Aktualisiert: 22.07.2021 - 21:02

Vorsicht vor Betrug Diesen WhatsApp-Zahlencode sollten Sie nicht weitergeben

Von der Redaktion

Es gibt wieder eine Masche, mit der sich Betrüger über WhatsApp Zugang zu Ihrem Handy verschaffen wollen.

Foto: Getty Images/NurPhoto / Kontributor

Es gibt wieder eine Masche, mit der sich Betrüger über WhatsApp Zugang zu Ihrem Handy verschaffen wollen.

Haben Sie einen Zahlencode per SMS bekommen, den Sie schnell über WhatsApp weitergeben sollen? Wir sagen, warum Sie das nicht machen sollten.

Haben Sie kürzlich von jemandem eine seltsame WhatsApp-Nachricht erhalten? Aktuell ist laut des Landeskriminalamts (LKA) Niedersachsen wieder eine Betrugsmasche in Umlauf, die schon in der Vergangenheit angewendet wurde. Damit wollen Betrüger sich Zugang zu Ihrem Handy verschaffen, um Unheil zu stiften.

Experten warnen davor, einen Zahlencode auf WhatsApp weiterzuleiten. Worauf Sie genau achten müssen und was Sie tun können, wenn Sie auf den Betrug bereits hereingefallen sein sollten, erfahren Sie hier.

WhatsApp: Diesen Zahlencode sollten Sie keinesfalls weitergeben

"Hello sorry, ich habe dir versehentlich einen 6-stelligen Code per SMS geschickt. Kannst du ihn mir bitte weitergeben? Es eilt": Mit Sätzen wie diesem versuchen Betrüger laut LKA Niedersachsen, sich über WhatsApp Zugang zu Handys zu verschaffen. In der Tat ist es so, dass kurz zuvor auf dem Handy des Nutzers eine SMS eingeht – angeblich versehentlich. Doch diesen Code sollten Sie keineswegs weitergeben.

Denn besagter Satz kommt nicht von Freunden oder Bekannten, sondern dahinter stecken Betrüger, die die Nachricht im Namen von Personen mit gehackten Konten verschicken. Die SMS, die man tatsächlich erhält, enthält einen realen Sicherheitscode für das eigene Konto bei WhatsApp.

Datenschutz bei WhatsApp: Gibt es bald mehr Privatsphäre beim Messenger? Und hier lesen Sie alles zu einer neuen WhatsApp-Funktion, die nur ein einmaliges Ansehen von Fotos erlaubt.

Schädliche Software und Spam

Diese Zahlen werden normalerweise dann verschickt, wenn man die App auf einem neuen Handy wieder installieren möchte mit den bisherigen Kontakten. Der Code kommt aber nicht über die App, sondern von den Betrügern, die durch die mögliche Weitergabe dieses Codes Ihren Account übernehmen könnten.

Sie haben damit das Ziel, auf weitere Accounts des Handys Zugriff zu bekommen und schädliche Software sowie Spam zu installieren. Laut des LKA Niedersachsen sei auch Erpressung und Betrug mit dieser Masche nicht ausgeschlossen. Man könne außerdem in Gruppen mit verbotenen Inhalten eingeladen werden. Das könnte ein juristisches Nachspiel haben.

Prüfen Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung

Doch wie sollte man reagieren, wenn man den Zahlencode auf WhatsApp weitergegeben hat? Sollten Sie bereits eine Zwei-Faktor-Authentifizierung eingestellt haben, sind Sie auf der sicheren Seite. Möglicherweise lässt sich diese Verifizierung auch nach dem Weiterleiten des Zahlencodes einstellen.

Dafür muss man in den Einstellungen eine eigens gewählte PIN mit sechs Stellen eingeben und diese nicht weitergeben. So ist sichergestellt, dass ein anderes Gerät den Account nicht übernehmen kann, da nur Sie eine zweite PIN kennen und nutzen.

Keine Ahnung von Apps, Internet und Co? Das schwedische TV bietet Nachhilfe für Senioren. Doch zu viel Technik ist auch nicht immer gut. Hier lesen Sie, wie Smartphones Ihre Gesundheit gefährden können.

Im schlimmsten Fall Konto wiederherstellen

Sollte dies nicht möglich sein, dann sollte der Account sofort wiederhergestellt werden. Das gelingt, indem man sich bei WhatsApp mit der eigenen Telefonnummer anmeldet. Per SMS erhält man einen sechsstelligen Code, der in diesem Fall nicht von Betrügern stammt. Diesen muss man eingeben. Eventuell wird dann nach einer bereits bestehenden Zwei-Faktor-Authentifizierung gefragt.

Nun sollten Sie sich wieder in Ihrem Account befinden. Sollten die Betrüger diesen doch bereits übernommen haben, dann könnte es länger dauern, bis das Konto wiederhergestellt ist.

Passen Sie also auf und geben Sie den Zahlencode auf WhatsApp nicht leichtsinnig weiter. Das könnte sonst zu großem Ärger führen.

Signal: 5 Vorteile hat der Messenger
Signal: 5 Vorteile hat der Messenger
Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe