Aktualisiert: 01.07.2021 - 18:24

Im Notfall lebensgefährlich Kiefersperre gegen Übergewicht? Diese Erfindung entsetzt das Internet

Mit weit aufgerissenem Mund die Zähne in einem saftigen Burger vergraben? Nicht, wenn es nach einem Forscher-Team aus Neuseeland geht. Die Wissenschaftler haben eine Kiefersperre gegen Übergewicht entwickelt.

Foto: Getty Images/ Westend61

Mit weit aufgerissenem Mund die Zähne in einem saftigen Burger vergraben? Nicht, wenn es nach einem Forscher-Team aus Neuseeland geht. Die Wissenschaftler haben eine Kiefersperre gegen Übergewicht entwickelt.

Ein Forscherteam hat sich etwas einfallen lassen, um Übergewicht zu behandeln. Optisch gleicht die Erfindung einem Folterwerkzeug…

Übergewicht ist ein globales Phänomen, das sich durch alle Bevölkerungsschichten zieht. Die Gründe sind vielfältig: verminderte körperliche Betätigung durch mehr Bürojobs, stärker verarbeitete Lebensmittel, größere Portionen und dann kam während der letzten beiden Jahre auch noch weniger Bewegung durch die Corona-Pandemie hinzu. Das Fiese an der Sache: An Gewicht zuzulegen ist meist deutlich einfacher als Gewicht zu verlieren. Viele können ein Lied singen von gescheiterten Diäten, JoJo-Effekt und Co. Ein Forscher-Team aus Neuseeland hat jetzt ein Werkzeug erfunden, das den Gewichtsverlust einfacher machen soll: eine Kiefersperre gegen Übergewicht. Doch die Reaktionen darauf sind alles andere als positiv…

So soll die Kiefersperre gegen Übergewicht helfen

Wie auf der Website der University of Utago in Neuseeland bekanntgegeben wurde, haben Wissenschaftler der Universität eine magnetische Kiefersperre erfunden, die gegen Übergewicht helfen soll. Das metallene Werkzeug wird an den oberen und unteren Backenzähnen angebracht und sorgt dafür, dass die betroffene Person ihren Mund nur noch etwa zwei Millimeter weit öffnen kann. Das Zuführen fester Nahrung funktioniert so nicht mehr, es muss auf Flüssignahrung ausgewichen werden. Atmen und Sprechen soll hingegen weiterhin problemlos möglich sein.

Ein besonderer Vorteil der Kiefersperre ist laut den Wissenschaftlern, dass die Patienten die Magneten nach zwei oder drei Wochen lösen lassen können. Auf diese Weise seien strenge und weniger strenge Diätphasen im Wechsel möglich. Da ein Werkzeug, das den Kiefer verschließt, im Notfall lebensgefährlich sein kann – beispielsweise bei Erbrechen – erhalten die Patienten außerdem ein Tool, mit dem sie das Werkzeug in solch einem Notfall öffnen können.

"Kick-Start" für den Gewichtsverlust

Die Wissenschaftler preisen die Vorzüge ihres Werkzeugs. Es sei eine nicht-invasive, reversible, günstige und attraktive Alternative zu Adipositas-OPs wie beispielsweise einem Magen-Bypass. Indem das Werkzeug es den Patienten ermögliche, eine zeitlich begrenzte, stark kalorienreduzierte Ernährung einzuhalten, helfe es ihnen dabei, sich neue Gewohnheiten anzueignen. Es fungiere quasi als "Kick-Start" für den Prozess der Gewichtsabnahme, so der leitende Forscher Paul Brunton.

Im Schnitt hätten die Patienten, die das neue Tool im Rahmen einer Studie testeten, 6,36 Kilo in zwei Woche verloren. Sie bezeichneten die Kiefersperre als "tolerierbar" und seien motiviert, ihre Gewichtsabnahme fortzuführen.

Ganzheitliche Lösung? Fehlanzeige!

So sehr die Wissenschaftler ihre Erfindung lobpreisen, so entsetzt ist die Netzgemeinde. Auf Twitter verleihen empörte Nutzer ihrer Schockiertheit Ausdruck. So kommentiert eine Userin: "Wie wär es mit einer ganzheitlichen Lösung für das Adipositas-Problem, die sich auf die sozioökonomischen Wurzeln des Problems konzentriert und den Zugang (Zeit, Kosten usw.) zu einer gesunden, nachhaltigen Ernährung fördert? Nein, lass uns den Fetten den Mund zusperren und sie zu einer Saftkur zwingen!"

Ein anderer Nutzer schreibt: "Eine Weltneuheit – und gleichzeitig das letzte Mal, dass es so etwas gab, das hoffe ich aufrichtig. Dies ist ein Foltergerät und es sollte Ihnen peinlich sein, dafür zu werben, geschweige denn damit in Verbindung gebracht zu werden."

Eine weitere Person weist darauf hin, dass bereits vor 40 bis 50 Jahren derartige Vorstöße unternommen wurden, bei denen ein Gewichtsverlust durch Kieferverriegelung angestrebt wurde. Die Versuche seien eingestellt worden – weil die Patienten wieder zunahmen, sobald das Werkzeug wieder entfernt wurde. Sieht ganz so aus, als ob sich diese Methode, die Adipositas-Pandemie einzudämmen, auch diesmal nicht durchsetzen wird…

Weitere – und weniger brutale – Ratschläge, um abzunehmen, finden Sie auf unserer Themenseite Diäten. Wussten Sie beispielsweise, dass sich häufige Crash-Diäten negativ auf unseren Schlaf auswirken? Hier finden Sie 7 Tipps zum Abnehmen ohne JoJo-Effekt!

Tipps gegen Heißhunger – so nehmen Sie erfolgreich ab!
Tipps gegen Heißhunger – so nehmen Sie erfolgreich ab!
Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe