Aktualisiert: 22.06.2021 - 20:51

In Spanien Lehrer setzen Zeichen für Toleranz und kommen SO in die Schule

Wegen Klamotten oder sexueller Orientierung anderen das Leben schwer machen? Es gibt glücklicherweise Lehrer, die das nicht billigen – und sogar welche, die dafür in einen Rock schlüpfen, um ein klares Statement zu setzen (Symbolbild).

Foto: Getty Images/Solskin

Wegen Klamotten oder sexueller Orientierung anderen das Leben schwer machen? Es gibt glücklicherweise Lehrer, die das nicht billigen – und sogar welche, die dafür in einen Rock schlüpfen, um ein klares Statement zu setzen (Symbolbild).

Diese Pädagogen aus Spanien haben sich was getraut und mit ihrer ungewöhnlichen Aktion ein deutliches Zeichen gegen Diskriminierung gesetzt.

Solche Lehrer, wie es sie in Valladolid in Nordspanien gibt, wünscht sich wohl jeder Schüler – ein Pauker, der fest hinter einem steht und bei Mobbing mal wirklich etwas unternimmt. Denn zwei Lehrer dort haben zu einem Vorfall, bei dem ein Schüler wegen seiner Kleidung schikaniert wurde, ordentlich Farbe bekannt. Sie kamen in ungewöhnlicher Kleidung zur Schule. Wow, das ist wirklich mal eine Schule mit Courage!

Lehrer setzen Toleranzzeichen und kommen mit Röcken zur Schule

Ein Mitschüler wurde aufgrund seines Manga-T-Shirts gehänselt, wie dasding.de berichtete. Sogar schwulenfeindliche Beleidigungen musste sich das Mobbingopfer anhören. Zwei Lehrer, die den schlimmen Vorfall mitbekamen, stellten sich in einer Form dagegen, die die meisten Lehrer sich wohl nicht trauen würden. Laut der spanischen Zeitung "El País" gingen die Lehrer danach in Röcken zur Schule. Damit drückten die Pädagogen aus, dass sie für Toleranz stehen und gegen Diskriminierung sind. Mehr Vorbild kann man wohl für seine Schüler kaum sein – eine wirklich inspirierende Aktion, die eine so wichtige Botschaft hat.

Pride Month: Wie ein Bäcker, Kinderspielzeug und sogar die Kirche für mehr Toleranz werben

Lehrer tragen Röcke gegen Diskriminierung – diese Statement-Methode hatte es schon mal gegeben

Eine solch mutiges Statement hatten zuvor auch schon andere Lehrer abgegeben. Denn es gab eine ähnliche Geschichte letztes Jahr, bei der der Schüler Mikel Gomez mit Rock zum Unterricht kam. Vielfalt zu zeigen, war damals sein Ziel. Das verstand seine Schule wohl nicht, verwies ihn und wollte ihn zum Psychologen schicken. Der Lehrer Jose Piñas zog sich daraufhin für seinen Schulalltag auch einen Rock an und nach und nach entwickelte sich diese Aktion wellenartig und mehr mehr Schüler und Lehrer trugen dieses Kleidungsstück.

Toleranz, Akzeptanz und Diversität – das sollten wichtige Säulen in unserer Gesellschaft sein. Der aktuell laufende Pride Month beschäftigt sich damit. Dass Lehrer zu Röcken greifen, um Diskriminierung entgegenzustehen, ist ein bedeutender Symbolakt. Und es gibt noch mehr. Die Ermittlungen gegen Manuel Neuer wurden eingestellt. Er hatte eine Regenbogen-Armbinde getragen. Und auch der "ZDF-Fernsehgarten" hatte ein LGBT-Motto. Zudem hat sich Bill Kaulitz als Kind im rosafarbenen Badeanzug gezeigt. Der Sänger hat eine wichtige Botschaft zum Pride Month.

Auf Instagram können Sie den Schüler Mikel Gomez im Rock bei seiner Aktion bewundern, wie Sie in dieser Geschichte gesehen haben. Aber was ist noch so los auf der beliebten Fotoplattform? Unsere Themenseite zeigt es Ihnen.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe