14.07.2021 - 07:48

Vorreiter Ab Freitag: In diesem Bundesland brauchen Sie beim Einkaufen keine Maske mehr!

In Sachsen gehört die Maskenpflicht im Lebensmittelgeschäft bald der Vergangenheit an.

Foto: Getty Images/conceptual,fashion,advertising

In Sachsen gehört die Maskenpflicht im Lebensmittelgeschäft bald der Vergangenheit an.

Nur noch wenige Tage, dann nimmt Sachsen in Geschäften die Maske ab. Aber auch noch eine andere Neuerung hat das Bundesland zu verkünden.

Haben Sie sich langsam an die Maske gewöhnt oder vergessen Sie sie immer noch regelmäßig zum Einkaufen? Wenn Ihnen das Ding auf Mund und Nase immer noch lästig ist, haben Sie diese Woche noch Glück, wenn Sie sich in Sachsen befinden. Denn als erstes Bundesland wird Sachsen am Freitag die Maskenpflicht beim Einkaufen im Supermarkt und im Einzelhandel beenden.

Sechs Fakten zur Delta-Mutation
Sechs Fakten zur Delta-Mutation

Maskenpflicht beim Einkaufen ab Freitag in Sachsen aufgehoben

Das ging jetzt doch schneller als gedacht. Meinten wir doch, dass wir die Maske überall bis mindestens nächsten Frühling tragen müssen. In Sachsen aber bald schon nicht mehr – zumindest, wenn wir einkaufen. Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtete, soll die Maskenpflicht in Sachsen bei einem Wocheninzidenzwert unter 10 am Freitag beendet werden. Aktuell liegen die Werte in allen Landkreisen und Städten Sachsens unter 10. Diese Regelung tritt mit der neuen Landesverordnung in Kraft – das erklärte gestern Gesundheitsministerin Petra Köpping in Dresden nach der Kabinettssitzung.

Ende der Maskenpflicht in Geschäften – und noch eine Änderung gibt es in Sachsen

Beim Einkaufen im Supermarkt oder anderen Geschäften darf dann also die Mund-Nasen-Bedeckung abgenommen werden. Jedoch muss sie bei Arztbesuchen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln noch getragen werden. Auch in Krankenhäusern, Pflegeheimen und anderen medizinischen Einrichtungen bleibt die Schutzmaske noch auf.

Sachsen hat noch eine weitere Neuerung zu verkünden: Zur Corona-Impfung in einem Impfzentrum müssen sich Impfwillige nicht mehr vorher anmelden. Nun könne sich dort jeder den Piks holen, wie es ihm beliebt. Zuvor hatte es immer wieder Kritik für das Anmeldeverfahren in Sachsen gegeben. Die Leute klagten darüber, dass es zu kompliziert gewesen sei.

Mehr zur Coronavirus-Lage lesen Sie auf unserer informativen Themenseite. Dort lesen Sie auch das Wichtigste zur Lambda-Variante: Das wissen wir über die Coronavirus-Mutante.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe