Aktualisiert: 23.07.2021 - 11:44

Ungünstiger Zeitpunkt Produktion verdreifacht: Bäckerei hilft Flutopfern und bekommt Beschwerde wegen Ruhestörung

Die Flutkatastrophe hat manchen Menschen alles genommen. Eine Großbäckerei hilft ihnen. Doch diese musste sich nun über eine Anzeige ärgern.

Foto: IMAGO / Gottfried Czepluch

Die Flutkatastrophe hat manchen Menschen alles genommen. Eine Großbäckerei hilft ihnen. Doch diese musste sich nun über eine Anzeige ärgern.

Ein Nachbarschaftsstreit zur ungünstigsten Zeit: Während eine Bäckerei den Menschen der Flutkatastrophe hilft, muss sie sich mit einer eingegangenen Beschwerde herumplagen.

Gerade jetzt ein Streit zwischen Nachbarn? Ungünstig, denn ein Bäckereiinhaber mit seiner Familie aus der Eifel hat momentan seine Produktion um das Dreifache hochgefahren, um den Opfer der Flutkatastrophe zu helfen. Das bedeutet arbeiten am Limit. Und gerade jetzt in dieser stressigen Zeit bekommt er eine Anzeige wegen Ruhestörung. Verständlich, dass er außer sich ist. Aber tatsächlich ist diese Geschichte nicht so einseitig zu bewerten, wie sie anfangs scheint. Lesen Sie mal den Grund dafür!

Bäckerei leistet Hilfe für Flutopfer – dann kommt die Anzeige wegen Ruhestörung

Großbäckereiinhaber Jürgen Schillinger ist einer der herzensguten und fleißigen Helfer, die den Betroffenen der Hochwasserkatastrophe Unterstützung bieten. Er tut das in Form der Gabe von Brot und Brötchen, damit die Menschen, die alles verloren haben, sowie Helfende zumindest erst einmal grundversorgt sind. Um diese große Hilfe leisten zu können, hat er in seinem Betrieb die Produktion um ein Dreifaches gesteigert, wie RTL berichtete.

Jeden Morgen werden Unmengen an geschmierten Brötchen und Broten von Kehlberg aus ausgeliefert. Sie gehen an die eigenen Betriebe, aber auch an die Hochwasser-Helfer der Bundeswehr und an das DRK. Ziel sind aber auch Bäckereien, deren Produktion aufgrund des Hochwassers nicht mehr läuft. Mit diesen hat Schillinger sonst eigentlich nichts zu tun, nun aber in der Not hilft er ihnen. Eine großartige Leistung, der sicher viele viele Menschen enorm dankbar sind.

Für den Bäckereiinhaber ist diese Hilfe ein Muss. "Wir haben noch nicht mal eine Rechnungsanschrift oder irgendwas. Wir haben einfach gesagt, dass das unsere Verpflichtung ist, unserer Heimat gegenüber", sagte Schillinger. Und gerade jetzt während seiner Hilfsaktion flattert dann eine Anzeige wegen Ruhestörung ins Haus. Dass einem da der Kragen platzt und sich Unverständnis breitmacht, ist absolut nachvollziehbar. Der Helfer der Flutkatastrophe erklärte hierzu: "Wenn Sie dann sowas hören, dass sich hier jemand beschwert, weil es zu laut ist, ist das doch absolut unverständlich in der aktuellen Situation."

Recht hat er doch, der Inhaber der helfenden Großbäckerei in der Eifel. So ein Schreiben kann nun niemand gebrauchen, wenn er gerade voll und ganz mit anpackt, Menschen in Not zu helfen. Und sicher würden nun auch viele den Anzeigen-Steller verteufeln. Aber ganz so eindeutig ist die Sachlage in diesem Fall nicht, wie der genannte Sender herausfand. Die Anzeige hat Jürgen Schillinger erst jetzt erreicht, aber erstattet wurde sie schon vor längerer Zeit. Bereits seit ungefähr einem Jahr gibt es nämlich Streit mit den Nachbar.

Fluthilfe-Einsatz der Bäckerei war dem Anzeigen-Steller nicht bekannt

Also schon lang vor der Fluttragödie zeigte sich der Nachbar vom Lärm der Bäckerei genervt. Der Zeitpunkt der Beschwerdenzustellung war nur unglücklich. Und nun die Wendung. Denn in diesen schweren Zeiten rücken alle ein wenig näher zusammen, denn gegenüber RTL äußerte sich jetzt der Anzeigen-Steller. Er sagte, dass ihm die Hilfsaktion der Bäckerei für die Flutopfer nicht bekannt gewesen sei. Jetzt, wo er davon wisse, hätte er absolut Verständnis für den erhöhten Geräuschpegel und lässt die Anzeige fallen.

Wie schön, dass es Menschen wie Jürgen Schillinger gibt, die jetzt helfen. Das ist wichtig, denn die Betroffenen der Flutkatastrophe sind auf Hilfe angewiesen: So spenden Sie für die Opfer. Hier stellen wir Ihnen nur ausgewählte Möglichkeiten vor, wie Ihre finanzielle Hilfe die Hochwasseropfer erreichen kann. Es gibt aber auch noch andere Wege. Doch seien Sie wachsam beim Spenden. Denn so bereichern sich Betrüger durch die Flutkatastrophe. Daher sollten Sie genau wissen, worauf Sie beim Spenden unbedingt achten sollten.

Sind Sie doch mal Opfer eines Betrugs geworden, ist es hilfreich, die eigenen Recht zu kennen, um den größten Schaden abzuwenden. Zu dem Thema "eigene Rechte" haben wir eine Themenseite zum Nachlesen. Diese trägt den Namen Ratgeber Recht und informiert Sie zu vielen Rechtsangelegenheiten in diversen Lebenssituationen.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe