Aktualisiert: 14.07.2021 - 20:29

Neuerungen rund um den Urlaub Keine Kreuzfahrten durch Venedig mehr, Hotels nur für Geimpfte

Von Redaktion

Mit dem Kreuzfahrtschiff durch die schönsten Lagunen Venedigs: bald Vergangenheit. Lesen Sie hier mehr über Neuerungen in der Reise-Branche – auch über einen Reiseveranstalter, der nur Geimpfte in Hotels lassen will.

Foto: Getty Images / MIGUEL MEDINA

Mit dem Kreuzfahrtschiff durch die schönsten Lagunen Venedigs: bald Vergangenheit. Lesen Sie hier mehr über Neuerungen in der Reise-Branche – auch über einen Reiseveranstalter, der nur Geimpfte in Hotels lassen will.

Veränderungen in der Reise-Branche: Ein Reiseveranstalter will nur noch Geimpfte in Hotels lassen, die Kategorie Risikogebiete soll aufgehoben werden, Venedig wiederum will künftig Kreuzfahrten verbieten.

Veränderungen rund um die Reise-Branche gibt es immer wieder. In Zeiten von Corona werden es noch mehr... Jetzt gibt es Neuerungen in Sachen Urlaub – etwa das Aus von Kreuzfahrten durch Venedig oder einen Reiseveranstalter, der künftig nur noch Geimpfte in Hotels lassen will. Wir klären Sie über die Sachverhalte auf und sagen, was das für Sie als Reisende bedeutet.

Urlaubsneuerungen: Aus von Kreuzfahrten durch Venedig

Laut dpa sollen große Kreuzfahrtschiffe ab dem 1. August nicht mehr durch attraktive Teile der Lagune in Venedig fahren dürfen, etwa den Canale della Giudecca, das Markus-Becken und den Canale di San Marco im historischen Zentrum. Das hat die italienische Regierung jetzt beschlossen, um die Lagune zu schützen. Umweltschützer warnen schon lange vor den Folgen der Riesenschiffe in Venedig, die die Fundamente der Stadt beschädigen, Luft und Wasser verschmutzen. Der Nutzen für die Stadt sei dabei überaus gering, da Passagiere nicht übernachten und in der Regel kaum Geld ausgeben.

Kleinere Schiffe, die maximal 200 Personen aufnehmen können, sowie nachhaltige Schiffe dürfen allerdings weiter passieren. Übergangsweise sollen die Kreuzfahrtschiffe auf den Hafen in Marghera ausweichen, der am Festland liegt. Wie es langfristig weitergehen wird, steht noch nicht fest.

Immerhin: Die Natur rund um die Lagunenstadt profitiert davon, sie hatte sich schon sehr schnell nach dem Shutdown vor einem Jahr erholt. So schwammen in dem klaren Wasser Venedigs endlich wieder Delfine!

Reiseveranstalter will nur Geimpfte in Hotels lassen

Getestete Personen haben hier bald das Nachsehen: Der Touristikkonzern Alltours will in den konzerneigenen Allsun-Hotels ab Ende Oktober erwachsene Gäste nur noch aufnehmen, wenn sie über einen Corona-Impfschutz oder einen Genesenennachweis verfügen, wie ebenfalls dpa berichtet. Davon betroffen sind in erster Linie Mallorca-Urlauber: Allsun ist vor allem dort zahlreich vertreten.

Der Schritt sei Teil seines umfangreichen Hygiene- und Sicherheitskonzeptes, teilte das Reiseunternehmen in Düsseldorf mit. Die Neuregelung soll ab dem Beginn der Wintersaison am 31. Oktober 2021 gelten. Ein Problem sieht der Konzern darin nicht, da inzwischen genügend Impfstoff zur Verfügung stehe und sich bis dahin alle Erwachsenen impfen lassen könnten, heißt es in der Pressemitteilung. Immerhin ist der Sommer 2021 davon noch nicht betroffen...

Die Regelung betrifft allerdings nicht Kinder und Jugendliche im Alter von 2 bis 17 Jahren: Sie benötigen nur einen Nachweis über einen negativen Coronatest. Einen Tag nach der Ankunft soll dann bei ihnen vor Ort im Hotel ein zweiter kostenloser Antigen-Test durchgeführt werden. Kinder unter 2 Jahren benötigen keinen Test.

Vereinfachtes Reisen, indem Kategorie Risikogebiet entfällt

Die Bundesregierung will die Corona-Auflagen beim Reisen ändern und die bisherige Ausweisung von einfachen Risikogebieten aufgeben, wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichteten. Sie beriefen sich dabei auf einen Referentenentwurf des Bundesgesundheitsministeriums.

Somit gäbe es nur noch zwei Kategorien von Gebieten mit besonderer Corona-Last: Hochinzidenz- und Virusvariantengebiete, wie es weiter hieß. Die neue Einreiseverordnung solle Anfang August in Kraft treten.

  • Weiter gelten soll, dass Nicht-Geimpfte nach der Einreise aus einem Hochinzidenz-Gebiet zehn Tage in Quarantäne müssen und nach fünf Tagen ein Freitesten möglich sein soll.
  • Im Fall von Virusvariantengebieten soll weiter keine Verkürzung der Quarantäne möglich sein.
  • Diskutiert werde, dass Einreisende aus dem Ausland geimpft, genesen oder getestet sein und auf Verlangen einen Nachweis vorzeigen müssen. Bislang gilt dies nur bei Flügen.

Das Gesundheitsministerium warb für Impfungen auch fürs Reisen. "Mit Impfung ist Reisen leichter", sagte ein Sprecher. "Man erspart sich bei Einreise das Testen. Und in der Regel müssen Geimpfte nicht in Quarantäne."

Auch Reisen in die USA sind weiterhin nicht möglich: Hoffnung auf baldige Änderung gibt es kaum.

Dafür wurde die Quarantäne-Pflicht für Reiserückkehrer aus Portugal und Großbritannien gelockert.

Und kennen Sie schon diese skurrilen Gesetze, die in unseren liebsten Urlaubsländern gelten?

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe