus einem Risikogebiet kommt oder nicht und ganz gleich, ob er auf dem Luft-, See- oder Landweg einreist.

Einreise nach Deutschland: Corona-Test wird zur Pflicht

Bislang müssen nur Flugreisende immer einen negativen Corona-Test vorlegen, wenn sie nach Deutschland einreisen, unabhängig davon, ob das Gebiet, aus dem sie kommen als Risikogebiet deklariert ist. Wer auf dem Land- oder Seeweg einreist, muss den Nachweis nur dann vor der Einreise erbringen, wenn er aus einem Hochinzidenz- oder einem Virusvariantengebiet einreist. Wer aus einem Risikogebiet einreist, hat nach der Einreise 48 Stunden Zeit um sich testen zu lassen und wer aus einem Gebiet einreist, das nicht als Risiko-, Hochinzidenz- oder Virusvariantengebiet deklariert ist, muss sich gar nicht testen lassen.

Bei den unterschiedlichen Regelungen können Einreisende schon mal den Überblick verlieren – durch die verschärfte Testpflicht für Reiserückkehrer wird die Angelegenheit überschaubarer: Jeder braucht einen Test, egal von wo und mit welchem Verkehrsmittel er kommt.

September wäre viel zu spät

Wie der Spiegel berichtete, war ursprünglich geplant, dass die neue Einreiseverordnung ab dem 11. September gelten solle. Von diesem Plan nimmt die Politik nun allerdings Abstand: Markus Söder bezeichnete eine Regeländerung ab diesem Datum als "Witz", da die Urlaubszeit zu diesem Zeitpunkt bereits vorbei sei. Weiterhin hätten auch die Bundesländer Druck ausgeübt, da sie eine verlässliche Basis für die Einreiseregeln bräuchten.

Das Resultat: Statt ab dem 11. September sollen die neuen Regeln jetzt bereits ab dem 1. August gelten. Das habe der Bund den Ländern zugesichert, wie Markus Söder gestern Abend in den "Tagesthemen" der ARD verlauten ließ.

Diese Ausnahmen gelten bei der Testpflicht

Derzeit wird bei der Einreise nach Deutschland sowohl ein PCR-Test akzeptiert, der nicht älter sein darf als 72 Stunden, als auch ein Schnelltest, der nicht älter sein darf als 48 Stunden. Kinder unter 6 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen, genau wie Genesene und Geimpfte, die einen entsprechenden Nachweis vorlegen können. Ob sich an diesen Bedingungen für Reisende noch einmal etwas ändert, ist derzeit noch nicht bekannt.

Mit der verschärften Testpflicht für Reiserückkehrer soll verhindert werden, dass Einreisende aus Ländern mit höheren Inzidenzen neue Coronavirus-Infektionsherde befeuern. Auch die Einschleppung neuer Virusvarianten, wie die noch ansteckendere Delta-Variante, soll so kontrolliert werden.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe