Aktualisiert: 08.06.2021 - 19:42

Umweltfreundliche Funktion Google Maps zeigt bald Routen mit geringstem Verbrauch an

Von der Redaktion

Google Maps sucht in der Regel die schnellste Strecke heraus. Bald soll auch die klimafreundlichste angezeigt werden.

Foto: Getty Images/Marianna Massey

Google Maps sucht in der Regel die schnellste Strecke heraus. Bald soll auch die klimafreundlichste angezeigt werden.

Viele Autofahrer setzen im Straßenverkehr auf Google Maps als Navi. Bald soll sogar die Route mit dem geringsten Verbrauch angegeben werden.

Benutzen Sie beim Autofahren auch Google Maps, um eine genaue Streckenführung zu bekommen? Der Online-Kartendienst von Google funktioniert wie ein Navigationsgerät, damit lassen sich zum Beispiel auch Standorte präzise bestimmen.

Jetzt will das US-Unternehmen eine neue Funktion einführen. Bald soll nicht nur der schnellste Weg vorgeschlagen werden, sondern Google Maps will auch die Route mit dem geringsten Verbrauch anzeigen. Das wäre nicht nur ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz, sondern könnte auch das Portemonnaie schonen.

Google Maps zeigt bald Routen mit geringstem Verbrauch an

Insgesamt plant Google 100 neue Features auf Basis künstlicher Intelligenz, die noch dieses Jahr in den USA sowohl für das Apple-Betriebssystem iOS als auch für Android-Smartphones verfügbar sein sollen. Weltweit soll die Nutzung dieser Funktionen auch möglich sein.

Apropos Apple: Im Smartwatches-Test werden 10 Modelle analysiert. Wer stößt Apple dabei vom Thron?

Eine kraftstoffsparende Route einzuführen, könnte der größte Google-Coup werden. In einem Blog-Beitrag erklärte das Unternehmen, wie die Strecke mit dem geringsten Sprit-Verbrauch bei Google Maps berechnet werden soll.

Staus werden genauso einkalkuliert wie auch die Straßenneigung. Dazu spielen auch Umweltzonen mit Einschränkungen zum Beispiel für Diesel-Fahrzeuge eine Rolle. Diese Zonen sind in Deutschland bereits in vielen Städten umgesetzt worden. Mit der neuen Funktion schont man nicht nur das Klima, sondern sogar bares Geld beim Sprit sparen.

"Assistant Driving Mode" für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Für Autofahrer dürfte auch die neue Google Maps-Funktion "Assistant Driving Mode" interessant sein, die für mehr Sicherheit am Steuer sorgen soll. Sie ist in Deutschland bereits seit Anfang April verfügbar. Bisher ist es so, dass man den Navigationsbildschirm während der Fahrt verlassen muss, sobald ein Anruf oder eine Nachricht eingeht. Künftig können diese aber auch per Sprache gesteuert werden, sodass der Navigationsbildschirm dauerhaft präsent ist.

Eine Funktion von Google Maps, die bereits vor Jahren für Furore gesorgt hat, ist Google Street View. Damit konnte man ganze Straßenabschnitte erkennen und sich so im Alltag besser orientieren. Ähnliches soll nun möglich sein mit der "Live View für Innenräume". Die Funktion gibt es bisher aber nur für die Städte Tokio und Zürich.

Immer auf dem Laufenden: Was ist eigentlich ein Google Alert? Kennen Sie eigentlich Google Assistant? Hier sind unterhaltsame Tipps für den Assistenten.

Bessere Orientierung in Flughäfen oder Bahnhöfen

Flughäfen, Bahnhöfe oder Einkaufszentren können damit virtuell "von innen" betreten werden. Dadurch könnte zum Beispiel die Suche nach dem richtigen Abflug-Gate oder dem Bahngleis erleichtert werden.

Noch mehr Orientierung gewünscht? Das sind die besten Outdoor-Apps zum Wandern.

Google Maps will also nicht nur mit der Route mit dem geringsten Verbrauch punkten, sondern auch mit Sicherheit und einfacherer Orientierung. Wer viel unterwegs ist, könnte von den neuen Möglichkeiten sicherlich profitieren und zumindest ein bisschen nachhaltiger leben.

Google Pay vs. PayPal: Die Vor- und Nachteile der Bezahldienste
Google Pay vs. PayPal: Die Vor- und Nachteile der Bezahldienste
Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe