07.06.2021 - 10:57

Traumurlaub trotz Pandemie Urlaubsreif? In diesen EU-Ländern lockt ein Super-Sommer!

Bereit für den Sommerurlaub 2021? Trotz Corona-Pandemie ist Reisen wieder möglich, unter anderem in diesen EU-Ländern...

Foto: Getty Images/ © Marco Bottigelli

Bereit für den Sommerurlaub 2021? Trotz Corona-Pandemie ist Reisen wieder möglich, unter anderem in diesen EU-Ländern...

Der Sommer steht vor der Tür – und passend dazu sinken die Corona-Zahlen. So ist die Lage in den beliebtesten Urlaubsländern Europas...

Lange haben wir gebangt, doch nun sieht es doch so aus, als ob wir uns trotz Pandemie auf einen großartigen Sommer freuen dürften. Sogar in den Urlaub zu fahren, scheint mittlerweile sowohl realistisch als auch moralisch vertretbar zu sein. Als mögliche Reiseziele kommen dabei nicht nur innerdeutsche Ziele wie die Ost- oder Nordsee und die Alpen in Frage – auch Urlaub jenseits der Grenzen gestaltet sich wieder deutlich einfacher. Diese EU-Länder laden ein zu einem traumhaften Sommerurlaub 2021!

Sommerurlaub 2021: Deutschland hat Reisebeschränkungen gelockert

Bereits kurz vor Pfingsten hat die Bundesregierung in Anbetracht der bevorstehenden Urlaubssaison diverse Reiseerleichterungen beschlossen. Zwar gilt bei der Rückkehr aus Corona-Risikogebieten eigentlich immer noch die Pflicht, sich für 10 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben. Diese kann jedoch auf verschiedene Arten ausgehebelt werden. Sie müssen nicht in Quarantäne, wenn Sie…

  • … vollständig gegen das Coronavirus geimpft wurden.
  • … nachweislich von einer Covid-19-Erkrankung genesen sind.
  • … einen negativen Corona-Test vorlegen können.

Akzeptiert wird ein PCR-Test, der nicht älter ist als 72 Stunden, oder ein Antigen-Schnelltest, der nicht älter ist als 24 Stunden. Die Einreise nach Deutschland ist nur mit einem negativen Ergebnis erlaubt. Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen. Außerdem müssen Sie online ein Einreiseformular ausfüllen. Im Rahmen der digitalen Einreiseanmeldung können Sie auch Ihr negatives Corona-Testergebnis hochladen.

Vorsicht: Eine Ausnahme dieser Regelung gilt, wenn Sie aus einem Virusvariantengebiet einreisen. In diesem Fall müssen Sie sogar für 14 Tage in Quarantäne und haben auch keine Möglichkeit, diese auszuhebeln oder zu verkürzen – selbst, wenn Sie geimpft oder genesen sind. Bei der Einreise aus einem Hochinzidenzgebiet können Sie die Quarantäne frühestens nach fünf Tagen durch einen negativen Corona-Test beenden. Falls Sie geimpft oder genesen sind, endet die Quarantäne, sobald Sie den entsprechenden Nachweis übermitteln.

In diesen Ländern können Sie trotz Corona Urlaub machen

Diese Top-Destinationen machen Urlaub wieder möglich:

Spanien

Am Freitag lag die Sieben-Tage-Inzidenz in Spanien laut ADAC bei 54. Damit liegt Spanien noch deutlich hinter Deutschland, wo derzeit ein Inzidenzwert von 24 vorherrscht. Trotzdem hat sich die Lage deutlich verbessert, es gelten laut Robert-Koch-Institut nur noch einzelne Regionen als Risikogebiete, darunter Andalusien, Katalonien und Madrid.

Bislang musste jeder, der nach Spanien einreisen wollte, einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter ist als 72 Stunden. Diese Regel galt auch für Geimpfte und Genesene. Pünktlich am heutigen Montag, den 7. Juni, lockert Spanien die Einreiseregeln jedoch. Ab jetzt ist die Einreise auch mit einem negativen Schnelltest-Ergebnis möglich, das nicht älter sein darf als 48 Stunden. Ausnahmen gelten für Geimpfte, deren vollständige Immunisierung mindestens 14 Tage zurückliegt, und Genesene, deren Genesung nicht länger als 180 Tage zurückliegt. Beide Gruppen müssen einen entsprechenden Nachweis mit sich führen. Außerdem müssen Sie vor ihrer Einreise ein Online-Formular ausfüllen.

Balearen: Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera

Die Inselgruppe der Balearen, zu der auch die Lieblingsinsel der Deutschen, Mallorca, gehört, ist bei den Inzidenzwerten deutlich besser dran als Gesamt-Spanien. Laut dem spanischen Gesundheitsministerium lag die Sieben-Tage-Inzidenz auf den Balearen am 1. Juni bei 10. Somit ist die Corona-Lage dort noch entspannter als in Deutschland.

Was die Einreise angeht, gelten die gleichen Regeln wie im Rest Spaniens: Wer seinen Urlaub auf Mallorca oder einer anderen balearischen Insel verbringen möchte, muss ein negatives Corona-Test-Ergebnis vorweisen können.

Urlauber freuen sich, denn die Ausgangssperre auf Mallorca wurde aufgehoben. Der Ansturm auf die Baleareninsel ist groß: Erst kürzlich schockierte ein Foto vom überfüllten Mallorca-Flughafen das Netz.

Kanaren: Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote und Fuerteventura

Da die Kanarischen Inseln ebenfalls zu Spanien gehören, gelten dort die gleichen Regeln. Was die Corona-Zahlen angeht, sind Teneriffa und Co ungefähr gleichauf mit Deutschland: Am Freitag lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 32.

Malta

Eines der Länder, die in Sachen Corona gerade für Positiv-Schlagzeilen sorgen, ist der kleine Mittelmeerstaat Malta. Bereits im Mai beendete Malta den Lockdown und ließ wieder Touristen ins Land. Ende des Monats erreichte Malta sogar die Herdenimmunität gegen das Coronavirus – und das als erstes EU-Land. Das schlägt sich auch in den Corona-Zahlen nieder: Laut corona-in-zahlen.de liegt die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit bei circa 8.

Wer nach Malta einreisen möchte, darf sich in den letzten 14 Tagen nur in sogenannten "Korridorländern" aufgehalten haben. Zu diesen zählt auch Deutschland. Außerdem muss jeder, der nach Malta einreisen möchte, einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter ist als 72 Stunden. Das gilt auch für Geimpfte und Genesene, als Alternative wird ausschließlich ein maltesischer Impfnachweis akzeptiert. Wer keinen PCR-Test oder maltesischen Impfnachweis vorlegen kann, muss bei der Einreise einen Corona-Test machen und sich in Isolation begeben, bis das Ergebnis vorliegt. Sie müssen zusätzlich online ein "Passenger Locator Form" und eine Gesundheitserklärung ausfüllen.

Italien

In Italien liegt die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit bei 31. Seit Sonntag gilt das Land deshalb nicht mehr als Risikogebiet. Einreisende müssen einen negativen PCR-Test oder Schnelltest vorlegen, der nicht älter sein darf als 48 Stunden. Es gibt keine Ausnahmen für Geimpfte und Genesene. Zusätzlich müssen Sie Ihre Einreise im Vorfeld über ein Online-Formular ankündigen.

Vorsicht: In Italien gelten immer noch strenge Corona-Regeln, beispielsweise die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung an öffentlichen Orten (auch im Freien) sowie eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 23 und 5 Uhr – auch für Autofahrer.

Portugal

In Portugal lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag bei 39. Als Risikogebiet gelten nur noch Madeira und die Azoren: Für diese Gebiete gilt nach wie vor eine Reisewarnung.

Wer nach Portugal einreisen möchte, muss einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter ist als 72 Stunden. Schnelltests sind nicht gültig, auch Ausnahmen für Geimpfte oder Genesene gibt es nicht. Es ist eine elektronische Einreiseanmeldung auszufüllen. Bei allen Einreisenden wird die Körpertemperatur gemessen, übersteigt diese 38 Grad, ist mit weiteren Untersuchungen und gegebenenfalls Maßnahmen zu rechnen.

Griechenland

Als Urlaubsland ist Griechenland ähnlich beliebt wie Italien oder Spanien – doch was die Corona-Lage angeht, hinkt das Land derzeit noch etwas hinterher. Laut ADAC lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag bei 93, weshalb Griechenland unverändert als Risikogebiet gilt. Dennoch hat Griechenland die Urlaubssaison am 15. Mai offiziell eröffnet.

Wer nach Griechenland einreisen möchte, muss einen negative PCR-Test vorlegen, der nicht älter sein darf als 72 Stunden. Alternativ ist die Vorlage des internationalen Impfausweises oder einer Genesenenbescheinigung möglich. Reisende müssen spätestens 24 Stunden vor der Einreise online das "Passenger Locator Form" ausfüllen.

Bleiben Sie informiert!

Alle obenstehenden Informationen beziehen sich auf die Einreise auf dem Luftweg. Planen Sie, mit dem Auto oder Schiff anzureisen, gelten gegebenenfalls andere Regeln.

Genau wie das Infektionsgeschehen können sich auch die Corona-Regeln in den verschiedenen Urlaubsländern kurzfristig ändern. Bevor Sie in ein Land einreisen, sollten Sie sich unbedingt auf der Seite des Auswärtigen Amtes und auf den Websites der jeweiligen Landesbehörden darüber informieren, welche Regeln Sie beachten müssen. So schützen Sie sich nicht nur vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus, sondern umgehen auch teils empfindliche Geldstrafen.

Bald wird das Reisen noch einmal einfacher – zumindest innerhalb der EU. Bereits diesen Monat soll das europaweite Covid-Zertifikat für Geimpfte und Genesene kommen. Die Hälfte aller Deutschen möchte das digitale Impfzertifikat nutzen.

Weitere Informationen und Neuigkeiten zu den Themen Reisen und Urlaub finden Sie hier!

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe