Aktualisiert: 26.07.2021 - 12:36

Tödliche Falle Tragischer Unfall: Junge Frau stirbt in Altkleidercontainer

Von der Redaktion

Versuchen Sie niemals, etwas auf eigene Faust wieder aus einem Altkleidercontainer herauszuholen. Erneut ist eine junge Frau bei diesem Versuch gestorben. (Symbolbild)

Foto: imago images/Michael Gstettenbauer

Versuchen Sie niemals, etwas auf eigene Faust wieder aus einem Altkleidercontainer herauszuholen. Erneut ist eine junge Frau bei diesem Versuch gestorben. (Symbolbild)

Dass Menschen in Altkleidercontainern den Tod finden, ist leider keine Seltenheit. Immer wieder kommt es zu schlimmen Unfällen.

Altkleidercontainer sind eine Einbahnstraße. Die Behältnisse, in die Schuh- und Kleiderspenden eingeworfen werden können, sind so konzipiert, dass die Kleidung, sobald sie einmal ihren Weg ins Innere des Containers gefunden hat, nicht mehr herausgeholt werden kann. Auf diese Weise soll Diebstahl verhindert werden. Dennoch versuchen immer wieder Menschen, auf eigene Faust etwas aus den Containern herauszuholen – und dieses Unterfangen endet leider viel zu häufig mit dem Tod. Erst letzte Woche blieb erneut eine junge Frau in einem Altkleidercontainer stecken und starb dort.

Tod im Altkleidercontainer: Junge Frau stirbt nach Unfall

Wie die bayerische Polizei in einer Pressemeldung berichtete, stießen am Donnerstagabend der letzten Woche zwei Passantinnen im unterfränkischen Großostheim auf eine Person, die in einem Altkleidercontainer feststeckte. Die junge Frau rührte sich nicht. Nachdem die herbeigerufene Polizei und die Feuerwehr sie befreit hatten, konnte ein Notarzt nur noch den Tod der 25-Jährigen feststellen.

Laut Pressemitteilung hat die Kriminalpolizei Aschaffenburg die Ermittlungen übernommen. Man geht bislang jedoch nicht von einer Straftat, sondern von einem tragischen Unfall aus.

Altkleidercontainer-Unfälle sind keine Seltenheit

Derartige Unfälle geschehen leider weitaus häufiger als man annehmen mag. Laut einem Bericht der B.Z. wurde erst Mitte Juni in Hilchenbach bei Siegen (Nordrhein-Westfalen) ein toter Mann aus einem Altkleidercontainer geborgen. Eine Zeugin hatte die Beine des Mannes entdeckt, die aus dem Container ragten.

Knapp eineinhalb Wochen später entdeckte der NRZ zufolge in Düsseldorf eine Passantin einen weiteren Mann, der in einem Altkleidercontainer steckengeblieben war. Dieses Opfer lebte noch, verstarb jedoch später im Krankenhaus bei einer Notoperation.

Auch bei Wertsachen: Bitte versuchen Sie das nicht…

In einigen Fällen hatten die Opfer in der Vergangenheit offenbar versucht, Kleidung aus den Containern zu entwenden. Andere bemerkten im Nachhinein, dass sie nicht nur die zu entsorgende Kleidung, sondern auch Wertsachen wie den Geldbeutel oder den Haustürschlüssel in den Container geworfen hatten und versuchten, diese zu retten.

Sollte es Ihnen einmal passieren, dass Sie aus Versehen etwas in den Altkleidercontainer schmeißen, was dort nicht hineingehört, versuchen Sie auf keinen Fall, den Gegenstand selbst wieder herauszufischen. Kontaktieren Sie stattdessen telefonisch das zuständige Unternehmen und erklären Sie Ihre missliche Situation. Eine Kontaktadresse finden Sie in vielen Fällen auf dem Container selbst oder online.

Auch diese Gewohnheit kann wirklich gefährlich werden: Eine Frau starb – weil sie ihr Handy in der Badewanne benutzte. Eine weitere Frau starb bei einem tragischen Unfall mit einem Küchengerät.

Haben Sie die lange Lockdown-Zeit genutzt, um ordentlich auszumisten? Damit sind Sie nicht allein. Doch gerade deshalb musste Hamburg letztes Jahr einige Altkleidercontainer wieder abbauen. Umso besser, dass man nicht alles immer gleich wegschmeißen muss, sondern so manchem Lieblingsstück auch ein neues Leben schenken kann. Wie Sie alte T-Shirts upcyclen können, erfahren Sie hier.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe